Ich komme mit meiner Eifersucht(?) nicht zu Recht, hab ihr einen Tipp?

Hi, ich hoffe ich werde hier jetzt nicht zerrissen, ich suche wirklich Tipps.

Zuerst möchte ich sagen, dass ich an für sich nichts dagegen habe, wenn der Freund Kontakt zu einer Exfreundin hat, es geht mir darum, worauf sie hinaus ist...

Mein Freund und ich sind bald seit 8 Monaten zusammen. Ganz zu Anfang hatte seine Exfreundin uns kurzzeitig wieder auseinander gebracht. Sie hat ihm eingeredet, dass ich nicht die richtige für ihn sei, weil ich eine Exfreundin von seinem Kumpel bin. Der Kumpel hatte damit nie ein Problem. Aber sie. Ich hatte sie damals auch darauf angesprochen gehabt und da hat sich herauskristallisiert, dass das nicht ihr einziges Problem war. Die beiden waren 3 Jahre zusammen und hatten ein Jahr lang, bis 2 Wochen vor unserer Beziehung eine Freundschaft Plus. Sie hat zugegeben, dass es sie total stört/verletzt, dass er für mich F+ mit ihr beendet hat. Trotzdem hatte er weiterhin Kontakt mit ihr. Sie hat dann die ganze Zeit irgendwelche Vorwände gesucht, um ihn wieder zu sehen, weil sie eine Kippe wollte und in der Nähe war, weil sie sich einen Controller ausleihen wollte und und und... Und irgendwann hat sie auch ganz konkret gefragt, ob er mit ihr was trinken will oder sich wenigstens mit ihr treffen will, weil sie ihn so vermisst. Und er hat mich ernsthaft gefragt, ob das in Ordnung ist... Daraufhin gab es vor 2 Monaten einen Streit und er hat sie daraufhin, dann endlich überall blockiert.

Seit dem macht sie aber immer wieder neue Accounts und schreibt ihm immer wieder, dass sie ohne ihn nicht kann und sie unbedingt wenigstens wieder schreiben will.

Und mein Freund hat mich dann gestern wieder gefragt, ob es in Ordnung wäre, weil es ihm ja egal sei, ob sie Kontakt haben, aber er merkt dass ihr das wichtig ist und er „nicht so sein will“ ...

Ich verstehe nicht, wie man so blind sein kann. Ich verstehe sowieso nicht, wieso die beiden so lange Kontakt hatten.

Sie hat ihn während der Beziehung permanent betrogen, war mit mehreren Typen gleichzeitig zusammen. Mein Freund sagt, dass er eben ein verzeihender Mensch ist und dass sie auch die einzige Sexoption war, was der Grund für die damalige F+ war.

Aber wieso muss der Kontakt jetzt noch/wieder sein? Es belastet mich so sehr, dass er überhaupt darüber nachdenkt Kontakt mit einer Frau zu haben, die uns erstens erfolgreich auseinander gebracht hatte und die offensichtlich immer noch was von ihm will und es immer wieder versuchen wird.

Mein Freund nimmt sie auch immer noch in Schutz und sagt, dass er genauso wie sie gehandelt hätte, wenn sie mit dem Ex einer Freundin zusammen gekommen wäre. Das macht mich so sauer.

Mich hat sie übrigens grundlos überall blockiert seit wir wieder zusammen gekommen sind.

Ich glaube nicht, dass er noch etwas von ihr will, aber die Tatsache, dass ich der einzige Grund bin wieso sie keinen Kontakt haben, lässt mich so unwohl fühlen. Ich würde mir so sehr wünschen, dass er von sich aus nichts mit so einer Person zu tun haben will...

Habt ihr einen Tipp?

Liebe, Tipps, Freundschaft, Beziehung, Eifersucht, Liebe und Beziehung, verletzt
Würdet ihr eurem Freund erlauben mit einem Kumpel rumzumachen?

Mein Freund und ich haben einen gemeinsamen Kumpel, ich habe meinen Freund durch diesen Kumpel kennengelernt. Bevor mein Freund und ich zusammen kamen hatten dieser Kumpel und mein Freund über Monate, bei Gelegenheit immer mal wieder etwas. (Wir sind jetzt 8 Monate zusammen)

Was heißt sie hatten etwas, sie haben halt gelegentlich miteinander rumgemacht, sich geil gemacht etc. aber nichts darüber hinaus, war halt alles freundschaftlicher Spaß. (Sie sind Bi/pansexuell)

Jedenfalls hat dieser Kumpel mich gestern angerufen und meinte, dass er bei dem Anblick von dem neuen Bild von meinem Freund wieder Bock hätte mit ihm rumzumachen und ob es für mich okay wäre.

