Arya ist ca ein Jahr älter als Bran.

Laut Büchern ist Jon 14, Robb ebenfalls 14 aber etwas Jünger und Sansa ist 11. Dann kommt Arya, die zu beginn der Bücher acht ist, gefolgt von Bran mit 7 Jahren und Rickon mit 4.

In der Serie ist Jon glaube ich 16 (hier bin ich mir bei allen nicht so sicher, da ich eigentlich nur die Bücher kenne und auch mag und mich nur teilweise mit der Serie beschäftige), bei Robb weiß ich es nicht. Dennoch schätze ich ihn ebenfalls auf dieses Alter. Sansa ist 13, Arya glaube ich 10, aber das ist nur geraten. Bran dürfte dann auf keinen Fall älter sein und Rickon ist 6 Jahre alt.

LG :D

...zur Antwort

Unsere Hündin hatte eine Hautkrankheit, die jedoch - wie auch in unserem Fall - meist nur bei Boxewrn auftritt. Sie war nicht super bedrohlich, aber auch nicht ganz unhefährlich.
Letztendlich verstarb der Hund an einem Tumor, der äußerlich so aussah, wie diese Krankheit, nur viel schneller gewachsen ist. Das war aber eher Zufall.
Zu dieser Krankheit zählten eben solche "Warzen" auf der Haut.

Vielleicht ist es aber auch das: einfach eine Warze oder etwas wie ein "Muttermahl"
Am besten lässt du mal den Tierarzt drüber schauen (:

...zur Antwort

Das ist so eine geringe Menge, da bezweifle ich, dass etwas passiert. Klar, Vorsicht ist besser als Nachsicht, aber wenn dein Hund keinen Durchfall hat jnd normal frisst, besteht eigendlich kein Grund zur Beunruhigung.

Damit solche Vorfälle aber nicht häufiger vorkommen würde ich den Müll am besten sicherer platzieren. Immerhin kann das Tier nichtnur Schokolade, sondern auch Kleinteile verschlucken, oder größere Menschen solcher Lebensmittel zu sich nehmen. Da muss das nicht unbedingt Schokolade sein.

...zur Antwort

Die Eulen dienen dazu, Briefe zu versenden, jedoch kann man dies auch mit Eulen aus der Schuleigenen Eulerei tun, sollte man kein Haustier besitzen.

Die restlichen Tiere sind nunmal einfach Haustiere. Damit kann man nir wenig anfangen, dennoch können sie ein netter Begleiter und Freund sein.

...zur Antwort

Abgesehen davon, dass einige Zauberstabhölzer eher den Besitzer wechseln als andere, heißt es eigentlich: Der Zauberer muss besiegt werden (: Dumbledore wurde entwaffnet und war besiegt, allerdings ist das auch nicht zwingemd jeder andere Zauberer.
Nehmen wir an, ich werde entwaffnet. Meine Freunde können den Stab auffangen und mir wieder reichen, ich kann ihn selbst vom Boden wieder aufheben etc. Dann bin ich nicht besiegt, habe nur kurz die Kobtrolle verloren.

Zudem denke ich, dass der Stab im Fall einer solchen Entwaffnung vielleicht einen neuen Besitzer annehmen würde, jedoch auchnoch den alten akzeptieren würde.

Auch wechselt ein Zauberstab nicht während einer Übung oder eines spielerischen Duells den Besitzer, da der entwaffnete nicht besiegt, sondern eben nur entwaffnet wird. Es muss auch das Ziel des Angreifers sein, den Gegner zu besiegen, bzw ein gewisser Ernst in der Situation vorhanden sein.

...zur Antwort

Joffrey selbst wusste nichts davon und war auch sehr stolz auf sein Baratheon Blut, jedoch kann ich nur von den Büchern sprechen.

