Was für ein Geräusch ist es denn überhaupt?

Eher ein Rauschen oder ein Klopfen?

Woher weisst Du, dass das Geräusch vom Nachbarn kommt?

Ist es ein neueres Haus oder ein älteres mit alter Heizung? Wenn älter, dann könnte das Geräusch von der Umwälzpumpe kommen.

Wenn es Fernwärme ist, würde ich mich beim Rauschen an den Wäremlieferanten wenden, ob er sagen kann, woher das Geräusch kommt. Rauschen wird durch zu hohe Strömungsgeschwindigkeit des Wassers im Rohrnetz erzeugt. Es könnte aber auch an den Heizungsventielen liegen, die nicht weit genug geöffnet sind (beim Nachbarn)

...zur Antwort

Netto-Kaufpreis der Wohnung = 150.000,- €

Erwerbskosten (Makler+Notar + GEWST usw. ca. 12%) = 18.000,- €

Brutto-Kaufpreis der Wohnung = 168.000 rund 170.000,- €

Investitionskosten (Maler+Handwerker+Ausstattung) = 0,00 €

Eigenkapital = 30.000,- €

Kreditbedarf: 170.000,- € - 30.000,- € = 140.000,- €

Darlehen Zins + Tilgung

ca. 1,5 %/a bei zeitgleicher Verrechnung der Tilgung mit 2 % = 3,5 %/a

140.000,- € x 3,5 %/a = 4.900,- €/a

Mieteinnahmen / M ? x 10 Monate/a (Sicherheit wg. Mietausfall/Reparaturen usw.) = hier geschätzt 4.900,- €/a = 490,- €/M

Wenn Du mit dieser Kalkulation zu einer Sparkasse gehst, müsste die Finanzierung eigentlich klappen.

Vorraussetzung:

Du hast ein geregeltes Einkommen

Deine Bonität ist nicht schlecht

Die Bausubstanz der Immobilie ist OK

Ein Investitionsstau liegt nicht nicht vor

Die Lage der Wohnung und die Wohnung selber ist mind. durchschnittlich gut,

besser wäre eine bessere Lage (Lage Lage Lage)

Die Stadt in der die Wohnung liegt ist keine sterbende Stadt.

Die Wohnung würde sich sicher vermieten lassen und ein annehmbares Mietklientel ansprechen.

Wenn Du erheblich geringere Mieteinnahmen für die Wohnung (m² ?) erwarten musst, dann wird es auch schwer mit dem Darlehen.

Weshalb wird die Wohnung verkauft?

In welchem Zustand ist das Haus im Ganzen? (Ordentlich und gepflegt oder eher runter gekommen)

Welche Nachbarschaft gibt es? (ordentliches Mietklientel oder Sozialwohnungen?)

Viel Glück

...zur Antwort

Keiner kann Dich zwingen, einen Kabelanschluss für TV und /oder Telefon auf Deinem Grundstück verlegen zu lassen. Es gibt keinen Anschlusszwang.

Wenn Du aber einen Anschluss haben möchtest, dann musst Du herausfinden, wer Dir diesen Anschluss anbieten und herstellen kann.

Wenn es neben der Telekom noch weitere Anbieter gibt, dann erkundige Dich über Leistung und Preis und entscheide dann entsprechend.

Bei Umzug hast Du ein Sonderkündigungsrecht bei 1&1 wenn ich nicht irre.

Ich würde immer bei der Telekom abschließen, die sind zwar geringfügig teurer, haben dafür allerdings auch die beste Leistung.

...zur Antwort

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Merke: Immer Übergabeprotokolle machen, bei Einzug und bei Auszug und unterschreiben lassen, am besten vor Zeugen.

Ich würde jetzt wie folgt vorgehen:

Alles fotografieren und ein Protokoll anfertigen und von Zeugen unterschreiben lassen.

Wenn Du den Namen des Vormieters kennst, würd eich diesen ansprechen und fragen, ob er eventuell bezeugen kann, dass da keine Fussleisten waren. Genauso mit anderen Punkten.

Du hast jetzt einen schlafenden Hund geweckt und der Vermieter reagiert kaltschnäuzig mit Anwalt. Dieser fährt erstmal die komplette Atellerie auf und schiesst aus allen Rohren in der Hoffnung irgendwas zu treffen. Also erstmal ganz locker bleiben und keine Panik.

