Nach einem vor wenigen Wochen in der F.A.Z. veröffentlichten Beitrag verhält es sich so, indem die Akku-Entwicklung längst in einer anderen Richtung vorangetrieben wird.

...zur Antwort

Sofern eine Person eine andere verletzt haben sollte, ist es allein Sache des Schädigers, dies wieder in Ordnung zu bringen. Falls sich dieser dessen verweigern sollte, wäre es seitens des Geschädigten klug, zu dieser Person auf Distanz zu gehen und - soweit möglich - jegliche Kontakte zu vermeiden.

...zur Antwort

Seit Jahrhunderten ist das in der Apotheke erhältliche Rizinusöl nicht nur bei akuter, sondern auch bei chronischer Verstopfung ein zuverlässiges und bewährtes Hausmittel, womit früher in allen Haushaltungen die Rizinusölflasche stets griffbereit war. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:

- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.

- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.

- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird. Deshalb sollte man für das Abführen mit Rizinusöl einen freien Tag zur Verfügung haben.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

Nach langjähriger Erfahrung läßt sich zum Abführgeschehen auszusagen:

- Sofern im Gefolge der Einnahme von Rizinusöl mit der Galle keine Gifte aus der Leber ausgeleitet werden, wird das Abführgeschehen als harmlos erfahren und endet in relativ kurzer Frist.

- Sofern im Gefolge der Einnahme von Rizinusöl mit der Galle Gifte aus der Leber ausgeleitet werden, wird das Abführgeschehen als sehr unangenehm mit Darmgrimmen und Darmkrämpfen erfahren und zieht sich über Stunden hin. Damit erweist sich dieses als ein Maßstab für die Giftausleitung.

...zur Antwort

Nachdem ich in meiner Gymnasialzeit viel unwesentliches Zeug gelernt habe, weil dies die jeweiligen Lehrer von mir gefordert haben, sich dieses jedoch beim späteren Studium eher als unzureichend bzw. als hinderlich erwiesen hat, wollte ich meinen Unterricht als Lehrer an diversen Schularten anders gestalten, indem die mir anvertrauten Schüler in Mathematik und Physik immer neu nur Grundlagen gelernt habe, auf denen alles andere aufbaut, dies mit der Konsequenz, daß mich der hier eingeführte Lehrplan nicht interessiert hat, indem ich diesen immer überboten, d. h. grundsätzlich mehr verlangt habe als im Lehrplan steht. Deshalb habe ich nur gelegentlich die an der Schule eingeführten Mathematik- und Physikbücher verwendet, sondern statt dessen fleißig die Aufgaben aus den vom Schweizerischen Verein der Mathematik- und Physiklehrer beim Orell Füssli Verlag Zürich veröffentlichten Büchern herausgezogen. Später sind meine Schüler alle froh darum gewesen, daß sie auf diesem soliden Grundlagenwissen aufbauen konnten. Auch heute noch bin ich der Überzeugung, daß die Schulzeit für jegliche Art von Schnickschnack zu schade ist - die Schüler sollen schließlich später als Erwachsene ein solides Grundlagenwissen haben, um Verantwortung wahrnehmen zu können.

...zur Antwort
Andere Antwort

Der Begriff "Corona" als solcher stört mich nicht, nur das, was unsere Politiker unter und mit diesem Begriff alles angestellt haben. Man muß sich doch nur umschauen: Seit dem Frühjahr dieses Jahres hat ein Großteil der Mitmenschen Angst - und dies finde ich fürchterlich.

...zur Antwort
Sonstiges

Der Alterungsprozeß eines Organismus läßt sich nicht aufhalten, womit es ein natürlicher Vorgang ist, daß im höheren Lebensalter die Kräfte abnehmen. Dies hat jedoch weder etwas mit den typischen Altersbeschwerden noch mit den im Alter häufig auftretenden Krankheiten zu tun. Sofern man seine Lebensweise darauf einstellt, vermag man weitgehend beschwerdefrei ein hohes Alter zu erreichen, jedoch sei festgehalten, daß eine naturheilkundliche Ernährung allein nicht genügt, vielmehr kommt es entscheidend darauf an, beizeiten sämtliche im Laufe des Lebens meist mit der Nahrung aus der Umwelt aufgenommenen Gifte und Schwermetalle aus dem Körper auszuscheiden. Hierzu zwei Ansätze:
1. Nach der chinesischen Medizin besteht eine Zuordnung zwischen den Augen und der Leber. Damit sollte man bei Augenproblemen (z. B. grauer Star) auch an die Leber denken.
2. Weltweit sind sich die Umweltmediziner darin einig, daß die Primärursache für Alzheimer, Parkinson und Multiple Sklerose in einer Quecksilbervergiftung zu suchen ist. Die F.A.Z. hat vor Jahren berichtet, daß die Quecksilberkonzentration im Gehirn bei an Alzheimer Verstorbenen fünfmal so groß ist wie bei aus anderer Ursache Verstorbenen. Ein weiterer Beitrag der F.A.Z. notiert, daß Quecksilber im menschlichen Körper in methylisierter Form vorhanden ist, das zu 80 Prozent über die Leber ausgeschieden wird. Damit wird deutlich, daß eine effiziente Entgiftung des menschlichen Körpers nur durch eine konsequente Ausleitung der Gifte und Schwermetalle über die Leber möglich ist.