Im allgemeinen wussten es Eddard Stark, da dieser alle von Roberts Bastarden kannte und jeder davon dessen schwarzes Haar hatten. Nur Roberts eheliche Kindern waren Blond. Dies war zwar nur eine Theorie, aber die anderen, die an die Inzucht zwischen Cersei und Jaimie glaubten unterstützten seine These. Traurigerweise starb Ned und er konnte alles nie beweisen.

Hierzu gehören auch Stannis und Melisandre (zumindest im Buch), da sie dies in ihren Flammen gesehen hatte, woraufhin Stannis ja auch seinen Anspruch auf den Thron klarzustellen versuchte und hunderte Briefe an die Gesamten sieben Königslande schickte um dem kundzutun. Die Königin streitete natürlich alles ab und nicht jeder Lord glaubte natürlich auch, was Stannis einfach so und ebenfalls ohne Beweise behauptete, und das zurecht.

Ebenfalls spekulierte das Volk, vor allem nach dieser Aktion. Jedoch konnte dieses am allerwenigsten ausrichten, denn würde Cersei solche Anschuldigungen natürlich bestrafen!

...zur Antwort

Nachbar schimpfte mit uns da wir mit Welpen beim überqueren der Kreuzung nicht anhielten und schauten - Tierarzt sagt, dies ist nur bei Ampeln nötig - Richtig?

Guten Tag, wir haben keinerlei Erfahrung mit Hunden, seit kurzem sind wir aber stolze Besitzer, es ist ein kleiner Hovawart Welpe. Bis jetzt klappte alles ganz gut, wir haben ein Buch gelesen und uns im Internet informiert.

Gestern Nachmittag sollte es dann in den Wald gehen, unser Nachbar, welcher zwei Dobermänner hat stand in voller Montur (Anglerhut, Weste, Trillerpfeife, Multifunktionshose, Schleppleine, Kotbeutel, Leckerli Beutel und noch mehr Zubehör) an unserer Tür und klingelte um uns abzuholen. Als wir öffneten sprang der Welpe direkt auf ihn zu, er sagte: "Na ihr drei, bereit?". Wir zogen unsere Schuhe an und folgten dem Nachbar auf die Straße, wir wohnen direkt am Wald, müssen nur über zwei Kreuzungen gehen.

Unser Welpe zog wie verrückt, als wir an der ersten Kreuzung ankamen, lief mein Mann ohne zu schauen mit dem Hund über die Straße. Unser Nachbar pfiff sofort in seine Pfeife und rief: "STOP". Verwundert schauten wir zu ihm rüber, er kam auf uns zu und sagte streng: "Was glaubt ihr was ihr hier macht, wenn der Hund EIN MAL nur lernt, dass man auch so über eine Strasse gehen darf, ohne vorher Sitz zu machen und zu schauen, ist die Chance GROSS, dass er das nächste mal ähnlich vorgehen wird. Daher gilt: SITZ machen, warten und schauen".

Die Hunde unseres Nachbars machten die fast von alleine, vorbildlich, und auch wir machten mit unserem Welpen das gleiche.

Als wir später beim Tierarzt zur Entgiftung waren, fragten wir noch mal nach, wir erzähltem ihm die Geschichte und was unser Nachbar sagte. Er schaute nur weiter auf seine Papiere und sagte: "Naja, es gibt immer ein paar übereifrige Spinner, da würde ich gar nicht zuhören.. Wenn keine Ampel dort ist, kann man auch so mal über die Strasse, der Hund ist ja nicht dumm..".

Jetzt wollten wir hier mal fragen wie ihr das ganze seht? IMMER machen oder nur manchmal?

...zur Frage

Virsicht ist besser als Nachsicht, also würde ich lieber kein Risiko eingehen, vor allem in einem so jungen Alter. Das kann Hunde vor unfällen bewahren!

