Die Chance damit groß zu werden ist auf jeden Fall nicht mehr so groß wie damals. YouTube war eben noch mehr oder weniger neu, es wurden viele Projekte gestartet, es kamen viele Mods usw. Es ist halt mittlerweile längst durchgekaut und außerdem hat so ziemlich jeder einen PC, um es selbst zu spielen, was auch früher nicht immer der Fall war. Davon abgesehen ist aber besonders die Konkurrenz enorm gewachsen.

Und wenn schon die Urgesteine wie Gronkh & co damit nichts riesiges mehr bewegen, dann musst du auch einsehen, dass die Zeiten einfach gewissermaßen vorbei sind. Klar ist Minecraft nicht am Ende, aber damit eine große Community aufzubauen ist definitiv schwer geworden.

...zur Antwort

Einfache Grundregeln:

  1. An Sonn- und Feiertagen ist es teurer, weil die Mitarbeiter auch eine Zulage bekommen. Die muss irgendwer bezahlen.
  2. Morgens ist es deutlich teurer als Abends.

Alles weitere kommt immer auch auf die Region usw. an. Bei mir ist klar, dass ich zwischen 19-21 Uhr am billigsten tanke. Das gilt eigentlich fast immer.

Wenn du es jetzt ganz genau wissen willst, schaust du mal auf Google nach. Mit dem Thema habe sich viele wie z.B. der ADAC schon sehr sehr ausführlich auseinandergesetzt. Gerade wenn es um einen Roller geht kannst du dir das aber sparen. Wichtig ist, dass du lieber Abends tankst und nicht an Sonn- und Feiertagen. Ob die paar Liter nun am Ende 30 Cent mehr kosten, macht jetzt auch nicht den großen Unterschied.

...zur Antwort

Grundsätzlich verdienst du tendenziell mehr, je höher du kommst. Höher heißt also: Beim Land verdienst du mehr als bei der Kommune. Beim Bund verdienst du mehr als beim Land. Natürlich gilt das aber keineswegs immer und überall und Ausnahmen gibt es sowieso einige.

Genaue Berufe zu nennen ist hier jetzt schwachsinnig. Am meisten verdienst du sicherlich als Bundespräsident oder Bundeskanzler. Damit helfe ich dir aber wohl kaum weiter. Du müsstest schon konkreter Fragen.

...zur Antwort
1. Unternehmen

Klingt für mich deutlich realistischer. Das fängt schon damit an, dass jeder Strom verbraucht. Nicht nur Frauen und nicht nur diejenigen Frauen, die sich vielleicht besonders unwohl draußen fühlen. Die Idee hatten allerdings schon mehrere andere. Beispielsweise machen das Check24 und Verifox. Sie vergleichen nicht nur, sondern schließen mit Anbietern auch spezielle Deals, sodass am Ende der Kunde auch davon profitieren kann.

Außerdem ist es nicht trivial mit einer Uhr zu erkennen, ob eine Gewalthandlung stattfindet. Das kann schließlich sehr unterschiedlich aussehen und nur weil es z.B. schnelle Bewegungen gibt, heißt das nicht gleich, das jemand vergewaltigt wird, sondern er z.B. Sport macht oder einvernehmlichen Sex hat.

...zur Antwort

Kommt drauf an, wie viel Geld man ausgeben möchte und was einem wichtig ist.

Das Tesla Model 3 bietet vermutlich die besten Erfahrungen von der Elektromobilität, alleine, weil man Zugriff auf das gesamte Superchargernetzwerk hat und Tesla definitiv die beste Software hat. Mir persönlich ist ein Model 3 aber viel zu minimalistisch. Nicht einmal einen Tacho im Blickwinkel zu haben kommt für mich nicht in Frage.

Der Polestar 2 ist ein echt schönes Auto, dafür hat man einige Probleme mit der Software, die wirklich blöde Macken hat. Teilweise wirklich kleine Punkte, die im Alltag aber extrem stören.

Der BMW i4 wäre optisch klar meine Wahl. Er kostet aber schon in der Basis ca. 10.000€ mehr als der Polestar, hat aber (trotzdem) wieder etwas weniger Reichweite. Daher wäre meine Wahl der Polestar.