...zur Antwort

Seit Jahrhunderten ist das in der Apotheke erhältliche Rizinusöl ein selbst in schwierigen Fällen zuverlässiges und bewährtes Hausmittel gegen Verstopfung, womit früher in allen Haushaltungen die Rizinusölflasche stets griffbereit war. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:

- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.

- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.

- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird. Deshalb sollte man für das Abführen mit Rizinusöl einen freien Tag zur Verfügung haben.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

Nach langjähriger Erfahrung läßt sich zum Abführgeschehen auszusagen:

- Sofern im Gefolge der Einnahme von Rizinusöl mit der Galle keine Gifte aus der Leber ausgeleitet werden, wird das Abführgeschehen als harmlos erfahren und endet in relativ kurzer Frist.

- Sofern im Gefolge der Einnahme von Rizinusöl mit der Galle Gifte aus der Leber ausgeleitet werden, wird das Abführgeschehen als sehr unangenehm mit Darmgrimmen und Darmkrämpfen erfahren und zieht sich über Stunden hin. Damit erweist sich dieses als ein Maßstab für die Giftausleitung.

...zur Antwort

Gerade in solchen Fällen bietet es sich an, an das in der Apotheke erhältliche Rizinusöl zu denken. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:

- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.

- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.

- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird. Deshalb sollte man für das Abführen mit Rizinusöl einen freien Tag zur Verfügung haben.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

Nach langjähriger Erfahrung läßt sich zum Abführgeschehen auszusagen:

- Sofern im Gefolge der Einnahme von Rizinusöl mit der Galle keine Gifte aus der Leber ausgeleitet werden, wird das Abführgeschehen als harmlos erfahren und endet in relativ kurzer Frist.

- Sofern im Gefolge der Einnahme von Rizinusöl mit der Galle Gifte aus der Leber ausgeleitet werden, wird das Abführgeschehen als sehr unangenehm mit Darmgrimmen und Darmkrämpfen erfahren und zieht sich über Stunden hin. Damit erweist sich dieses als ein Maßstab für die Giftausleitung.

...zur Antwort

Die Eingangsfrage vermag ich nicht zu beantworten, nachdem ich während meines Studiums nicht sämtliche Gebiete der Mathematik kennengelernt habe, weshalb ich mich darauf beschränke, nachstehend eine Teilantwort auf diese Frage zu notieren: Die Vorlesungen "Höhere Mathematik" I, II, IIIA und IIIB samt den zugehörigen Übungen und Übungsblättern, die ich Anfang der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts bei meinem Erststudium Elektrotechnik zu ver- bzw. zu bearbeiten hatte, könnte man möglicherweise als anspruchsvoll bezeichnen, nachdem bei einer jeden Klausur grundsätzlich 50 Prozent der Kandidaten nicht bestanden haben. Entsprechend erwiesen sich auch die Vorlesungen, Übungen samt der Klausur "Darstellende Geometrie" als eine nicht verachtenswerte Herausforderung, was sich in einer entsprechenden Durchfallquote gezeigt hat. Im Rückblick kann ich sagen, daß diese Erfahrung mein ganzes späteres Berufsleben als Mathematik- und Physiklehrer geprägt hat, indem ich damals im präzisen Denken geschult worden bin, was sich in dieser Form während meiner ganzen Gymnasialzeit nicht ereignet hat.

...zur Antwort

Fragen den betreffenden Lehrer höflich, er möge dir zeigen, wo das steht - alles andere zählt nicht.

...zur Antwort

Vermutlich deshalb, weil keiner der Jugendlichen, die Rauchen "cool" finden, dabeigewesen ist und dies damit unmittelbar mitbekommen hat, in welcher Weise sich bei einem an Lungenkrebs Erkrankten das Sterben ereignet.