Ich meinte dann, dass es für mich absolut nicht okay wäre. Ich bin nicht polygam und außerdem habe ich ehrlich gesagt bei Männern noch mehr Angst, weil mein Freund sexuell noch nie etwas mit einem Mann hatte und ich immer Angst hab, dass er das mal ausprobieren wollen würde...

Habe es meinem Freund erzählt und er meinte auch noch, dass er nichts dagegen hätte mit ihm rumzumachen, weil er es ja eh schon mal getan hatte und ja alles nur Spaß ist und es ist ja n Kerl, da sollte es mich ja nicht so stören...

Und jetzt bin ich super eifersüchtig. Sie treffen sich auch bald zum trinken und ich vertraue diesem Kumpel nicht.

Er hatte nämlich damals mit meinem Freund besoffen auf einer Party was gehabt, obwohl er eine Freundin hatte und konnte sich nachher nicht erinnern. Außerdem lebt er so nach dem Motto „Was er/sie nicht weiß macht ihn/sie nicht heiß“ ...

Und mein Freund hat zwar noch nie jemanden betrogen, aber wenn er betrunken ist kann er auch nicht nach seinen Prinzipien leben. Ist vielleicht n dummes Beispiel, aber er ist Vegetarier und hat im Suff auch n BigMac gegessen.

Und das würde er so absolut rein gar nicht tun, er war am nächsten Tag auch richtig sauer auf sich und enttäuscht von sich.

Und wenn er so schon nichts dagegen hat mit ihm rumzumachen und es nur mir zu liebe lässt, was ist wenn beide es im betrunkenen Zustand vergessen?

Übertreibe ich? Wie kann ich damit klar kommen oder was würdet ihr tun?

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Eifersucht, Liebe und Beziehung, Polygamie
Was wollte mein Exfreund mit diesem Fakeaccount erreichen?

Hi.

Ich bin mit meinem Exfreund seit Oktober getrennt, er hat mich betrogen und es kam alles raus, sonst wären wir sicherlich länger zusammen geblieben. Er ist mit dem Mädchen mit der er mich betrogen hat noch immer zusammen. Bzw. hat er eher sie betrogen.

Ich glaube jedoch aber, dass er sie wirklich liebt, da er ein Tattoo von ihr hat und das mitten auf seinem Hals.

Die Sache ist aber, dass immer wieder komische Sachen passieren.

Ich habe ihn überall geblockt und den Kontakt komplett abgebrochen. Und seit dem bekomme ich immer wieder anonyme Fragen auf Ask. Niemand kennt mein Ask, außer er, Freunde und irgendwelche Leute aus dem Internet.

Da stehen dann Sachen drin wie "Vermisst du deinen Ex kein bisschen?", "Dein Ex ist total glücklich mit seiner Freundin" ... Er ist es selbst 100%. Manchmal stehen da auch Sachen, die nur er wissen kann.

Und vor kurzem hat mich ein Fake angeschrieben. 15 Abonnenten, folgt nur Leuten aus arabischen Ländern oder Russland. 6 Bilder alle an einem Tag, null Likes. Null Kommentare von Freunden.

Und jetzt kommt das, was ich NULL verstehe (Unten ein paar Screens aber nicht alles):

Der Fake wollte erst, dass ich die Beziehung zwischen ihm und seiner Freundin zerstöre.

Meinte sinngemäß: "Hey willst du noch was von deinem Ex? Seine Freundin hat Gerüchte über mich verbreitet, wir können sie auseinander bringen und dann bekommst du ihn wieder. "

Und da bin ich nicht drauf angesprungen und meinte, dass ich niemanden auseinander bringen will.

Und dann meinte die Person plötzlich, dass sie eine Freundin von seiner Freundin sei und ich Screenshots von damals an seine Freundin senden soll, als Beweis dafür, dass er sie betrogen hat und mit mir geschlafen hat.

Und dann meinte die Person plötzlich dass sich seine Freundin jetzt kurz in den Account einloggt um mir was zu schreiben.