Am Ende kommt es natürlich darauf an, wie viel Geld man ausgeben kann und möchte und wie wichtig die Reichweite am Ende ist. Wenn man nicht viel fährt und man meist nur in der Stadt unterwegs ist und zuhause eine Wallbox hat, ist die Reichweite schließlich relativ irrelevant. Wer keine Wallbox zuhause hat oder oft längere Strecken fährt, der wird die Prioritäten anders auslegen.

...zur Antwort

Grundsätzlich kannst du damit eine Fachhochschulreife erlangen, ja. Mit welcher Schulform und wie lange das dauert etc. hängt jedoch vom Bundesland ab. Mit einem Realschulabschluss mit Qualifikation (nennt sich in NRW FOR-Q) könntest du auch das Abitur, also die allgemeine Hochschulreife absolvieren. So ist das jedenfalls in NRW und auch anderen Bundesländern, aber ggf. nicht allen Bundesländern.

...zur Antwort
Finde das Instagram Profil von einer Person nicht. Eine Freundin hatte sie sogar letztens verlinkt aber ich konnte nicht mal auf den Link klicken. Bzw. es passiert nix

Das ist an sich nichts besonderes, sondern leider ein Instagram-Bug. Oft funktionieren Verlinkungen auf Profile nicht, egal ob diese in einer Story oder im Chat angeklickt werden. Das Profil ist angeblich nicht vorhanden.

Und wenn ich genau den Namen eingeben in der Suche finde ich sie auch nicht. Hat sie mich vielleicht Blockiert ? Aber das müsste ich ihr Profil doch wenigstens finden aber würde halt keiner Bilder usw. sehen oder ?

Erstmal solltest du dir sicher sein, dass der Name den du eingibst auch richtig ist. Ist z.B. ein großes i nicht eigentlich ein kleines L?

Ansonsten hat sie dich geblockt oder es liegt an den aktuellen Problemen (vor paar Tagen konnten sich viele nicht einloggen, weil der Account angeblich gesperrt war).

...zur Antwort

Das ist eine Glaubensfrage. Früher war das eben anders als heute, weil die Maschinen und Materialien nicht so gut waren wie heute - auch wenn oft billigere Materialien verwendet werden, hat das mit dem Einfahren wenig zu tun, sondern mit der Qualität an sich. In den meisten Fällen soll man die Fahrzeuge einfahren. Damit sichert sich der Hersteller aber auch oft einfach ab.

Dass der Motor dadurch sofort einen Schaden nimmt bzw. einen Schaden, der später große Folgen hat, ist eher unwahrscheinlich. Insbesondere bei einer 125er.

Manche werden dir sagen dass das Einfahren vollkommen egal ist und entsprechend tun das einige auch gar nicht erst. Ich halte mich aber definitiv an die Herstellervorgaben. So schwer ist das halt auch wieder nicht. Ob das am Ende nun was bringt oder nicht, wird man nie wissen. Genau deswegen ist das auch eine eigene Religion.

...zur Antwort
Was genau ist der B- Stoff beim Führerschein?

Das ist der Zusatzstoff, der sich auf die Klasse B - also PKW - bezieht. Dort lernst du also nichts über Vorfahrten, was auch in jedem anderen Führerschein zum Grundstoff gehört, sondern z.B. etwas über die Bereifung, elektronische Systeme wie ABS und ESP, Lichteinstellungen bis hin zur Funktionsweise eines Katalysators.

Und kann man eigentlich auch den Führerschein machen ohne diese B- Aufgaben, sodass man in der Prüfung nur 20 Aufgaben machen muss und nicht 30?

Nein. Auch der Zusatzstoff ist wichtig und den musst du natürlich auch absolvieren.

...zur Antwort
Die meisten aus der Klasse haben eine sehr weite Anreise, diese Person wohnt in der Nähe.

Das ist tatsächlich ziemlich oft so und lässt sich einfach erklären: Wer weit anreist, muss Zeit einplanen und tut dies meist auch. Wer 20 Minuten entfernt wohnt und die Strecke genau kennt, der fährt teilweise 20 Minuten vorher los. Wenn es dann mal einen Stau oder eine Straßensperrung in der Nähe gibt und es deswegen auf der Strecke viel voller ist als sonst, ist man schnell 5 Minuten zu spät.

In meiner Schulzeit kamen auch immer die am meisten zu spät, die keine 10 Minuten zu Fuß brauchten, weil sie immer erst kurz vor knapp losgelaufen sind.