Natürlich hängt das aber auch vom Charakter des Tiers ab. Ist es von Natur aus vorsichtig, dann muss man sich hier weniger sorgen machen. Bei übereifrigen und neugierigen Hunden muss man besser aufpassen.
Unser Hund hat automatisch gesunden Respekt vor Autos, geht an Straßen ohne Gehweg bei anfahrenden Autos instinktiv zur Seite und wartet auch brav, bis keim Auto mehr kommt.
Das konnte sie jedoch von Anfang an und euren Hund kenne ich nicht^^

Es schadet ja nicht, das ganze mal zu versuchen. Und etwas Disziplin bringt das sicher auch noch mit ins Spiel.

...zur Antwort

Das ist eine Angewohnheit, die Welpen oft haben, da sie mit ihren Geschwistern viel grober umgehen können als mit uns. Klar sollte man ihm das dennoch abgewöhnen.
Wie bereits erwähnt wurde, kannst du einfach nach Bisshemmung googeln. Erste schritte wären aber auf jeden Fall, dem Hund das Beißen zu verbieten (einfach einmal deutlich, aber nicht wütend "Nein" sagen) und ihm anschließend etwas anderes zum kauen geben. Das kann alles mögliche, wie zum Beispiel ein Kuscheltier sein.

Hauptsache er lernt, wo er beißen darf und wo nicht, denn wenn er älter wird kann das auch bei kleinen Hunden (oder sogar gerade bei diesen) höllisch wehtun!

...zur Antwort

Da gibt es ein paar Dinge, die ich empfehlen würde:

-Das Lösen eines der Rätsel auf dem Weg zum Stein det Weisen (vielleicht das mit der Teufelsschlinge und/oder Fluffy)

-Harrys Einteilung in sein Haus

-Der Weg nach Hogwarts im fliegenden Auto

-Die "Du hast Dreck an der Nase" stelle

-Als Harry, Ron und Hermine jemanden versteinert auffinden, oder die Schrift über die Kammer des Schreckens entdecken

-Harrys erstes Qidditch spiel

-Die stelle mit den Spinen im Wald

-Eine Aufgabe aus dem Trimagischen Turnier (vielleicht die mit dem Drachen)

-Arthurs Schlangen Angriff

-Ein Ausschnitt aus dem Zaubereiministerium im fünften Teil (vielleicht die mit den Gehirnen und Ron)

-Harrys Anhörung wegen den Dementoren

-Der Kampf gegen die Inferi

-Das finden eines der Horkruxe (vielleicht den Kelch oder das Armulett)

-Harrys Flucht zum Fuchsbau anfgang des siebten Teils

Aus dem letzten Teil würde ich nichts all zu bedeutendes nehmen, da man hier sehr schnell sehr viel spoilern kann. Ebensowenig empfehle ich den dritten Teil, da hier viel Story eingebunden ist und die spannenden Stellen auch die sind, die viel verraten bzw für außenstehende noch nicht verständlich sind.

...zur Antwort

Ich bin Gryffindor (Es heiß übrigens Slytherin - nicht Slitherin). Habe beim Pottermore Test, als ich mein Passwort vergessen und mir einen zweiten Account angelegt habe zwar dann Ravenclaw herausbekommen, jedoch kann ich mich mit diesem Haus nicht identifizieren. Auch wenn ich alle Tests unbeachtet lasse und mich selbst einschätze, da ich ich mich selbst doch am besten kenne und viele Fragen auch einfach mit Interessen und nicht dem Charakter zutun haben, bin ich mir sehr sicher, dass ich eine Gryffindor wäre.
In Ilvermorny wäre ich wohl Thunderbird oder Wampus, habe hier jedoch den Test nicht gemacht und deshalb kann ich mich hier nicht favoritisieren, da beides seine Vorzüge hat.

Mein Patronus (diesen habe ich sogar viermall gemacht: 1. Account, 2. Account, Account meiner Schwester, die die Fragen noch nicht versteht (bin ich böse xD) und bei einer Freundin) ist entweder ein Rabe, ein Wolf, ein Löwe oder ein Schneeleopard. Hier ist es schwer zu sagen, was ich am meisten mag, da ich die Bedeutungen gegooglet habe und sie relativ ähnlich sind bzw alle zutreffen.