Ich hatte es seiner Freundin nämlich damals erzählt, aber er streitet es bis heute ab.

Ich hab darauf hin geantwortet, dass sie mir doch bei Facebook schreiben soll. Und dann meinte sie, dass die Nachrichten wohl nicht ankommen würden, wollte mir aber keine Screenshots senden, dass sie mir wirklich bei Facebook geschrieben hat.

Man würde ja meinen, dass es vielleicht wirklich seine Freundin ist, die testen wollte ob ich ihn noch will und dann Beweise haben wollte, dass er sie betrogen hat.

Aber sie weigerte sich ja mir selbst auf ihrem eigenen Account zu schreiben. Also ist sie es vermutlich nicht.

Vor allem weiß sie, dass sie mir auch einfach so schreiben kann und danach fragen kann, das hab ich ihr angeboten.

Wieso will er anscheinend, dass ich seine Beziehung zerstöre???

Ich weiß einfach zu 100%, dass es mein Exfreund selber ist, weil es die gleiche Schreibweise wie bei Ask ist, die gleichen Schreibfehler wie "tuhen" und da manchmal so Autokorrekturfehler kamen, die ich nur von ihm kannte z.B "NH" und "Daseinsberechtigung"

Und mein Ex und ich haben gar keine gemeinsamen Freunde oder so etwas, er wohnt in einer ganz anderen Stadt.

Was wollte mein Exfreund mit diesem Fakeaccount erreichen?
Liebe, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Psyche, Soziales
Er will plötzlich doch nichts mehr mit mir zu tun haben?

Ich war von Dezember bis Januar mit jemanden zusammen, nicht lange, ich weiß. Jedenfalls sind wir damals ganz komisch auseinander gegangen, wir waren zusammen in einer Psychiatrie und er wurde auf Grund einer ZahnOP entlassen. Wir hatten zu dem Zeitpunkt Streit miteinander bzw. eine Pause, seit er entlassen wurde haben wir uns nicht mehr wieder gesehen, weil er einfach keinen Kontakt mehr wollte, weil ich ihn im Streit als schlechten Menschen bezeichnet hatte, was ihn wohl sehr getroffen hat. Er hatte nämlich immer so Phasen in denen er grundlos richtig abweisend und beleidigend zu mir war. Als er entlassen wurde meinte er, dass er den Kontakt abbricht und ich mich aus seinem Leben verpi.sen soll. Er sagte, ich solle ihn nicht mehr kontaktieren, hat mich aber immer mal wieder irgendwo markiert oder mir provokante Bilder geschickt. z.B eines wo drauf stand "Menschen sagen im Streit immer die Wahrheit" oder schrieb mir, dass er nur so zu mir ist, weil er mich schützen muss.

Irgendwann habe ich ihn dann einfach angeschrieben und meinte "Wenn du willst, dass ich mich von dir fernhalte, dann halte dich auch von mir fern." Dann hat er plötzlich Audios gesendet in denen seine Freundinnen mich beleidigt haben, auf die Frage, ob er nicht selbst mit mir sprechen könne antwortete er mit "Du bist es nicht wert mit dir zu reden, du Fo.ze". Das hat mich so verletzt, dass ich aus dem Affekt geschrieben habe, dass er sich umbringen soll. Ich hab mich direkt so schlecht gefühlt und habe mich aufrichtig bei ihm entschuldigt.

Ich hab ihn dann erst mal in Ruhe gelassen und habe ihn dann einige Wochen später angeschrieben und ihn gefragt, ob wir das nicht hinter uns lassen können und einfach wieder Freunde sein können. Er sagte, dass das unverzeihlich sei und blockte ab.

Ich habs dann anders versucht und ihn vor ein paar Wochen einfach angeschrieben mit "Hey wie geht's?" und so kamen wir dann auch endlich wieder ins Gespräch. Er hat von sich erzählt und wir schrieben immer wieder mal. Er hat sich auch von sich aus gemeldet, war eigentlich alles wieder so weit ok.

Ich muss dazu sagen, er hatte nur einen Monat nach der Trennung eine neue mit der er immer noch zusammen ist. Und er leugnet unsere Beziehung und die Gefühle.

Jedenfalls:

Wir haben vorgestern geschrieben und er hat mich von sich aus mit Videos, Bildern, Audios und allem zugespamt und hat mich am nächsten Tag auch wieder angeschrieben gehabt.