 Das kann doch keine Teamfähig sein? Warum schätzen sich die Menschen selbst so falsch ein ?

Das sehe ich nicht so wie du. Teamfähigkeit hat für mich erst einmal nichts mit der Pünktlichkeit zu tun. Klar, indirekt ist das in genau solchen Momenten blöd. Aber ich denke bei dem Wort Teamfähigkeit erst im entferntesten an die Pünktlichkeit. Es geht besonders darum, dass man...

  • mit anderen gut zusammen arbeiten kann
  • nicht immer alles allein machen möchte (gutes Beispiel ist ein Fußballspieler, der immer nur selbst Tore machen möchte, aber nicht abspielt)
  • Dass man Probleme etc. offen ansprechen kann und grundsätzlich kommunikativ ist. Wer introvertiert ist und lieber immer alles für sich behält, ist wohl weniger teamfähig
  • ...

Aber davon mal ganz abgesehen: Es ist normal, dass Menschen bei solchen Fragen eher positiv von sich berichten. Fragt man alle Deutschen, ob sie bessere Autofahrer sind als die meisten, dann sagen mehr als 50% ja. Das geht aber mathematisch nicht auf. Dahinter steckt u.a. der Dunning-Kruger-Effekt, welcher sich kurz wie folgt beschreiben lässt:

Wer über ein Thema nicht viel weiß, schätzt sich oft viel schlauer ein, als er ist, weil er nicht weiß, wie komplex das Thema eigentlich ist. Mit zunehmendem Wissen verstehen Menschen dann erst, dass das Thema viel komplexer ist und schätzen ihren Wissensstand immer schlechter ein, bis sie wirklich irgendwann Experten darin sind.

Bild von karrierebibel.de

Auch das lässt sich beim Straßenverkehr ganz einfach beobachten. Die meisten haben keinen Schimmer wie es ist einen LKW zu fahren, viele fahren kein Fahrrad (mehr). Viele schimpfen z.B. über Leute die sich beim Reißverschlussverfahren spät einordnen, wissen aber gar nicht, dass das genau so vorgesehen ist und gemacht werden soll. Wenn man immer nur in einer Perspektive (z.B. als PKW Fahrer) gefangen ist und man eigentlich nicht viel mehr weiß als alle anderen auch in der Fahrschule gelernt haben, dann kommen die Menschen schnell darauf, dass sie besser sind, weil sich wohl fast jeder von uns tagtäglich über andere im Straßenverkehr aufregen könnte. Ich z.B. saß schon in LKWs, war bei der Feuerwehr, kenne mich gut mit den Gesetzen aus, habe Gerichtsurteile und viele Paragraphen gelesen, hunderte Stunden an Dashcam-Videomaterial gesehen und fahre auch einfach viel (doppelt so viel wie der deutsche Durchschnitt). Schon das ist deutlich mehr, als die meisten von sich behaupten können. Damit bin ich jetzt natürlich nicht automatisch besser, habe aber eben das Wissen zu wissen, dass ich eben nicht einfach besser bin als alle anderen.

Das gleiche gilt eben für die Selbsteinschätzung beim Team. Die meisten haben wohl nie richtige Schulungen besucht und noch keine Führungsposition gehabt, in der sie wirklich mal lernen, wie wichtig Teamfähigkeit ist und was dort alles reinspielt.

...zur Antwort
2 jahre

Dein Bruder hat recht:

Für den vollwertigen Motorradführerschein der Klasse A müssen Sie mindestens 24 Jahre alt sein. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Besitzen Sie bereits seit mindestens zwei Jahren einen Führerschein der Klasse A2, dann können Sie die Führerscheinklasse A schon ab 20 Jahren erwerben.

Quelle: https://www.da-direkt.de/motorradversicherung/ratgeber/motorradfuehrerschein-klassen

Ich habe ebenfalls mit 2 Jahren A2-Vorbesitz schon vor meinem 24. Lebensjahr die Klasse A erworben.

...zur Antwort

Kommt immer drauf an. 50km sind für mich an sich nicht zu viel. Ich wohne aber im Stauland Nr. 1: Nordrhein-Westfalen. Hier 50km zu pendeln heißt auch, dass man besonders im Berufsverkehr sicherlich nicht nach 30 Minuten immer da ist.