Der strittige Punkt werden die Fussleisten sein.

Möglicherweise hat ein Vormieter diese abgebaut und der Vermieter weiss nichts davon!

Wenn es schlecht läuft, dann wirst Du die Fussleisten ersetzen müssen.

Wenn es gut läuft bleibt es bei den üblichen Schönheitsreparaturen wie Streichen. Lass mal Deinen Mietvertrag beim Mieterverein oder RA überprüfen, ob die Klauseln für Schönheitsreparaturen rechtskräftig sind.

Wenn die falsch formuliert sind gelten die nämlich nicht, was gut für Dich wäre.

...zur Antwort

Untersuche einmal die Zeitschaltuhr unten rechts und versuche herauszufinden, was damit geschaltet wird. Es kann sehr gut sein, dass das für eine elektr. FussbHeizung ist (dürfte sich aber auch auf Deiner Stromrchnung deutlich bemerkbar machen!). Wenn es die FHZ ist Schaltuhr auf Funktion überprüfen-> ich würde da sofort einen Elektriker einschalten, der kann dann alles gleich richtig machen, z.B. Abklemmen.

...zur Antwort

Wenn es eine Gastherme ist und kein Gaskessel dann findet sich sehr wahrscheinlich ein Knopf der 3 Drehstufen hat:

Aus

Sommerbetrieb = nur Warmwasser ohne Heizung

Winterbetrieb = Heizung + Warmwasser

...zur Antwort

Klinker ist teurer als Putz in der Herstellung, dafür hat man dann aber keine Unterhaltungskosten (Putz spätestens nach 8 Jahren neu anstreichen).

Klinker ist eine Festlegung für immer, Putz kann unterschiedlich gestrichen werden.

Klinker ist hochwertiger = höherer Wiederverkaufswert.

...zur Antwort

Du scheinst von der Materie auch nicht den Hauch eines Schimmers zu haben und es darf angenommen werden, dass Du ein Tagträumer bist, der noch feucht hinter den Ohren ist. Weisst Du überhaupt, wie Immobilie geschrieben wird?

Ein Mindestmaß an Wissen kann sich jeder über Google anlesen, aber der Herr wünscht ja, dass ihm vegoldetes gebratenes in den Mund gefüttert wird.

...zur Antwort

Es wird grundsätzlich ein Grundstück mit Wasser versorgt, ergo ist der Grundstückseigentümer der Kunde. Ich würde da nicht so einen bohei drum machen sondern mit dem Versorger sprechen, dass die Mahngebühren aufgehoben werden und dann die Rechnung bezahlen und über die Nebenkosten vom Mieter zurückholen. Das Absperren des Wasseranschlusses und späteres wieder öffen wird teuer und das musst Du dann bezahlen.  Wird nur noch komplizierter.

...zur Antwort

ich würde das nochmal überlegen ob ich das abschneide. Futsch ist Futsch. Wenn Abschneiden, dann möglichst tief (mind. 3 cm unter Wandoberfläche) damit man das Loch verschließen kann.

Ich würde das immer mit ner Flex machen + Schutzbrille

...zur Antwort

Schimmel ist eine schwierige Sache, wahrscheinlich hier aber aufgrund Mängel an der Bausubstanz (fehlende Wärmedämmung).

Das mit dem Abfluss des WC-Abwassers ist eindeutig ein Baumangel, der zur Mietminderung berechtigt. Dafür muss man eine Mietminderungsanzeige machen und diese begründen und mit einer Forderung den Mangel abzustellen versehe.

Benutztes Toilettenpapier Muss in das WC und darf aus hygenischen Gründen nicht in den Müll und schon garnicht "im Garten" gelagert werden. Das ist eine gesetzeswidrige Abfallbehandlung.

Du musst den Vorgang rechtlich formal richtig abhandeln. Einfach kein Geld zahlen ist gesetzes- und vertragswidrig. Also Rechtsbeistand beim Mieterverein oder Fachanwalt für Mietrecht suchen.

Die Kaution behält der Vermieter auf jeden Fall, bis alle seine Forderungen erfüllt sind, das wäre der falsche Weg und ist auch schlecht für die eigene Bonität.

...zur Antwort