Gerät während Gewährleistung defekt aber nicht mehr verfügbar. Was jetzt?

Ich habe im August (also vor 8 Monaten) meinem Sohn einen tolino shine zum Geburtstag gekauft, den es im Sonderangebot gab. Das Gerät kam zwar grundsätzlich gut an, hatte aber von Anfang an Macken. Die Akkulaufzeit war enorm kurz (alle 2 Tage mußte geladen werden) und auch der Touchscreen funktionierte mal ja, mal nicht.

Da das Kind das Gerät nicht täglich nutzte, konnte ich mich erst im Januar mit klaren Daten an den Verkäufer wenden, die Lage schildern. Es kam die Nachricht zurück, ich solle auf "Werkseinstellungen" zurückstellen und mal gucken. Haben wir gemacht, und das Gerät lief mal wieder halbwegs okay, die Laufzeit konnte ich aber nicht prüfen, weil er einfach nicht täglich genutzt wurde.

Seit ein paar Tagen ging dann überhaupt nichts mehr, wir konnten nicht mal mehr ausschalten - und dies teilte ich dem Verkäufer heute mit.

Reaktion: Gerät auf eigene Kosten zunächst mal zurückschicken, es wäre wohl defekt. Dann neues Gerät bestellen.

Ziemlich clever: den tolino shine haben sie nicht mehr im Sortiment, erst recht nicht mehr zu dem Sonderangebotspreis, zu dem ich ihn gekauft habe - und die Nachfolgergeräte kosten 50 Euro mehr.

Ich habe die nun also per Mail erstmal ausgelacht und um ernstgemeinte Vorschläge gebeten. Möchte meinem Kind nicht das Geburtstagsgeschenk ohne Ersatz wegnehmen und will erst recht nicht 50 Euro mehr ausgeben - ich kann ja auch nichts dafür, daß das Ding kaputt war, und das nachweislich nach sehr sehr kurzer Zeit (bzw. von Anfang an).

Ich finde im Netz keinen Fall dafür, daß ein Gerät gar nicht mehr verfügbar ist zu dem gebezahlten Preis.... Was tun, wie sind die rechtlichen Regelungen hierfür? I

Gewährleistung, tolino shine
2 Antworten
Wer kennt sich mit Babypuppen aus und kann mir weiterhelfen?

Meine Tochter (5) wünscht sich zu Weihnachten eine Babypuppe. Ich arbeite mich nun seit gestern fleißig durch die Materie, werde bald wahnsinnig und brauche Hilfe.

Mal davon ab, daß ich Angst habe, daß es nur noch "Funktionspuppen" gibt, die giggeln und fast so viel sprechen, wie das Kind selbst - kann man die Puppen eigentlich auch ausschalten? Ich stell mir grad vor, Kind liegt mit Puppe im Bett und die quasseln die ganze Nacht oder quietschen plötzlich los - dann kommt ja keiner mehr in den Schlaf..... Wo befindet sich denn das Batteriefach an der Puppe; zerstört das nicht so leicht die Illusion?

Hat jemand Erfahrung mit Babypuppen? Eigentlich würde ich gerne eine ganz einfache, niedliche Puppe kaufen, ca. 38 cm groß, die man an- und ausziehen kann, die bestenfalls die Augen zumachen kann - und nicht ganz so fürchterlich aussieht. Allzu teuer sollte sie auch nicht sein, das Kind hat auch noch andere Wünsche.

Ich brauche bestenfalls eine Kaufempfehlung, denn das Angebot erschlägt mich, und ich weiß einfach nicht, ob diese Funktionspuppen wirklich so toll sind. Gibt es noch Puppen, die nicht irgendwas machen, wenn man irgendwo aus Versehen drauf drückt?

Es muß übrigens keine BabyBorn sein, oder wie sie alle heißen - ich hänge derzeit ein wenig an "Bayer Design" fest; die sehen ganz okay aus; bin aber noch nicht festgelegt.

Einen Spielzeugladen, zum mal Angucken und Anfassen, habe ich leider nicht in der Nähe, deshalb bin ich in dem Fall aufs Internet angewiesen.

Wer kennt sich aus und kann einer verzweifelten zukünftigen Puppenmutter-Mutter bitte helfen?

Kinder, Mädchen, Spielzeug, Puppen, babypuppe, Funktionspuppe
5 Antworten
Wie verhalte ich mich in diesem Streit mit einer eigentlich guten Freundin?