Mein Zauberstab ist 12 Zoll lang, hat einen Kern aus Drachenherzfaser und besteht aus Ebenholz.

...zur Antwort

All day awareness ist eine Klartraum Hilfe, die ziemlich anspruchsvoll ist, aber, sobald man sie beherrscht, die Wahrscheinlichkeit eines Klartraums enorm erhöht.

Dabei versucht der Anwender, den Tag bewusst zu leben. Er macht Dinge nicht einfach nur, sondern er ist sich bewusst, dass er sie tut. Dies ist auf Dauer furchtbar anstrengend und man driftet schnell ab, aber Nachts sind deine Traumerinnerung und dein Traumbewusstsein stark erhöht und die Wahrscheinlichkeit auf einen Klartraum steigt.

...zur Antwort

Game of Thrones ist High Fantasy, da muss ich dich leifer enttäuschen. Lass dich aber dennoch nicht abschrecken, denn ich kenne viele Menschen, die kein Fantasy mögen und sich dennoch gut mit Game of Theones angefreundet haben.

Der springende Punkt ist nämlich: GoT unterscheidet sich maßgeblich von vielen Fantasy Geschichten. Es geht viel um Politik und alltägliche Dinge, die auch in unserer Welt existieren. Dazu kommt die Moral, die immer vermittelt wird. Klar, Magie, fremde Wesen und Co sind natürlich enthalten, aber sie nehmen nicht die Überhand.

Solange du nichts gegen sexuelle und brutale Inhalte, sowie eine Welt auf mittelalterlichem Stand und den einen oder anderen Wutausbruch deinerseits, über das grausame Leben, dass du doch führst und wie furchtbar ungerecht und traurig die Serie ist hast, denke ich, sollte man keine voreiligen Schlüsse ziehen. Schnupper einfach mal rein und dann siehst du weiter.

...zur Antwort

Beides ist sehr schön und ich kann mich wenn ich ehrlich bin nicht festlegen, da beide Welten unglaublich kreativ gestaltet sind, eine echt hammer Story haben und beides seine Message hat. Es kommt aber dennoch auf die Geschmäcker darauf an...

Brutalität, Kraftausdrücke und sexuelle Inhalte findet man vor allem in Game of Thrones. Wer das mag ist dort richtig. Herr der Ringe ist mehr sachlich gestaltet, was auch seinen eigenen Flare hat.

Manche würden Herr der Ringe als langweilig bezeichnen. Diese können dann oft mit der Message nichts anfangen. In HdR geht es um Gut VS Böse, Gier, Freundschaft und die Macht des Kleinen. Hier sollen gite Werte vermittelt werden. Für den einen ist es langweilig, aber andere finden diese Geschichte sehr tiefgründig. Vor allem rührt einen HdR sehr stark, wenn man bereit ist das zu akzeptieren.

Die Massege von GoT ist das komplette Gegenteil. Hier gibt es kein Gut oder Böse und man muss erkennen, dass es immer darauf ankommt, aus wessen Sicht man alles betrachtet. Die Kleinen haben hier keine Chance und es wird deutlich, dass die Großen die Macht haben und die wehrlosen in den Abrund stürzen.

Beide Buchreihen haben Gemeinsamkeiten, aber auch unterschiede. Im Allgemeinen ist GoT moderner und auf die heutige Politik zurückzuführen. Wer nach dem Lesen der Bücher bzw Sehen der Serie emotional am Boden zerstört sein will, für den ist Game of Thrones das richtige. Hier findet man Ungerechtigkeit, Krieg und Trauer. Herr der Ringe ist für die, die auf Happy End, Hoffnung und Friede stehen.

Es lässt sich also nicht sagen, was jetzt besser ist. Ich liebe beides ais seine Weise!