Und gestern habe ich ihn dann angeschrieben und er meinte, ich soll endlich aufhören ihn zu kontaktieren. Er sagte, dass er mir das nicht verzeihen kann, dass ich ihm den Tod gewünscht habe und dass seine beste Freundin das auch sagt. Aber wieso konnte er dann wochenlang wieder mit mir schreiben und mir Dinge von sich aus erzählen? Ich hab ihn dann angerufen und er meinte nur total angepisst "Was möchtest du?", ich meinte "Ich will das klären" und er hat einfach aufgelegt und mich immer wieder weggedrückt.

Was soll ich tun?

Freundschaft, Freunde
Bin ich wahnsinnig, Bin ich Liebeskrank?

Hallo, vorab: Bitte keine Beleidigungen.

Ich glaube, dass ich eine Art Liebeskrankheit habe und ich würde gerne wissen, ob jemand weiß, was das ist und ob es wirklich krankhaft scheint? Und zwar fing das alles mit 13 an, als ich mich das erste mal so richtig in jemanden verliebt hatte. Ich hatte 1 1/2 Jahre extreme Gefühle für eine Person, ich konnte mich auf nichts anderes konzentrieren und war nur fixiert darauf diese Person irgendwie rum zu kriegen. Diese Person hatte mir schon mehrere Körbe gegeben und mich sogar gemobbt. Ich war das Mobbingopfer der Schule und er war einer der Fameboys. Das hat mich alles so fertig gemacht, aber ich konnte überhaupt nicht loslassen, ich hatte immer geglaubt, dass ich es schon irgendwann irgendwie schaffen würde, wenn ich mich nur genug bemühe. Irgendwann habe ich mich allerdings neu verliebt. Danach war ich wieder ca. 1 1/2 Jahre extrem in eine Person verliebt. Ich kannte diese Person nicht mal persönlich, er war ein Youtuber. Ich habe ihn so stark idealisiert, er war, so wie ich ihn aus den Videos kannte, der perfekte Mensch (Sozial, klug, witzig etc.), ich habe alles daran gesetzt ihn irgendwie kennen zu lernen, immer kommentiert, ihm Briefe geschrieben (Keine Liebesbriefe), habe ein paar Freunde von ihm kennen gelernt und nur Pläne geschmiedet, wie ich ihn nur kennen lernen könnte, er war alles was ich wollte. Ich dachte, wenn wir uns kennen, würden wir uns ineinander verlieben.

Vor 3 Monaten ca. habe ich allerdings wieder jemand neues kennen gelernt, das erste mal hatte sich eine Person auch in mich verliebt, wir waren wirklich glücklich, allerdings hat sich diese Person nach kurzer Zeit wieder von mir getrennt, wir hatten eine on-off Beziehung.

Jetzt ist es natürlich wieder so schlimm. Ich kriege gar nichts auf die Reihe, ich bin total fixiert auf diese Person, ich kann mir nicht eingestehen, dass sie mich nicht mehr liebt, auch wenn sie es behauptet und keinen Kontakt mehr will. Ich glaube sie liebt mich auch irgendwie noch, nur kann es nicht zu lassen (Weil sie sich mir gegenüber sehr auffällig verhält, sagen auch Freunde), so war es bis jetzt immer. Sie hatte sich von mir getrennt, weil sie krank ist (Borderline) und sie mich nicht mehr belasten wollte.

Ich interessiere mich für nichts mehr, das einzige, was ich will, ist in meinem Bett liegen, mit irgendwas kuscheln, mir vorstellen es wäre diese Person und Pläne schmieden, wie ich sie zurück gewinnen kann. Wenn ich sie in meinem Leben hätte, könnte ich mich wieder anderen Dingen widmen. Dann könnte ich wieder leben. Ich habe einen Zwang und eine Sucht nach Liebe.

Ich habe schon oft versucht davon los zu kommen und mir einzureden, dass andere Dinge wichtiger oder ebenso wichtig sind, aber für mich ist das nicht so.

Habe im Internet Erotomanie gefunden, aber das passt nicht wirklich. Habe allerdings auch andere Psychische Probleme (Manische Depression, Dysmorphophobie etc.) Was ist das? Was kann ich tun? Bin 16.

Psyche, psychische Krankheit
Verliebt in einen psychisch Kranken, was soll ich tun?

