Die übliche Definition ist: selbständig, regelmäßig, und mit Gewinnabsicht.

Es gibt gewerberechtlich keine Mindestgrenze für Umsatz oder Gewinn. Die WKO kann dich im Zweifelsfall beraten. Die neigen halt (aus Eigeninteresse) zum "ja, Gewerbe ist anzumelden".

...zur Antwort

Du scheiterst also in der 1. Klasse HTL und willst ab nächstem Schuljahr in die 1. Klasse HAK wechseln? Prinzipiell ist das möglich, aber keine HAK ist verpflichtet dich anzunehmen. Du müsstest dort direkt anfragen, was aber eigentlich reichlich spät ist, die Anmeldungen sind um diese Zeit normalerweise gelaufen.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob das dann soviel einfacher wäre. Die HAK ist vielleicht insgesamt weniger arbeitsintensiv, aber das Sprachproblem wirst du genauso haben.

Vielleicht ist die Ehrenrunde in der HTL sinnvoller. Außer, du kannst mit dem Fach sowieso nichts anfangen.

Plan C sollte aber auch bereitliegen.

...zur Antwort
Wie kann das sein?

Diese "AI Detectors" sind in den allermeisten Fällen völliger Schrott und haben immer eine hohe Falschpositiv-Rate. Sie sind damit durchwegs unbrauchbar.

Erkennt Chatgpt alle halbwegs wissenschsftlich verfassten Texte als KI-generiert an?

Ich verstehe diese Frage nicht. Das hat nichts mit ChatGPT zu tun.

...zur Antwort

Als EU-Bürger kannst du problemlos in ein anderes EU-Land übersiedeln, solange du in Ausbildung bist und/oder dich selbst erhalten kannst.

Natürlich sind diverse Amtswege nötig, aber nicht viel mehr als bei einer Übersiedlung innerhalb Deutschlands: https://www.oesterreich.gv.at/themen/menschen_aus_anderen_staaten/aufenthalt/4/1.html

Dafür hast du aber noch viel Zeit. Konzentrier dich auf deinen Schulabschluss.

...zur Antwort

https://www.bmf.gv.at/themen/steuern/arbeitnehmerinnenveranlagung/steuertarif-steuerabsetzbetraege/alleinverdiener-alleinerzieher-absetzbetrag.html

Die Grenze liegt bei 6312 Euro pro Jahr für 2023. Das würde sich also mit 600 Euro pro Monat (brutto, nehme ich an) auf den ersten Blick nicht ausgehen. Allerdings ist das dann wohl keine geringfügige Beschäftigung mehr und somit kann man die SV-Beiträge abziehen, dazu auch noch etwaige Pendlerpauschale, Werbungskosten, ...

...zur Antwort

Für die allermeisten Studien ist kein Aufnahmeverfahren vorgesehen und die Zulassungsfristen gehen noch einige Monate. In der Regel bis September.

Das kannst du selbst auf den Websites der Unis herausfinden. Vorher aber vielleicht überlegen, was du überhaupt studieren willst, und wo…

...zur Antwort

Was sind "Landeswahlen", ganz konkret?

Die FPÖ war bereits an mehreren Bundesregierungen beteiligt und ist es auch aktuell in einigen Bundesländern sowie in zahlreichen Gemeinden. Das aktuelle Resultat der EP-Wahlen entspricht übrigens ziemlich genau jenem aus dem Jahr 1996 (also weit vor der Geburt der meisten GF-Benutzer), als ÖVP, SPÖ und FPÖ ebenfalls in etwa gleichauf lagen. Grüne und LIF waren halt proportional noch kleiner.

Der Nationalsozialismus ist trotzdem nicht wieder ausgebrochen, auch nicht in Ansätzen.

Vielleicht sollte man etwas weniger hysterisch sein. Vor allem in Deutschland, wo man weißgott genug eigene Probleme zu bearbeiten hätte.

...zur Antwort

Mal abgesehen davon, dass das wahrscheinlich eh nur eine Trollfrage ist: man sollte auch als Teenager schon genug Staatsbürgerkunde genossen haben, um zu verstehen, was hier eigentlich gewählt wurde. Auch "im Internet" wurde dazu ausführlichst informiert.