...zur Antwort

Dieses Problem ist mir wohlbekannt und ich vermochte dieses auf folgende Weise zu beheben: Selbst in schwierigen Fällen einer Verstopfung hilft das in der Apotheke erhältliche Rizinusöl, indem dessen Einnahme zu einer umfassenden Darmreinigung führt. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:

- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.

- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.

- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird. Deshalb sollte man für das Abführen mit Rizinusöl einen freien Tag zur Verfügung haben.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Im Falle einer extremen Verstopfung sind Abführzäpfchen wenig hilfreich, vielmehr ist eine Darmreinigung erforderlich. Selbst in schwierigen Fällen einer Verstopfung hilft das in der Apotheke erhältliche Rizinusöl, indem dessen Einnahme zu einer umfassenden Darmentleerung führt. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:

- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.

- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.

- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird. Deshalb sollte man für das Abführen mit Rizinusöl einen freien Tag zur Verfügung haben.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Keines von beidem: Die unabwendbare und damit unausweichliche Konsequenz einer jeden Lüge besteht darin, daß diese eines Tages für jedermann offenbar wird, womit man sich als Lügner bzw. Betrüger vorfindet - und damit hat man dann zu leben, denn stets gilt: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht.

...zur Antwort

Schau dir doch all die Überreste der Jugendlichen an, die meinen,
- bei geschlossener Halbschranke eines Bahnübergangs diese schnell umfahren zu können,
- mit Ohrstöpseln ohne rechts und links zu schauen einen Straßenbahnübergang queren,
- auf einer elektrifizierten Strecke einen Güterwagen besteigen, um anderen zu zeigen wie mutig sie sind, usw.

...zur Antwort

Heute gab es bei uns zum Mittagessen zunächst Kartoffelsuppe und anschließend für einen jeden zwei Stücke selbstgemachten Kirschkuchen, der mit Dinkelvollkornmehl gebacken worden ist.

...zur Antwort

Natürlich ist auch ein Einlauf - man sollte besser von einem Klistier sprechen - mit Sonnenblumenöl möglich, jedoch denke man an folgendes:
- Nur mit einigem Aufwand lassen sich nach dem Einlauf mit Sonnenblumenöl die Gerätschaften reinigen.
- Entsprechendes gilt nach der Entleerung des Enddarms für die Reinigung der WC-Schüssel.

Da ziehe ich für mich die Einnahme einer angemessenen Dosis Rizinusöl vor.

...zur Antwort

Vergleicht bitte das Verhalten der überwältigenden Mehrheit der Deutschen mit jenem der Bewohner diverser Nachbarvölker: Von wenigen Ausnahmen abgesehen sind diese derart gezähmt, daß sich nach meiner Einschätzung diesbezüglich nichts ereignen wird.

...zur Antwort

Bei Hämorrhoiden kommt es immer entscheidend darauf an, deren Entstehung zu vermeiden, wozu vor allem auf folgendes zu achten ist:

1. Durch eine geeignete Nahrung für weiche Stühle sorgen.

2. Beim Stuhlgang niemals pressen.

3. Falls es sich ergeben sollte, daß sich (1) und/oder (2) nicht verwirklichen lassen sollten, ist es klüger, ein Abführmittel einzunehmen, das für weiche Stühle ohne jegliches Pressen sorgt.

...zur Antwort

Entweder bis zur Pensionierung oder bis zur Ernennung zum Schulrat. Es soll schon vorgekommen sein, daß unfähige Schulleiter allein deshalb als Schulrat in ein Staatliches Schulamt berufen worden sind, damit sie an der betreffenden Schule keinen weiteren Schaden anrichten, dies mit dem Ergebnis, daß die Folgen deren Schulratstätigkeit noch schlimmer gewesen sind.

...zur Antwort

Es liegt am Einzelnen, ob er auf sein Aussehen und damit auch auf seine Kleidung Wert legt oder nicht.

...zur Antwort

Hier bietet es sich an, an das in der Apotheke erhältliche Rizinusöl zu denken. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:

- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.

- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.

- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird. Deshalb sollte man für das Abführen mit Rizinusöl einen freien Tag zur Verfügung haben.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Damit handelt es sich bei den in Stuttgart realisierten Gewaltakten um Konkretionen der seit Jahren eingeübten Geisteshaltung eines zunehmend größer werdenden Teils der Jugendlichen.

