Welches Linux-basierte Betriebssystem für PC ist am anwenderfreundlichsten und am einfachsten zu bedienen?

6 Antworten

Ich würde sagen Kubuntu LTS ist gut brauchbar. Gerade wenn man von Windows kommt, sieht es erst mal ähnlich aus. Wenn man von MacOS kommt, ist vmtl Ubuntu LTS besser.

Alternativen sind Manjaro KDE, openSUSE Leap (wegen YAST) oder Linux Mint.

Nicht zu empfehlen für Beginner sind Kali Linux, Arch Linux, Debian, OpenSUSE Tumbleweed,...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich würde ebenfalls auf Mint oder Manjaro tippen. Ansonsten auch Ubuntu.

Woher ich das weiß:Hobby – Fasziniert von der Programmierung, PC's, Gaming und co.

Zorin OS!

Warum ich es empfehle?

  • Es basiert auf Ubuntu -> Größte Linux Community -> Größerer Support für Programme im vergleich mit anderen "Linux" Betriebsystemen (normalerweise)
  • Einfacher und moderner Desktop
  • Es ist nicht so "kompliziert" und geht nicht so schnell kaputt wie z.B OpenSuse , Manjaro, Arch Linux
Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich tippe da auf Mint oder Ubuntu mit KDE-Plasma (Desktop)

Mint hätte ich aus persönlicher Erfahrung auch empfohlen.

2

ich setzte seit 25 Jahren auf SuSE, jetzt openSuSE. Früher mit fvwm2, dann KDE, heute XFCE

Professionell
Zuverlässig
Gut
(wenn ich mit fast 76 Jahren das kann, warum sollten junge Leute scheitern?)

Manjaro hatte ich mal, weil es eine Freundin hatte. Man darf da aber nicht 3 Wochen Urlaub machen. In dieser Zeit überholen sich die bei Rolling-Release üblichen Erneuerungen und verstricken sich hoffnungslos.

Woher ich das weiß:Beruf – openSuSE seit 1995

Mal nicht so pessimistisch. Ich habe Sylvester einen toten Arch Rechner repariert und aktualisiert. Das Teil hat ca. 8 Monate auf seine Wiederbelebung gewartet. Alle Updates sind sauber durchgelaufen, Neustart, da lief er wieder.

Die Empfehlung, spätestens nach 4 Wochen ein Update zu machen, besteht selbstverständlich weiterhin.

0

Was möchtest Du wissen?