...zur Antwort

Ich werde mich bei meiner Antwort nicht auf Pottermore oder andere Tests stützen, da diese oft durchschaubar und damit - wenn auch unterbewusst - beinflussbar sind und vor allem Ersteres mich bei allen drei Mal, die ich den Test gemacht habe, auf ein anderes Ergebnis gekommen bin.

Ich würde mich selbst nach Gryffindor stecken, da das einfach Eigenschaften vorraussetzt, die mir alle unglaublich wichtig sind. Ich bin sehr mutig (manchmal vielleicht sogar zu stark und setze für meine Freunde viel aufs Spiel. Das ist auch mein absolutes Lieblingshaus, da ich sehr stolz auf diese eigenschaften bin.

Als zweite Wahl würde ich Ravenclaw treffen. Ich bin tatsächlich recht klug und schreibe gute Noten, aber im Grunde fehlt mir in diesem Sinne der Ehrgeiz. Mein logisches Denken kann man in die Tonne werfen (Ich bin eher systhematisch ausgerichtet) und deshalb müsste ich wohl auch nachts vor dem Gemeinschaftsraum übernachten. Rätsel sind garnicht meine stärke...

Dann kommt Slytherin. Ein Haus, über das ich vielleicjt auch noch Vorurteile habe. Hier glaube ich, dass ich vielleicht zu tolerant bin (Oh ja, Vorurteile im Anmarsch) und naja, ich wüsste einfach nicht wofür es gut ist listig zu sein. Ich sehe wwnn ich ehröich bin keinen Sinn hinter diesem Haus, nur den dass Rowling eines wollte, wo die unsympathischen Charaktere hinkommen. Ja, ihr dürft mich jetzt treten :(

Zu gutel Letzt das Haus Hufflepuff. Nein, nein, nicht schlagen! Jetzt habe ich eine Begründung! Und zwar finde ich nicht, dass in Hufflepuff Luschen sind, sondern, dass ich absolut keine von der Sorte bin, die auf Freundschaften aus ist. Ich möchte nur sehr wenige davon haben, dafür aber welche, die ich behalten kann. Mir wurde schon oft mitgeteilt, dass ich im Grunde ein recht unhöflicher Mensch bin, was ich auch nachvollziehen kann.

...zur Antwort

Ich bin auch kein großer Freund von Ron, auch wenn er sich im Laufe der Geschichte auf jeden Fall positiv entwickelt.

Ich kann mich einfach nicht mit seinem Charakter anfreunden. Er hat viele vorurteile, ist oft rücksichtslos und bringt für andere nur wenig verständnis auf. Zudem ist er der ängslichste des goldenen Trios. Damit ist nicht gemeint, dass er ängstlich ist, sondern einfach ängstlicher als die anderen beiden. Ich habe - und das ist wohl eine sehr schlechte Eigesnschaft von mir - den Drang Leute (auch mich selbst) mit anderen zu Vergleichen und ihnen auf diese Weise einen Stellenwert zu geben. Ron kann ich nur selten nachvollziehen, ich kann mich nicht mit ihm identifizieren oder ihn so richtig ernst nehmen. Viele werden mich für dieses Denken wohl verurteilen und haben damit auch nicht unrecht, aber es ist nunmal so...

...zur Antwort

Tatsächlich erlebst du die Schlafparalyse oft garnicht mehr, da du bereits in einem Traum abdriftest, bevor diese einsetzt. Die Halluzinationen fallen nicht immer so schlimm aus, wie du vielleicht denkst. Bei mir sind die Halluzinationen oft garnicht so unheimlich und man gewöhnt sich mit der Zeit auch daran.

Zudem kannst du, wenn dir nichts anderes einfällt, immernoch die DILD Techniken versuchen.

...zur Antwort

Pottermore ist seit 2015 nurnoch zur Information gedacht. Das einzige was du dort findest sind Artikel von J K Rowling.

Vielleicht meinst du das von der ähnlichen Seite Zauberhogwarts? Da gibt es so ein Spiel. Einfach anmelden und bei "Aktivitäten" rubterscrollen, bis du zu "Der Stein der Weisen" kommst. Da dann drauf klicken^^ Dort kannst du alle Rätsel lösen, mit denen der Stein der Weisen geschützt wurde.