Ich selbst fahre 70km zur Arbeit, aber auch nur ca. alle 2 Wochen. Das geht somit für mich vollkommen klar. Ansonsten wäre mir das auf Dauer zu viel. Würde ich nur machen, wenn ich auch bereit wäre, später umzuziehen.

Wenn ich nicht so viel Verkehr hätte, könnte ich mir das hingegen auch vorstellen. Aber auch nur, wenn das Gehalt stimmt. Bei der Gehaltsverhandlung habe ich das selbst mit meinen großzügigen HomeOffice-Möglichkeiten angesprochen und mit eingepreist.

...zur Antwort

Probiere es mal wie folgt mit der Toast Message:

Toast.makeText(MainActivity.this, "Klick", Toast.LENGTH_SHORT).show();

Ich erinnere mich hier dunkel, dass ich das gleiche Problem wie du hatte und dies mein Problem gelöst hat. Warum weiß ich nicht.

...zur Antwort
Sehen nur von dir abgespeicherte Kontakte
Heißt das dann, dass nur Personen die man selbst abgespeichert hat, mein Profilbild sehen können oder jeder der mich abgespeichert hat?

"Meine Kontakte" heißt natürlich, dass nur Personen dein Profilbild sehen können, welche du auch gespeichert hast. Ob sie dich eingespeichert haben, ist für die Sichtbarkeit deines Profilbildes vollkommen irrelevant.

...zur Antwort
Nun meine Frage: Ist das euch schonmal passiert? Ist das realistisch was er erzählt, oder hatte er heute ein paar Bier zuviel? Und falls diese Geschichte der Realität entspricht. Woran liegt das?

Das ist absolute Realität. Rücksendungen erzeugen Kosten bei Amazon bzw. dem Hersteller. Nicht nur für den Versand selbst, sondern auch vor Ort. Der Artikel müsste entgegengenommen , geprüft, aufbereitet und wenn überhaupt möglich erneut verkauft werden - ist dann aber auch weniger Wert. Der ganze Aufwand lohnt sich für die Unternehmen nicht immer. Das geht soweit, dass Amazon bei Rücksendungen oft die Produkte einfach so sofort zerschreddert. Hier nur mal ein paar Nachrichtenartikel:

  • Amazon entsorgt weiterhin Neuwaren (tagesschau)
  • Amazon zerstört weiterhin Neuwaren in Niedersachsen (kreiszeitung)
  • Amazon-Deutschland-Chef erklärt: „Produkte zu spenden ist teurer, als sie zu entsorgen“ (RTL)
Was hält Kunden dann davon ab das Paket selber zu beschädigen und dann einfach zu sagen, dass es so ankam?

Amazon macht das nicht immer und bei jedem. Wer das häufiger macht, muss die Artikel auch zurückschicken. Und neue Kunden vermutlich auch. Wer aber seit Jahren Mitglied und vielleicht noch Prime-Kunde ist und regelmäßig Produkte bestellt, dem bleibt das erspart. Amazon weiß auch, dass die meisten sich darüber freuen, wenn sie dann ein Produkt doppelt haben und evtl. auch weiterverkaufen. Trotzdem oft billiger als ein Rückversand, wo das Produkt ggf. danach in der Schrottpresse landet und Amazon sich dann noch ein schlechtes Image zufügt.

...zur Antwort

Suche im Internet halt nach "Java-Interface", da wirst du reichlich Erklärungen finden.

Kurz gesagt:

Java-Interfaces enthalten Methoden, welche keinen Methodenrumpf besitzen. Sie können ähnlich wie abstrakte Klassen Methoden vorgeben, die andere Klassen implementieren müssen. Das gilt für alle Klassen, welche das Interface implementieren (Schlüsselwort: implements). Mit Interfaces ist es möglich, die fehlende Mehrfachvererbung in Java auszugleichen, da Klassen mehrere Interfaces implementieren können, nicht aber von mehreren Oberklassen erben können. Wenn du das genauer verstehen willst und du Erklärungen bereits gelesen hast, schau dir unbedingt Beispiele an.