Hallo Leute. Ich bin 16, weiblich und seit ca. 2 Monaten in einer Psychiatrie auf Grund einer körperdysmorphen Phobie. Jedenfalls habe ich mich dort vor ca. einem Monat einem Jungen angenähert (Er ist anatomisch ein Mädchen, aber transsexuell, deshalb "er"), er ist ebenfalls 16. Ich weiß, dass es schon einen Grund hat, weshalb man sich nicht in Mitpatienten verlieben sollte, aber es ist leider passiert. Ich stand schon länger auf ihn, dann kam es irgendwie dazu, dass wir miteinander gekuschelt haben und ein paar Tage später, sagte er mir, dass er auf mich steht. Wir haben so schöne Abende zusammen verbracht, sind zusammen ins Kino gegangen, es schien eigentlich alles perfekt und wir kamen auch zusammen. Dann war es aber plötzlich irgendwie so, dass er enorme Stimmungsschwankungen bekommen hat. Er wollte plötzlich nur Freundschaft, aber gleichzeitig auch nicht Schluss machen, war sehr abweisend zu mir. Darauf hin habe ich Schluss gemacht, weil ich gemerkt hatte, dass er zu krank für eine Beziehung ist und ich merkte, dass wir das alles zu schnell angegangen waren. Ein paar Tage später hatte er sich wieder eingekriegt und wir kamen irgendwie wieder zusammen, weil ich zu verliebt war. Dieser eine Abend, an dem wir wieder zusammen kamen... Er hat mir so viele schöne Dinge gesagt. Es war kurz vor Silvester, er sagte, dass er nächstes Jahr immer noch mit mir zusammen sein will, dass ich sein Mädchen bin, dass er so extreme Angst davor hat, dass ich wieder Schluss mache, dass er mit mir zusammen ziehen will, er schien so verliebt. Wir kannten uns erst 1 1/2 Monate, aber es war als würden wir uns ewig kennen. Und nur 2 Tage später hat er plötzlich Schluss gemacht, mit der Begründung, dass er keine Beziehung mehr führen kann, weil er nicht wüsste was Liebe ist und er momentan nichts fühlt. 4 Tage habe ich versucht ihn umzustimmen, ich konnte mir nicht vorstellen, dass er plötzlich gar nichts mehr fühlt, wenn er doch 2 Tage vorher so viel gefühlt hatte. Und dann, als ich es gerade so hingenommen hatte und abschließen wollte, kam er wieder an... Wir waren draußen, er sagte mir, er bereut es Schluss gemacht zu haben, hat wieder angefangen mich zu kitzeln, mich zu umarmen, mir zu sagen, dass er mich lieb hat etc., ich habe ihm immer einen Korb gegeben, aber er hat gar nicht aufgehört und irgendwann wurde ich wieder weich. Er sagte mir, dass es nur eine Phase war und er Angst hat mich wegen diesen zu verlieren, ich dachte es wäre jetzt mal wieder, wenigstens für ein paar Tage alles gut, aber am nächsten Tag war er wieder abweisend, ignorierte etc... Seit 2 Wochen ist er extrem abweisend zu mir, es wird jeden Tag schlimmer, er sagt mir, dass ich mich aus seinem Leben verpissen soll, dass aus uns nichts mehr wird, dass ich ihm egal bin und all sowas. Gleichzeitig schreibt er mir aber auch ab und zu noch und sagt er will mich nur schützen damit.

Ich verstehe absolut nicht, was er möchte? Ich weiß, ich muss ihn vergessen, aber was soll ich tun?

Liebe, Liebeskummer, Psychologie
Ich empfinde mein Leben als nicht mehr lebenswert, was soll ich tun?

Ich weiß, dass ich nicht das schlechteste Leben habe, ich weiß, dass es auch Dinge in meinem Leben gibt, die mich glücklich machen oder mich zum lachen bringen, ja ich hatte auch mal Pläne und habe Pläne, aber momentan möchte ich lieber nicht mehr leben,

Egal wie sehr ich mich bemühe, ich schaffe es nicht mehr glücklich zu sein, weil die negativen Sachen einfach überragen und das nicht erst seit gestern.

