Bin ich wirklich unverschämt?

Huhu :)

Ich stehe eben etwas auf dem Schlauch, daher frage ich mal eben in die Runde.

Ich bin zur Zeit echt nicht viel hier und genieße meinen Winterschlaf nach der Gastrosaison ... kommt ab und an auch mal vor, dass ich keinen Bock aufs Kochen habe und mir dann eben was vom Anbieter nebenan auf meinen Tisch zaubere. ;)

Angekommen und bestellt, dauert eben 10 Minuten, klar ... normal, kein Ding. Derzeit getroffen im Lokal eine Frau, ich schätze mal Ende 40, ich kenne sie schon viele Jahre.

Ich kann mit ihr umgehen, sie war früher oft Gast bei uns in der Kneipe und bestellte "Vitamalz ohne Alkohol bitte, weil das darf ich nicht".

Es gab vor vielen Jahren einen schweren Unfall, daher ist sie nun leider so, wie sie heute ist und eben etwas zurückgeblieben und lebt in ihrer eigenen Welt.

Ich stehe da nun, und warte auf mein Fastfood Futter und nebenbei plaudere ich mit ihr ...

Sie strickt und häkelt sehr gerne aber weiß mit dem Zeugs am Ende nicht wohin.

Ich habe ihr daraufhin angeboten, mir solche Stulpen zu machen, die Dinger, welche ich im Winter über und in den Stiefeln tragen kann. Bitte in grau, nicht bunt. Und ich bezahle ihr das auch.

Sie hat sich gefreut, meinte ... bis Juni schafft sie es (geil, wer braucht im Juni schon Stulpen) aber ich hab gesagt, ist egal, bis nä Herbst habe ich es und dann warme Beine ;)

Kaum 10 Sek. später wurde ich schon verurteilt, was ich mir anmaße - so einen Menschen auszunutzen. Weitere Kommentare in der Richtung folgten ...

Die Gruppe wurde größer .... "die arme Frau, muss das sein" .... "kauf Dir Deine Socken im Laden" ...

Ähm ...

Bin ich im falschen Film?!

Sie macht das gern und ich gebe ihr eine Aufgabe (und sie strickt echt toll, also ich würde mich freuen und dafür auch zahlen) ... ist das ausnutzen?

Mein Futter war dann fertig und ich bin gegangen ...

... mit etwas Kopfkino und Unverständnis ... oder ich stehen eben wirklich nur auf dem Schlauch und verstehe nicht, was die Leute da meinten ...

Wie seht ihr das?

Menschen, Psychologie
12 Antworten
Schnulleralarm ....

Hallo,

ganz aktuell bei mir auf der Arbeit bekommt ich seit 2 Tagen Besuch von einer Urlaubsfamilie.

Oma, Opa (um die 50) ... Mama, Papa (um die 25) ... Baby und ein kleiner Junge.

Oma und Opa scheinen das Sagen zu haben - da Mama und Papa sich nicht einmal die Getränke alleine aussuchen zu scheinen dürfen ... ;)

So weit - so gut. Nun ja - der kleine Junge hat (außer beim Essen) immer einen Schnuller im Mund. Total normal ... aber so "klein" ist er auch nicht mehr. Ich war schockiert!

Er prabbelte mich zu, als er einen Saft nachbestellen wollte ... ich meinte zu ihm, dass ich ihn nicht verstehe mit dem Nuckel im Mund. Ich fragte ihn später, wie alt er ist.

Er nahm brav seinen Schuller raus und antwortete mit "6 Jahre." Das war gestern.

Als die Familie heute wieder kam und er seine Pommes bestellte (klar habe ich es auch mit dem blöden Schnulli im Mund verstanden) ... meinte ich wieder - ich würde ihn nicht verstehen ... er nahm ihn also raus. (das haben Oma, Opa, Mama, Papa auch ganz deutlich mitbekommen .. dachte, es klingelt vielleicht mal im Oberstübchen ...)

Später kam er noch paar mal zu mir ... nahm immer den Nuckel raus, wenn er mir was erzählen wollte =)

Bei den Eltern und Großeltern macht er das nicht ... scheinbar interessiert es sie auch nicht. :(

Meine Frage ... ist das normal? Ich pack mir da irgendwie an den Kopf ... der Junge ist 6 Jahre alt ... wird vermutlich nächstes Jahr in die Schule kommen ... tragen Kinder der heutigen Zeit noch einen Schnuller in dem Alter? Am Tag ... nicht nur in der Nacht? Also immer? Oo

Hab schon gewisse Gedanken im Kopf, Zuckertüte, Einschulung ... Bild vor der Schule ... ich würde wetten, der hat nen Nuckel dabei im Mund. :(

Wie könnte ich (diskret) die Eltern und Großeltern noch darauf hinweisen?

Habe bei dem Kind das Gefühl, dass er sich das binnen ganz kurzer Zeit abgewöhnen würde ... aber es fragt ja keiner .. es sagt keiner was zu ihm ... :(

Liebe Grüße =)

Kinder, Erziehung, Psychologie
20 Antworten