Eine langjährige Freundin von mir hat seit 2 Jahren einen neuen Freund, den sie in diesem Jahr auch heiraten wird. Sie war jahrelang alleinerziehende Mutter von Teenagern, voll berufstätig und hat entsprechend wenig Zeit, was aber nie ein Problem für unseren Kontakt war. Wir haben hauptsächlich telefoniert oder Mails geschrieben und uns eher selten gesehen. Seitdem sie neu verliebt ist, fuhr der Kontakt von ihrer Seite her gegen Null, sie hat halt einiges nachzuholen. Ich selbst habe 2 kleinere Kinder und auch entsprechend viel zu tun.

Nun hat sie sich angewöhnt, alle paar Monate sonntags morgens anzurufen um sich und ihren Freund bei mir zum Kaffee einzuladen für „gleich“; wenn sie bei einer Motorradtour hier vorbeifahren. Dies passt mir nicht - Sonntag ist bei uns Familien- u. Faulenzertag, ich bin nicht auf Besuch eingerichtet und ich mag das nicht, wenn jemand „gleich“ kommen will, noch dazu mit einer mir fremden Person (ihrem Freund). Dies hab ich ihr gesagt u. darum gebeten, sich einen Tag vorher anzukündigen. Sie meint, das geht nicht, da man ja vorher nicht weiß, wie das Wetter wird u. entsprechend planen sie ihre Touren nicht - spontan oder gar nicht.

Anfang Januar war das Spiel genauso, an dem Tag war jedoch meine Tochter krank. Diese Freundin war nun über meine Absage sehr sauer. Jede Erklärung meinerseits wurde abgeblockt u. auch meine Argumente, daß dieses „geht nicht“ nie ein Problem zwischen uns war, wurden nicht akzeptiert. Ich war die Böse. Ich hab sie für eine Woche später zum Kaffee/Kucheneingeladen - eben vorangekündigt. Darauf bekam ich weder eine Zu- noch eine Absage - sie hat einfach nicht mehr reagiert. Einen Monat später schrieb ich ihr noch eine Mail, wie schade ich das finde, und daß es doch möglich sein sollte, das zu klären. Wieder keine Reaktion. Nun hab ich mit dem Thema abgeschlossen.

Letzten Sonntag plötzlich (sonntags morgens) klingelt es u. besagte Freundin steht (unangekündigt) vor der Tür, um eine Einladung für ihre Hochzeit abzugeben! Ich selbst war nicht an der Tür, sie hat auch nicht nach mir gefragt, u. so ist sie wieder gefahren. Dazu sei gesagt, daß wir knappe 40 km auseinander wohnen.

Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich freu mich über die Einladung, aber der Streit ist ungeklärt; sie meldet sich weiterhin nicht. Diese Hochzeit findet mitten in der Woche statt, ich muß mit öffentl. Verkehrsmitteln hinfahren, das kostet mich ne Stange Geld, ein Geschenk wird sicher auch erwartet - und ich bin mir nicht sicher, ob ich gewillt bin, Zeit und Geld zu „investieren“, da ich nicht mal weiß, ob wir noch befreundet sind oder nicht. Auch, daß sie die Einladung wieder unter denselben Voraussetzungen hier abgegeben hat, die unseren Streit verursacht haben, stößt mir bitter auf.Ich hab noch fast 2 Monate Zeit, um zu- oder abzusagen für die Hochzeit.

Aber was mach ich nun? Noch ein drittes Mal auf sie zugehen möchte ich nicht, aber es muß geklärt werden, so "kommentarlos" find ich es blöd.

Verhalten, Freundschaft, Hochzeit, Menschen, Frauen, Psychologie, Charakter, Streit
36 Antworten
Grenzwand oder Nachbarwand?

Wer kennt sich aus mit der Unterscheidung zwischen Grenzwand und Nachbarwand?

Wir suchen uns seit Tagen durchs Internet, alle Definitionen haben wir gelesen und verstanden, dennoch ist der Fall strittig.

Unsere Hausaußenwand zum Nachbarn hin steht auf seinem Grundstück, was für eine Nachbarwand spricht, jedoch sieht die Dachverbauung und alles andere aus wie eine Grenzwand. Da es sich um 2 alte Häuser von um die 1900 handelt, ist es schwer erkennbar. Die beiden Häuser schließen nicht bündig ab, unseres steht "längs", das Nachbarhaus "quer", weswegen 2,60 m dieser Hauswand (unserer) längs in den Garten gebaut steht.