Ich verstehe mich nicht mit meiner Familie seit meine Mutter einen Schlaganfall hatte und jetzt körperlich und geistig behindert ist, wir haben so wenig Geld, dass wir nicht mal mit dem Essen hinkommen, ich finde mich selbst nicht schön und leide so arg darunter, dass ich nicht mehr zur Schule gehe und Panikattacken bekomme. Ich werde in der Schule gemobbt auf Grund meines Aussehens, ich bin hoch verschuldet wegen des Fernbleibens der Schule und muss vielleicht deshalb in den Jugendknast. Außerdem bin ich seit fast 2 Jahren verliebt in jemanden, den ich nicht haben kann und ich habe das Gefühl, dass ich ohne diese Person nicht überleben kann.

Ich habe mir schon so viel Hilfe geholt, aber niemand nimmt mich wirklich ernst. Ich habe das Jugendamt im Haus, eine Familienhelferin und war 3 Jahre in Therapie, meine Therapeutin hat das ganze so sehr herunter gezogen und sie meinte, dass sie mir nicht helfen kann und einfach ratlos ist und ich in eine Klinik soll.

Meine Freunde nehmen mich auch alle nicht ernst, meine Familienhelferin meinte, dass ich gar nicht krank bin und alles was ich tun muss, in die Schule gehen ist. Dann würde mein ganzes Leben wieder besser werden. Sie sagt, dass ich mich nur hässlich fühle, weil ich keinen Erwachsenen hatte, der mir immer wieder gesagt hat, dass ich gut aussehe. Dabei liegt es einfach daran, dass ich nicht dem Schönheitsideal entspreche und deshalb immer abgewiesen und beleidigt wurde.

Ich habe auch nicht das Gefühl, dass mich jemand vermissen würde, wenn ich nicht mehr da wäre. Vielleicht wären ein paar schockiert und kämen nicht darauf klar, dass ich jetzt einfach weg bin, aber ich glaube nicht, dass es irgendjemanden total aus der Bahn werfen würde und jemand tottraurig wäre.

Ich tue seit Jahren so viel dafür glücklich zu sein, aber ich habe nicht woran ich mich festhalten kann, am Ende des Tages sitze ich immer in meinem Bett und denke über mein Leben nach und muss feststellen, dass es nichts glückliches gibt über das ich mich freuen kann.

Warum soll ein Mensch leben bzw. eher leiden? Wieso darf er nicht einfach gehen.

Und bitte kommt mir jetzt nicht mit Nummer gegen Kummer, da rufe ich eh nie an.

Ich war vor ein paar Tagen bei meinem Psychiater und er meinte er ruft mich an wegen der Klinik, er hat bis heute nicht angerufen und es kam mir auch nicht so vor, als hätte er mich ernst genommen. Meine eine Freundin war auch da und sie wurde direkt eingewiesen.

Was soll ich machen? Ich habe nichts und niemanden.

Leben, Psyche
Kann mir jemand erklären, was mit den folgenden Zitaten gemeint ist?

Hallo ihr, ich interessiere mich für Philosophie und lese deshalb oft Sprüche und Zitate von verschiedenen Philosophen und Denkern oder Dichtern. Leider verstehe ich aber oftmals den Sinn dahinter nicht. Ich mag es, wenn man selbst überlegen muss, aber ich überlege schon Ewigkeiten und ich verstehe es immer noch nicht. Kann man das vielleicht auch irgendwie lernen? Meistens, so wie aber mit vielen Sachen ist, verstehe ich es erst wenn man es mir erklärt habe und dann frage ich mich, wie ich das nur nicht verstehen konnte. Kann man daran arbeiten? Ich bin 16.

Je weiter wir in die Vergangenheit schauen können, desto weiter können wir wahrscheinlich in die Zukunft schauen. - Wiston Churchill

Die Unvernünftigkeit einer Sache ist kein Argument gegen ihre Existenz, sondern eher eine Voraussetzung dafür. - Nietzsche

Ideologien trennen uns. Träume und Ängste bringen uns einander näher. - Eugene Ionescu

Er, der andere kontrolliert, mag machtvoll sein, aber er, der sich selbst gemeistert hat ist immer noch mächtiger. - Lao Tzu

Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben. - Mark Twain

Für Börsenspekulationen ist der Februar einer der gefährlichsten Monate. Die anderen sind Juli, Januar, September, April, November, Mai, März, Juni, Dezember, August und Oktober. - Mark Twain

Kinder zieht die Schlittschuh' an, wir gehen auf die Hüpfburg! - Micha Knodt

Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, sich weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht dumm machen zu lassen.