...zur Antwort

Ich habe noch nie Bewerbungsunterlagen mitgenommen, auch wenn es bei mir nicht viele Gespräche waren. Die Personaler haben es bisher immer ausgedruckt - und das vor allem für sich selbst, weil sie nicht alles behalten können. Für mich ist das absolut "oldschool", seine Unterlagen mitzunehmen, wenn es für die Situation nicht irgendeinen konkreten Grund gibt (ein Original was wichtig wäre oder sowas). Aber den Lebenslauf kann sich jeder Personaler selbst ausdrucken - ansonsten ist das sein Problem. Du wirst im Gespräch sowieso dazu befragt und sollst deinen Lebenslauf einmal selbst mündlich darstellen und sie können dich zu allem befragen.

Von daher: Mach dir keinen Stress und geh mit leeren Händen hin. Ich kann mir eher vorstellen, dass das für manche komisch wirkt, wenn du Dinge mitbringst, obwohl du wissen solltest, dass diese nicht notwendig sind.

Die Zeiten ändern sich eben - gerade hier ziemlich zügig. Ich habe vor paar Jahren auch noch in der Schule gelernt einen chronologischen Lebenslauf zu erstellen. Mein letzter Lebenslauf war bereits rückwärts-chronologisch, weil sich das in Deutschland stark gewandelt hat.

...zur Antwort

Ich habe am Wochenende vor der Prüfung ganze 12 Stunden in der App verbracht, alles auf grün bekommen und dann mit 0 Fehlerpunkten bestanden. Zusätzlich hatte ich mich jedoch vorher schon einige Stunden über mehrere Monate etwas vorbereitet, aber keineswegs intensiv, sondern eher so ein wenig begleitend. Letztendlich werde ich über 15 Stunden in der App verbracht haben. Man sollte natürlich am besten auch nicht so wie ich alles an einem Wochenende lernen, sondern über mehrere Wochen hinweg. Du musst jedenfalls mehrere Stunden investieren. Nicht unbedingt so viel wie ich (ich war einfach sehr motiviert), aber wer nicht minimum 5 Stunden in der App verbringt, der braucht sich keineswegs wundern, wenn er nicht besteht. Wenn du nebenbei noch Schule und Klausuren haben solltest, solltest du also auch früh genug anfangen. Ich kann dennoch nur dazu raten, dass du auch einplanst, wenige Tage vorher (so wie ich mit dem Wochenende) intensiv zu lernen. Das sind nun einmal über 1.100 Fragen und nicht alle sind erschließbar (einige sind das genaue Gegenteil davon). Wenn manche Fragen dann mehrere Wochen her sind, kann das in der Prüfung negative Auswirkungen haben.

...zur Antwort

Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein musst du bei der Kfz-Zulassungsstelle beantragen. Dabei musst du eine eidesstattliche Versicherung abgeben, also versichern, dass das Fahrzeug auch wirklich dir gehört. Das ist demnach keine normale Zulassung. In Köln wird dies beispielsweise von einer Sondergruppe erledigt. Dazu musste ich dort auch anrufen und konnte nicht online einen Termin machen. Wenn du es dir am Beispiel Köln einmal genauer anschauen möchtest, bitteschön:

https://www.stadt-koeln.de/service/produkte/00721/index.html

Die Dokumente müsste der TüV bzw. die jeweilige Prüfungsbehörde gespeichert haben. Das musst du beantragen. Informiere dich mal im Internet. Sicherlich benötigst du dazu aber irgendwelche Unterlagen, um nachzuweisen, dass es dein Fahrzeug ist. Also vorher informieren und ggf. mal anrufen. Das sollte aber kein großes Problem sein.

Das Scheckheft wird man dir nicht einfach ersetzen können, sofern es kein digitales Scheckheft wie bei modernen Fahrzeugen gibt (da könntest du dir das sofort ausdrucken lassen, aber das wird bei einem Motorrad wohl kaum gehen). Wenn du aber wie die meisten immer zur gleichen Werkstatt warst, geh dort hin und frag nach, ob sie dir die Stempel nachtragen. Sie sollten da evtl. in ihrem System nachschauen können oder das auch so wissen, dass du immer dort warst. Das könnte aber schon schwierig werden. Schau nach, ob du die Rechnungen oder sowas noch findest.

Eine ABE ist nach meinem Wissen eben eine allgemeine Betriebserlaubnis, die du dir einfach aus dem Internet suchen (oder sonst beim Hersteller anfragen) musst. Das bezieht sich nicht auf dein genaues Fahrzeug, sondern lediglich das Modell bzw. die Modelle der Teile.

...zur Antwort