Wir sind nun dabei, unsere Fassade zu dämmen und würden gerne auch diese strittige Wand dämmen. Da ist bislang seit 1900 nur der grobe Stein zu sehen, das ist nicht mal verputzt worden - es zieht also alle Feuchtigkeit und Kälte in unser Haus.

Die Nachbarn finden das offenbar schön, denn sie verweigern uns die Dämmung. Daß sie das grundsätzlich nicht dürfen, wissen wir schon, auch, daß sie uns Zugang gewähren müssen. Mit Hilfe der "Überbaurente" für die paar Zentimeter würden wir da ja auch weiterkommen. Wir sind auch gewillt, die zu zahlen.

Der Unterschied zwischen Grenz- und Nachbarwand ist dennoch für uns wichtig, da das einen großen Unterschied bezüglich der Kosten ausmacht.

Wir haben ihm angeboten, er könnte sich die Farbe am Ende aussuchen, da nur er daraufguckt, wir machen allen Dreck weg, wir haben rechtzeitig angekündigt - er meint, er kann bei seinem "nein" bleiben. Ärger wollen wir ja nicht, da die Häuser so sehr eng nebeneinanderstehen und wir täglich miteinander zu tun haben. Aber wir brauchen schlagkräftige Argumente und stichhaltige Begründungen, möglichst ohne teuren Anwalt etc. Damit wäre nämlich sonst unser Budget für die Dämmung verbraucht. Jetzt wollen wir eben nicht nur mit "Vermutungen" daherreden, und wir können nicht herausfinden, ob es sich um eine Grenz- oder um eine Nachbarwand handelt.

Er kam schon gleich damit an, das müsse notariell ins Grundbuch eingetragen werden, da müßten wir einen Landvermesser kommen lassen- doch wer soll die Kosten dafür tragen, wenn IHM das so wichtig ist, meinen wir, er könne bestellen, wen er will; soll aber dann auch zahlen dafür....

Bevor es Streit gibt: Wer hier kann mir weiterhelfen? Dankeschön!

Haus, Recht, Dämmung, Grenzwand, Nachbarwand
7 Antworten
DVD-Recorder verweigert das Formatieren von DL-DVDs. Wie sag ich ihm, daß er muß?

Hallo,

vorab: ich bin kein Technik-Freak, bemühe mich aber, alle wichtigen Details hier wiederzugeben, und muß bei Rückfragen auch erst in meine Bedienungsanleitung schauen; also bitte um Nachsicht und Geduld mit mir! Eure Hilfe brauch ich genau aus diesem Grund aber dringend!!!

Ich besitze seit einigen Jahren einen DVD Recorder Sony RDR-HX780 und bin nach wie vor sehr glücklich mit dem Teil, wenn er auch nicht mehr der Jüngste ist.

Seit Neuestem weigert er sich aber, DoubleLayer DVDs zu formatieren, auch manuell geht das nicht. Normalerweise formatiert er automatisch, sobald die DVD eingelegt ist. Bei DL leiert er zwar lange rum, aber es hilft dann auch mal eine Reinigungs-DVD zwischendurch - aber jetzt will er einfach nicht und verweigert den Dienst.

Normale DVDs und CDs werden akzeptiert, er spielt normal ab, er brennt normal und nimmt normal auf - alles klappt weiterhin gut - aber die DoubleLayer mag er einfach nicht mehr.

Ich nutze immer die einfachen von real und komme damit auch gut klar. Kürzlich habe ich mal TDK ausprobiert, doch mit denen fing das Problem dann an, die will er einfach nicht. Jetzt hab ich wieder ein neues 10er Pack bei real geholt; aber keine einzige wird formatiert. (DVD+R DL, 8fach Sped, 8,5 GB) - die hat er immer genommen; jetzt nicht mehr.

Laut Bedienungsanleitung sollte er die leiden können und bislang ging das ja auch.

Was kann ich tun, wie kann ich ihm klarmachen, daß ich aber will, daß er die formatiert? Reinigungs-DVD hilft nicht, anschreien auch nicht. Als letzte Tat würd ich das Ding aufschrauben und von innen mal gründlich saubermachen, aber vielleicht geht es ja auch stressfreier.

Ich hab einige Filme auf der Festplatte, die ich gerne überspielen möchte, die aber einfach zu lang für eine "normale DVD" sind; außerdem hab ich jetzt 20 DL-DVDs hier liegen und will die auch nutzen.

Also - kann mir bitte, bitte jemand weiterhelfen? Dankeschön!

formatieren, Sony, DVD-Recorder
2 Antworten