Ich würde mich auf ausführliche Antworten freuen!

Ich verstehe ja nicht gar nichts, aber ich komme nie ganz dahinter, was damit gemeint ist.

Danke im Voraus.

Philosophie, Sprüche, Zitat
Kann jeder durch Sport hübsch und attraktiv werden?

Es ist so, dass ich wirklich einfach nur hässlich bin. Bekomme es fast jeden Tag gesagt und werde immer angestarrt und beleidigt. Es passiert mir auch ziemlich oft, dass Jungs aus der Schule oder fremde zu mir kommen und mich aus Ironie fragen, ob ich einen Freund habe, oder sie sagen mir, dass sie mich lieben um mich zu provozieren. Bin anscheinend so hässlich, dass es total abwegig ist. Ich bin aber nicht dick oder so. Und ich lese immer Sprüche wie "Do sports for the HOLY SHT YOU GOT HOT" oder sowas. Und viele Männer finden Mädchen mit nem Knackpo und nem schlanken Körper auch sexy. Aber kann jeder schön oder "heiß" werden?

Ich bin es Leid immer beleidigt zu werden. Ich will angesehen werden, weil ich hübsch bin und nicht, weil ich so abstoßend aussehe. Ich will auch Komplimente bekommen... Aber ich weiß gar nicht, ob das etwas bringt. Ich gehe ins Fitnessstudio und joggen und befürchte, dass ich aber immer noch blöd angemacht werden würde, selbst wenn ich einmal einen straffen Körper habe.

Meine Freundinnen sind alle so hübsch, die bekommen sogar Komplimente, wenn sie im Pennerstyle rumrennen.

Kann jeder hübsch werden?

Und ihr braucht mir gar nicht erst kommen mit Austrahlung oder, dass ich das für mich selbst machen soll und nicht für Männer.

Man kann sich einfach nicht wohlfühlen wenn man dauerhaft nur beleidigt wird und noch nie in seinem Leben ein Kompliment bekommen hat und ich mache es natürlich auch für mich.

Sport, Schönheit
Ich nicht mehr, weil ich extrem hässlich bin. Was soll ich tun?

Vorab erst mal: Ich weiß, jeder Mensch ist auf seine eigene Art und Weise wunderschön, es gibt keine handfeste Definition für Schönheit und die inneren Werte zählen und so weiter.

Ich fühle mich extremst hässlich und ich kann so nicht mehr weiter leben. Es ist lange kein "Heute sehen meine Haare aber doof aus" mehr. Mittlerweile bin ich wirklich psychisch gestört habe einen extremen Hass auf mich selbst. Ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die nicht zufrieden mit ihrem Aussehen sind, sich hässlich finden, aber ich habe wirklich noch nie so einen unglaublich abartigen und abgrundtief hässlichen Menschen, wie mich gesehen. Ich finde auch viele Menschen nicht schön, aber niemand sieht so schrecklich aus, wie ich.

Es fing schon in der Grundschule an, dass ich dauerhaft ausgegrenzt und beleidigt wurde. Egal, wo ich hingehe, ich werde ständig abgewertet, was mein Aussehen betrifft. Meine Freundinnen bekommen nur Komplimente...

Und niemand kann mir erzählen, dass das Aussehen nicht wichtig ist. Der Junge, den ich liebe, sagte selbst, dass das Aussehen auch eine große Rolle spielt (Aber er ist kein oberflächliches A.). Außerdem meinte er, dass Jessica Alba die schönste Frau wäre, die er kenne. Ich weiß, dass schminke, Photoshop etc. viel ausmachen, aber die Proportionen stimmen bei denen ja. Wie soll ich mit Jessica Alba mithalten, wenn ich nicht mal annähernd so hübsch wie normal sterbliche Menschen bin?

Ich finde meinen Körper so widerlich und ich hasse mich selbst so sehr, immer wenn ich mich im Spiegel, auf Bildern und ganz arg schlimm ist es in Videos sehe, kriege ich fast einen Nervenzusammenbruch, ich kriege keine Luft mehr, weil ich nicht aufhören kann zu heulen und ich kriege so eine Wut auf mich selbst, dass ich mich umbringen möchte.

