Vielleicht was im sozialen Bereich? Physiotherapeut? Altenpfleger?

...zur Antwort

Wenn das Handy beruflich genutzt wird, macht eine Kostenübernahme sind.

Ich kenne sogar jemand, bei dem die Kosten für's Fitnessstudio übernommen werden. Derjenige wiegt allerdings 180kg, ist entsprechend gesundheitlich nicht fit und er will endlich was für die Gesundheit tun. Da er regelmäßig ausfällt in der Firma, unterstützt diese ihn nun beim Abnehmen, indem das Fitnessstudio bezahlt wird.

Du musst nur passend argumentieren können.

...zur Antwort

Wechsel doch den Arzt, wenn du dich dort nicht wohl fühlst.

...zur Antwort

Deine Frage kann man so einfach nicht beantworten. Jeder hat seinen individuellen Maximalpuls und somit auch verschiedene Pulsbereiche, in denen man trainieren sollte.

Meine langen Läufe mache ich verhältnismäßig langsam, Puls zwischen 140-152. Die schnelleren Läufe mache ich bei einem Puls bis zu 170, im Wettkampf oder Intervalltraining erreiche ich Werte von bis zu 195 (Maximalpuls).

Wenn du 15km/h läufst, ist das schon sehr schnell und du bist an deiner oberen Grenze (hoffe ich). Dann ist ein Puls von 200 völlig okay, sofern er denn auch deutlich runter geht, wenn du langsam läufst.

...zur Antwort

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Krankheiten (Langer Text bitte Geduld beim lesen)?

Ich wurde letzte Woche Donnerstag ins Krankenhaus eingeliefert aufgrund einer Thrombose im Linken Bein, und einer dadurch entstandenen Lungenembolie. Ich bin auf dem Weg zur Arbeit auf der Straße ohnmächtig geworden.

Entstanden ist die Thrombose und Lungenembolie durch eine Erkältung aus der Woche vom 04.03.19-09.03.19 ich lag 5 Tage im Bett mit Fieber und Schüttelfrost ist meine Vermutung.

Vom 14.03.19 bis 15.03.19 lag ich auf der Intensivstation und wurde dann aufgrund stabiler Werte, auf eine normale Station verlegt viel gemacht wurde mit mir aber auch nicht, ausser Herz Ultraschall da ist aber alles in bester Ordnung

Die Ärzte im Krankenhaus haben mir heute den 18.03.19 mitgeteilt das ich mit großer Wahrscheinlichkeit, morgen den 19.03.19 schon wieder entlassen werde ich finde das ist recht zügig.

Auf die Frage wann ich wieder Fit wäre um Arbeiten gehen zu können, konnte man mir keine Antwort geben. Ich habe es auch nicht eilig oder so, aber ich würde das ganz gerne wissen weil ich keine Erfahrungen damit hatte bisher.

Ich wurde auf Blutverdünnende Tabletten eingestellt und muss ab sofort einen Thrombosestrumpf tragen.

Mir fällt das laufen und mich belasten schwer da ich dann durch die Lungenembolie schwer Atme, ich werd mich daran gewöhnen müssen langsam zu machen. Und das Linke Bein schmerzt natürlich auch beim laufen wegen der Thrombose.

Aber ab wann könnte man sagen ich kann wieder Arbeiten gehen ? Und wie soll das dann für mich laufen ich habe einen sehr Stressigen Job im Einzelhandel mit vielen Belastungen an KG die verräumt werden müssen ca. 104 Paletten an Getränken in einem Getränkemarkt die Woche.

Hat jemand Erfahrungen?

Und zum schluss die Frage noch geht dies eigentlich als Arbeitsunfall durch da ich auf dem Weg dorthin war ?

Vielen Dank an die, die das bisher gelesen haben und Ihre Erfahrungen mit mir Teilen werden.

P.S. Ich bin 30 Jahre Jung

...zur Frage

Eine Thrombose ist kein BG-Fall, wurde ja wohl kaum durch deine Arbeit ausgelöst. (auch wohl kaum durch eine Erkältung, weitere Diagnostik sollte gemacht werden)

Wann du wieder arbeiten kannst, kann man so pauschal nicht sagen. Ich hatte letztes Jahr eine schwere beidseitige Lungenembolie und konnte nach 10 Tagen wieder arbeiten gehen. Allerdings hatte ich - zum Erstaunen der Ärzte - fast keine Symptome, mir ging es immer gut. Abgesehen vom Husten. Mir hat mein Sport wohl das Leben gerettet.

Lass dir Zeit um dich zu regenerieren. Das war kein Schnupfen ;-) Erhol dich gut und bau dich langsam wieder auf. Ggf sollte eine Wiedereingliederung stattfinden, damit du dich nicht überarbeitest.

...zur Antwort

Bitte deinen Hausarzt um eine Verordnung für Rehasport. Dabei werden dir in Gruppen allerlei Übungen gezeigt, die du auch zu Hause machen kannst.

...zur Antwort

https://de.wikipedia.org/wiki/Dysarthrie

Wie schön, dass es google gibt.

...zur Antwort

Geh mal zur Kosmetikerin, vielleicht kann die dir weiterhelfen. Oder halt zum Hautarzt.

...zur Antwort

Der Mensch nimmt grundsätzlich zu viel Salz zu sich. Auf Dauer ist das sicherlich nicht gesund. Du wirst von den Kartoffelspalten allerdings nicht sofort sterben.

Mach doch das nächste Mal deine Kartoffelspalten selbst. Dann kannst du auch am Salz sparen.

...zur Antwort

Natürlich, er ist ja durch den mechanischen Druck gereizt und muss erst wieder heilen.

Wobei meiner Erfahrung nach in den seltensten Fällen der Ischias betroffen ist. Nur bei Bandscheibenvorfällen hatten meine Patienten bisher echte Probleme mit dem Ischias. Ansonsten waren es meist nur relativ harmlose Ausstrahlungsschmerzen, die durch Arthrose, Vorwölbungen, etc ausgelöst wurden. Unangenehm, aber im Vergleich zur Ischialgie harmlos.

...zur Antwort

Rippenbögen hat jeder. Den Rippenbuckel hat nur jemand, der eine Skoliose hat. Den sieht man allerding nur hinten am Rücken. Und nur, weil du eine Speckschicht drüberzüchten willst, verschwindet der nicht. Gegen die Skoliose gibt es bestimmte Übungen, dir dir dein Physiotherapeut zeigen kann.

...zur Antwort