...zur Antwort

An einem Arbeitsvertrag ist an sich nichts geheim. Oft gibt es eine Klausel, dass Information übers Gehalt nicht weitergegeben werden darf (wie sehr sowas gerichtsfest ist, sollen Juristen beantworten). Aber das dürfte für die Uni sowieso irrelevant sein, also kannst du es einfach schwärzen.

(Solltest du aus Österreich sein, kannst du deine Beschäftigungszeiten auch ganz einfach mit einem SV-Datenauszug taggenau und digital signiert belegen, den kriegst du sofort online. Aber ich nehme an, es geht hier um Deutschland, da wird's sowas frühestens in 10 Jahren geben ;-))

...zur Antwort

Sowas fragt man am besten bei der Fachschaft der jeweiligen Fakultät, denn...

ich weiß noch nicht welche Programme wir benutzen werde

...woher sollen wir's dann wissen? Du verrätst nichtmal, um welche Hochschule es geht.

Alles, was Open Source ist, läuft in der Regel völlig problemlos auf dem Mac, oft sogar besser als auf Windows. Das ist generische Software, aber durchaus auch anwendungsspezifisches (KiCAD etwa ist in der Elektronik recht populär, wie auch diverse Schaltungssimulationen à la SPICE).

MS Office (wenn man es unbedingt braucht), aber auch große technische Programmpakete wie Matlab & Co. sind auch kein Problem.

Schwieriger wird es meist bei branchenspezifischer, proprietärer Nischensoftware. Ob und welche das in deinem Studium ist, können dir andere Studis derselben Hochschule besser beantworten. Ich würde also die Pauschalantworten hier ignorieren und direkt an der Quelle fragen.

...zur Antwort

Es gibt diverse „NC-Rechner“, sogar direkt bei Hochschulstart, mit denen du eine Einschätzung bekommen kannst. Die findest du als angehender Akademiker aber bestimmt.

...zur Antwort

Die HAS nimmt dich auch nicht automatisch an.

Du kannst nach erfolgreichem Abschluss der HAS einen (meist 2jährigen) Aufbaulehrgang machen, damit du den HAK-Abschluss bekommst.

...zur Antwort

„Das Ausland“ sind rund 200 Länder mit noch viel mehr Unis und entsprechend vielen Möglichkeiten.

In den USA hast du mit der Matura deutlich mehr gelernt als jemand mit dem dort üblichen High School Diploma (mal abgesehen von etwaigen APs). Die Zulassungsbedingungen legt aber jede Uni selbst fest.

In den meisten europäischen Ländern ist die Matura bekannt und mit den lokalen Schulabschlüssen äquivalent. Aber im Detail kann es Unterschiede geben.

...zur Antwort

Da werden die Chancen ganz gut stehen, wenn du nicht unbedingt an eine der allerbegehrtesten Unis willst.

Schau halt auf https://hochschulstart.de/informieren-planen/was-wo-und-wie/stav-ranger oder https://ncrechner.de/ & Co., wo es aussichtsreich ist.

...zur Antwort
Ich weis aber nicht ob das schon zu spät ist?

Ist dir bewusst, wieviele Jahre du noch bis zum Ruhestand hast?

Und da glaubst du, mit 21 (LOL!) zu alt zum Studieren zu sein? Was ist denn deine Alternative?

...zur Antwort

Nein, in Österreich gilt definitiv keine Ausweispflicht für Staatsbürger. Du musst einen Ausweis weder mitführen noch besitzen.

Du bist aber verpflichtet, gegebenenfalls an einer Identitätsfeststellung mitzuwirken (§ 118 StPO). Das ist natürlich deutlich einfacher, wenn du irgendein Dokument hast, das einem amtlichen Lichtbildausweis zumindest möglichst nahekommt. Auch die E-Card oder ein Schülerausweis kann dafür schon mal hilfreich sein, selbst wenn sie im engeren Sinn keine amtlichen Lichtbildausweise sind.

...zur Antwort