Je nachdem, wo die Email Adresse so eingetragen wird..

Dann können auch ganz legitime Webseiten sein, die das weitergeben oder die werden gehackt und alles wird veröffentlicht oder verkauft..

Und dann gibbet ja noch Spam-Filter, der noch einiges ausfiltern kann

...zur Antwort

Nein.

Das sind halt Aufladekarten. Ist der Code weg, kann dir niemand helfen!

Habe noch nie Probleme mit Rubbelfehldern gehabt.. du hast wahrschenlich die Zahlen einfach weggerubbelt..

Bruteforce wird das einzige sein, was du machen kannst..
Alle Kombinationsn ausprobieren (und dann wahrscheinlich gesperrt werden wegen Bruteforce)

...zur Antwort

Du kannst die Seite herunterladen mit wget oder curl

Gehe aber mal davon aus, dass du die Seite in einem Browser nutzen willst.

Für soetwas benutzt man normalerweise einen reverseProxy z.B. Nginx, der die Anfrage durchreicht

Oder einen SSH-Tunnel verwenden und Port-Forwarden oder einfach so PortForwarden

...zur Antwort

Nichts..

Es gibt auch praktisch keinen Support, ist halt Facebook.

Von Facebook Produkten fernbleiben, dann hat man weniger Probleme.

...zur Antwort

"Arbeit", was genau brauchst du da bitte?

Und "der beste" ist auch schwierig.. gemessen woran?

Gibt da einige große, denen die Standarts egal sind, sehr einschränkend sind und unsichere Praktiken haben.

Ich hoste mein Email-System komplett selbst

...zur Antwort

Das ist n Webspace.. die können meist nur PHP im Backend

Und ZAP.. oje.. bleib da weg!
Genauso von MCSchrott24

Spar dir die hohen kosten und wähle n vernünftigen Anbieter.

Du brauchst eher n (v)Server für dein Projekt

...zur Antwort

Ich gehe mal davon aus, dass du WLan meinst?

Und ein Kabel und ein extra AccessPoint wird das meiste bringen..
Man kann immer irgendwo ein Kabel entlangziehen :)
Und wenn man durch die Decke muss

Wlan Repeater sind halt mist

...zur Antwort

IP Zertifizierung bekommen kostet Geld, daher sparen sich viele hersteller das, weil es meist auch nicht sehr viel aussagt..

Die meisten Handys haben auch so gewissen Wiederstandsfähigkeit

Macht dir da mal keinen Kopp..

Schimmen gehen solltest du mit keinem Handy und Staub ist meist kein Problem.. aber ich wohne ja auch nicht in einer Wüste :D

...zur Antwort

Obwohl das handy offiziell Wasserdicht ist, würde ich das lassen..

Die Dichtungen können nachlassen.. Salze und Minerale im Wasser ändern das Verhalten sowieso und benutzen kann man es da meist auch nicht vernünftig

Und Garantien für die Wasserdichtigkeit gibts sowieso nicht.

Bekommst du nen Wasserschaden, wars das halt

...zur Antwort

Die Telekom hat auch schlecht abgeschnitten und wurde von der Bundesnetzagentur angeprangert, weil Vorgaben nicht erfullt wurden

Wir haben halt nur 3 Anbieter.. teils Schuld der Politik.. teils Schuld der Anbieter selbst, aber so gibts wenigstens fette Gewinne

...zur Antwort

Entweder ein Repeater, besser ist natürlich ein AccessPoint, der per Lan angeschlossen ist

Und ich denke viele Produkte werden schon fertig eingerichtet kommen, dass da direkt ein Funknetz erstellt wird.

...zur Antwort

Also.. wenn man es gaaanz exakt haben möchte, dann ist durch die höhere Höhe die Anziehungskfraft etwas schwächer und damit die Beschleunigung und Zeit, die ein Tennisball bräuchte.

Wenn man diese Unterschiede aber ernsthaft beachtet, dann andere würden andere Kräfte (z.B. Luftwiederstand, sofern beachtet) und auch die Unterschiedliche Gravitation durch die unterschiedliche Beschaffenheit der Erde auch wichtig.

Oh.. da bin ich abgeschweift..

Kurz: Prinzipiell nein, außer bei extremer Höhe

...zur Antwort

Weil man auch auf Linux/GNU Programme entwickeln kann, die unter Windows oder MacOS laufen?

Außerdem programmieren so viele garnicht auf Linux/GNU?

Einige mögen einfach das Betriebssystem und die Oberfläche und Freiheiten, die das ganze bietet!

Und mit z.B. WINE laufen auch Windows-Programme und Spiele mit geringem Leistungsverlust.

...zur Antwort

Du selbst kannst es meist nur Orten, wenn das Handy auch Internet hat.

Manche Apps lassen z.B. durch das senden einer SMS Internet und GPS dann einschalten.

Geht natürlich nur, wenn du entweder die OS-spezifischen Ortungsmechanismen nutzt (benötigt, dass das Handy dort eingeloggt ist)

Alternativ kann die Polizei bzw. dein Netzprovider auf eine Rechtsgültige Anfrage hin das Handy Orten, sofern es im Mobilfunknetz eingeloggt ist.
Benötigt natürlich, dass eine SIM drin ist, das Handy eingeschaltet ist und im Netz ist.

...zur Antwort

Schutzglas schützt allgemein eher nur vor Kratzern und direkter Krafteinwirkung von oben auf die Oberfläche.

Wenn das Handy mit der Seite irgendwo aufschlägt, kann das auch kein "Panzerglas" mehr abfedern und die Kraft verteilen.
Dafür gibt es dann Schutzhüllen.

Aber Glas ist ziemlich wiederstandsfähig, vor allem, wenn es gehärtet wurde.
Das Bildschirmglas, das Apple verbaut ist aber nach einigen Erfahrungsberichten nicht ganz so wiederstandsfähig, oder die Leute sind einfach Idioten.

...zur Antwort