Da aber im Buch nicht genau erwähnt wird, wie das Rätsel geht, oder wie Hermine es gelöst hat, ist es nicht 1 zu 1 das selbe Rätsel. Es hat aber das gleiche Prinzip (:

...zur Antwort

Hmmm...Das ist jetzt natürlich schwer, da du nicht gesagt hast, in welche Richtung es gehen soll... Brauchst du Ideen für die Handlung? Oder etwas anderes? Naja, ich werde dich nicht belehren, dass du eigene Ideen brauchst, wie andere es gerne tun, sondern einfach mal versuchen, dir zu helfen.

Fantasy und Übernatürliches ist immer ein sehr begrenztes Thema, auch wenn das eigentlich nicht so wirkt. Es ist sehr ausgedünnt und ausgepowert, da eigentlich alles, was interessant ist (Elemente, Magie, Prophezeiungen und Co). Ich versuche einfach mal, ein paar Sachen aufzuzählen, die mich in einer G3schichte freuen würden und mal was neues wären.

-ich bin kein Freund von Geschichten in denen einer eine Bestimmung hat und niemand anderes groß etwas ausrichten kann, da das alle nicht wirklich eine Handlung der Person ist, sondern eine ihr vorbestimmte und übergestülpte Story. Sorge also am besten dafür, dass die Person selbst wichtige Entscheidungen treffen muss, Fehler macht, die die Handlung entscheidend beeinflussen und auch kleine Personen große Rollen spielen, für die sie selbst gesorgt haben
-frag mich jetzt nicht wieso ich darauf komme, aber ich kenne keine bzw sehr wenige Geschichte, in der es um einen Berg geht xD Vielleicht birgt er ein Geheimnis? Ist es das Ziel einer langen Reise? Oder doch etwas ganz anderes? Vielleicht symbolisiert er ja das "Ende"? (Such dir selber aus, was das Ende ist xD)
-es gibt viele Geschichten über Kinder des Mondes, der Sterne oder der Sonne. Mach was neues draus und lasse Planeten wie die Venus eine Rolle spielen!
-bringe am Ende eine ganz unerwartete Wendung! Es kann ja sein, dass alles doch das falsche Ziel, etwas ganz unbedeutendes war...Oder dass alles in einer anderen Welt spielt, als vorher gedacht, was einen komplett anderen Blickwinkel schafft (:

Wie du merkst, sind meine Angaben recht ungenau, aber all das "denk selber nach, es ist deine Geschichte" beinhaltet doch einem Funken Wahrheit. Sollte ich die Frage richtig verstanden haben, wird sich mit etwas Fantasie aber was draus machen lassen, hoffe ich^^

...zur Antwort

Mein Lieblingshaus ist Gryffindor, da Mut, wie ihrem finde, eine der wichtigsten Eigenschaften von allen ist. Ohne Mut kommt man nicht forwärts, man steht auf der Stelle und wagt nichts, erreicht nichts. Außerdem wäre es ja langweilig, wenn man nichts wagt (:

Da Mut auch eine meiner wichtigsten Eigenschaften ist und ich ein echter Draufgänger bin, würde ich mal behaupten, dass ich auch dorthin kommen würde. Bei Pottermore bin ich ebenfalls diesem Haus zugeordnet^^

...zur Antwort

Klar kannst du da reale Personen treffen (: Du kannst im Klartraum ja ALLES.
Im Grunde kommt es ganz darauf an, wie sich die Person verhält. Wenn du willst, dass sie sich auf eine bestimmte Art und Weise verhält, dann tut sie das. Wenn du erwartest, wie sie sich verhält, dann tut sie das. Und wenn du dir darüber keine Gedanken machst, dann verhält sie sich einfach so, wie du es gewohnt bist^^

...zur Antwort