Ich bin schon in Therapie, seit 3 Jahren und ich war schon bei verschiedenen Therapeuten, aber auch meine dritte Therapeutin sagt mir jetzt, dass sie mir nicht helfen kann und dass das alles nur an mir und meiner Einstellung liegt.

Aber, ich merke doch, wie ich dauerhaft nur abwertend angesehen werde, ich kriege die Sprüche doch mit, ich verstehe doch, was es bedeutet, wenn jemand sagt, dass ich nicht schön genug bin. Ich kann doch nichts dafür, dass ich einen Hass und eine Enttäuschung verspüre, wenn ich mich im Spiegel sehe.

Ich habe schon alles versucht, Sport, anders schminken, andere Kleidung, neuer Haarschnitt/neue Haarfarbe. Ich bin und bleibe ein hässlicher Mensch. Und ich sehe überall nur so wunderschöne Frauen, im Internet, im Fernsehen, aus der Straße. Wenn ich "schön" google, kommen immer die gleichen Frauen. Volle Lippen, große Augen, Stupsnase, schlank, makellos. Ich bin das komplette Gegenteil.

Ich habe eine dicke, schiefe Nase, kleine komische Augen, sehr dünne Lippen, extremst schiefe Augenbrauen, weil meine rechte Gesichtshälfte ein wenig runterhängt, Pickel, schiefe Zähne etc.

Wie soll ein Mensch das ertragen? Das Aussehen wird immer wichtig sein. Helf mir.

Ich nicht mehr, weil ich extrem hässlich bin. Was soll ich tun?
krank, Aussehen
Kann man eine Internet-Beste Freundin haben? Ist das Freundschaft?

Hallo Leute. Ich bin 15 und habe kaum Freunde. Ich habe ein paar Leute, mit denen ich mich verstehe und ab und zu mal treffe, auch eine Freundin, mit der ich mich sehr gut verstehe und mit der ich mich auch identifizieren kann, allerdings hat diese so gut wie nie Zeit, da sie viele Probleme hat und einen Freund hat, mit dem sie seit 1 1/2 Jahren jeden Tag zusammen ist. Ich habe mich auch von vielen Menschen distanziert, da ich mich mit ihnen einfach nicht richtig identifizieren konnte und sie einen schlechten Einfluss auf mich hatten.

Jetzt ist es so, dass ich einige Leute aus dem Internet kenne und mit denen auch regelmäßig schreibe.

Und ich habe eine Freundin, mit der ich wirklich fast den ganzen Tag nur durch schreibe. Ich kenne sie jetzt seit Oktober letzten Jahres und wir sind uns einfach so unglaublich ähnlich, haben den gleichen Humor, den gleichen Geschmack, die gleichen Zukunftspläne und ähnliche Schicksalsschläge/Probleme.

Mein Vater sagt, dass ich mir endlich echte Freunde suchen soll, im richtigen Leben und dass es einfach nur krank ist und nichts wirkliches.

Es fühlt sich aber echt an. Es kam schon einige male vor, dass wir uns gefragt haben, ob der andere mit in die Stadt kommt oder so, weil wir es total vergessen hatten, dass wir ja "nur" Internetfreunde sind. Geht ja leider nicht, da sie in einem ganz anderen Bundesland wohnt..

Wir schreiben den ganzen Tag, erzählen uns alles, wir schicken uns Bilder, Videos und etliche Sprachaufnahmen. Für mich ist sie meine beste Freundin und sie sagte mir auch, dass ich ihre beste Freundin sei.

Ich bin aber halt depressiv und isoliere mich total, mein Vater macht mir dauerhaft Vorwürfe. Ich weiß jetzt nicht, ob es wirklich krankhaft werden kann, was ich tue. Ich habe einfach keine Lust auf die Menschen in meiner Umgebung, die sind einfach alle so anders und die meisten können mich auch nicht leiden.

Wir haben uns aber eigentlich auch vor bald mal zu treffen, allerdings nur auf einem Event. Wir können uns leider nicht jeden Tag sehen, Zugtickets sind teuer.

Ist das eine echte Freundschaft?

Eigentlich ist doch nichts anders, außer dass wir uns nicht anfassen können.

Ich möchte nicht, dass mein Vater mir jeden Tag sagt, wie hirnrissig das doch ist. Vor allem hat er selbst nur Freunde aus dem Internet, das ist doch schon ziemlich paradox, nicht?

Was soll ich machen? Ist es krankhaft?

Internet