...zur Antwort

Nach der Naturheilkunde ist bei all den oben notierten Beschwerden oder Krankheiten eine unverzügliche Darmreinigung die optimale Voraussetzung für eine Linderung der Beschwerden und für eine rasche Besserung.
Literatur:
- Alfred Brauchle: Naturheilkunde des praktischen Arztes. Band I - 3. Aufl. / Stuttgart: Hippokrates-Verlag Marquardt & Cie. 1951.
- Alfred Brauchle: Naturheilkunde des praktischen Arztes. Band II / Stuttgart: Hippokrates-Verlag Marquardt & Cie. 1953.
- Werner Tiegel: Naturheilanwendungen zu Hause - 2. Aufl. / Mannheim: Verlagsgenossenschaft der Waerland-Bewegung, 1968.

Seit langen Jahren gehe ich konsequent in dieser Weise vor und habe seither niemals mehr eine Grippe gehabt. Als es bei der schweren Grippewelle 2017/2018 mit 25 100 Toten auch meine Frau böse erwischt hatte, war ich ständig um sie herum, um sie zu versorgen, worauf ich täglich eine Darmreinigung durchgeführt habe. Jedenfalls habe ich die Grippe nur in einer sehr schwachen Form bekommen, während meine Frau noch ein halbes Jahr durch dieselbe sehr geschwächt war.

...zur Antwort

Dies hängt zunächst vom Geber sowie vom Empfänger eines Einlaufs ab:
- Geber: Behutsame Vorgehensweise; sobald während des Einlaufs zufolge Gasansammlungen im Dickdarm Schmerzen auftreten sollten, sollte eine Pause eingelegt werden.
- Empfänger: Keinesfalls verkrampfen, sondern entspannt die Einlaufflüssigkeit aufnehmen.
Weiter ist es wichtig, einen Einlauf in einer hierfür geeigneten Stellung zu nehmen, d. h. am besten liegend in der linken Seitenlage mit angezogenen Beinen.
Auch sei darauf hingewiesen, daß man nicht meinen sollte, bezüglich der Flüssigkeitsmenge eines Einlaufs Rekorde aufstellen zu müssen: Mit 1,5 bis 2,0 Liter Einlaufflüssigkeit wird der Dickdarm hinreichend entleert.

...zur Antwort

So einfach ist dies alles nicht: Vermutlich ist die einzige Wissenschaft, die frei von jeglichen lehramtlich vorgegebenen und damit gesetzten Lehrsätzen ist, deren Einhaltung konsequent überwacht und gegebenenfalls strafbewehrt geahndet wird, die Mathematik: Wehe dem, der es wagen sollte, gegen den "Konsens der Wissenschaft" verstoßen zu wollen!

...zur Antwort

Wie ich kürzlich bei einem bewirtschafteten Sportplatz-Heim beobachten konnte, gilt bereits jetzt: Sobald sich Menschen nicht beobachtet fühlen, halten sie sich nicht an irgendwelche Corona-Abstandsregeln.

...zur Antwort
Andere Antwort

In jeder Hinsicht vorbildlich. Als ich früher im Schuldienst gewesen bin, habe ich es mit solchen Schülerinnen besonders gerne zu tun gehabt und habe diese wiederholt für ihre Heftführung gelobt, dies aus folgendem Grund:
Nach meiner Überzeugung steht die äußere Ordnung für die innere Ordnung. Deshalb habe ich grundsätzlich zu Beginn einer jeden Mathematik- oder Physikstunde die stets schriftlich zu lösenden Hausaufgaben systematisch auf deren tadellose Anfertigung durchgesehen, abgezeichnet und gegebenenfalls kommentiert.
Ergänzung: Aus all diesen fleißigen Mädchen ist nach deren Schulabschluß etwas geworden; ich freue mich heute noch, wenn ich heute eines derselben als längst Erwachsene gelegentlich treffe.

...zur Antwort

Hier gilt es bezüglich des Wirkungsmechanismus der Abführmittel zu unterscheiden:

Die im Handel erhältlichen Abführmittel wirken direkt durch eine Reizung des Darms, genauer des Dickdarms. Da die weitaus meisten mit der Nahrung aufgenommenen Nährstoffe im Dünndarm in den Körper übergehen - von pflanzlichen Nährstoffen abgesehen -, vermag man durch die Einnahme direkt wirkender Abführmittel nicht abzunehmen. Darüber hinaus stumpft bei deren fortgesetzen Einnahme der Darm ab, wodurch der verhängnisvolle Kreislauf in Gang gesetzt wird, immer größere Dosen einzunehmen.

Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe bereits im Dünndarm indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird. Deshalb sollte man für das Abführen mit Rizinusöl einen freien Tag zur Verfügung haben.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Als kleiner Junge habe ich den Zweiten Weltkrieg mit den beiden Bombenangriffen auf Dresden, den Einzug der Roten Armee, das Abschleppen eines deutschen Mädchens zur Vergewaltigung durch sowjetische Soldaten samt deren Rückkehr und schließlich die Vertreibung aus der Heimat erlebt. - All die Bilder sind mir heute noch gegenwärtig.

...zur Antwort

Nachdem sich bei dir bereits einmal etwas getan hat, wird es am sinnvollsten sein abzuwarten wie sich die Sache weiterentwickelt.

...zur Antwort

Diesbezüglich bin ich seit langen Jahren konsequent: Sofern ich jemandem zum Geburtstag gratuliere oder zu Weihnachten/Neujahr schreibe und es kommt grundsätzlich keine Rückmeldung - es könnte ja sein, daß der Betreffende gerade krank oder nach einem Unfall schwer verletzt gewesen ist -, gebe ich den Kontakt auf.

...zur Antwort

Nachdem ich für alle Mahlzeiten jeweils den Tisch gedeckt habe, bereiten meine Frau und ich gemeinsam die Mahlzeiten in der Küche. Während mein Teil die "kalte Küche" ist, indem ich alles schneide und vorbereite, kümmert sich meine Frau um die "warme Küche". Damit ergeben sich für die Tagesmahlzeiten für einen jeden von uns folgende Arbeitszeitenm in der Küche:
- Frühstück: etwa 10 min
- Mittagessen: 30 bis 60 min
- Abendessen: 10 bis 20 min
Nach einer jeden Mahlzeit räume ich den Tisch ab, führe eine Vorreinigung des Essensgeschirrs und des Essensbestecks durch und räume alles in der Geschirrspülmaschine ein.

...zur Antwort

Wenn der Öffentlichkeitsdruck auf die Politik hinreichend groß geworden ist.

...zur Antwort

Hierbei wäre im Einzelfall zu klären, was letztlich hinter dem einzelnen Tabu steckt. Falls sich herausstellen sollte, daß ein bestimmtes Tabu für das Weiterbestehen eines Gemeinwesens unabdingbar ist, wird es klug sein, dieses weiterbestehen zu lassen.

...zur Antwort

Nach dem Abschluß eines Jurastudiums hat nur derjenige eine Chance, eine gute Stelle zu bekommen, sofern er ein Prädikatsexamen ablegt - alle anderen bleiben mehr oder minder auf der Strecke. Also überlege es dir gut!

...zur Antwort

Hierzu nur ein Beispiel:
- Elektrotriebfahrzeuge mit analoger Steuerung sind noch nach mehr als 100 Jahren voll funktionstüchtig, nachdem sämtliche Komponenten der Steuerung in einer elektromechanischen Werkstatt überholt oder nachgebaut werden können.
- Elektrotriebfahrzeuge mit digitaler Steuerung sind nach etwa 30 Jahren nicht mehr funktionstüchtig, weil sowohl die Hardware als auch die Software völlig überholt ist und keine Ersatzteile mehr beschafft werden können.

...zur Antwort

Teile deiner Schwester mit: Nicht tragfähige Beziehungen sind zu beenden.

...zur Antwort
Nein bin ich nicht... weil?

Nein bin ich nicht und dennoch froh darum, weil in meinem Leben alles anders geworden ist, als ich mir dies ursprünglich vorgestellt habe. Wenn ich sehe wie es anderen ergangen ist, die tatsächlich den Studienabschluß erreicht haben, den ich ursprünglich auch angestrebt hatte, kann ich nur froh darum sein, daß ich mich nach dem Grundstudium anderweitig orientiert habe: Während ich im späteren Beruf tatsächlich das tun durfte, wofür ich ausgebildet worden bin, hatten andere mit dem, was sie in ihrer sehr anspruchsvollen Ausbildung bis zum Diplom bzw. der Promotion zu lernen hatten, nichts mehr zu tun.

...zur Antwort

Hier bietet es sich an, an das in der Apotheke erhältliche Rizinusöl zu denken. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Für ein jedes erwachsen werdende und schließlich erwachsen gewordene Kind bietet dieses Negativ-Vorbild der Eltern die Chance, sich all dies zu merken und keinesfalls zu wiederholen. - So habe ich dies auch gehalten.

...zur Antwort

Hier bietet es sich an, an das in der Apotheke erhältliche Rizinusöl zu denken. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Betrachte die Menschen deines Alltags und deines Umfelds genau: Man muß schon sehr genau hinschauen, um eines der klugen Rumpelstilzchen zu entdecken, die sorgfältig darauf achten, daß niemand mitbekommt, wie intelligent sie wirklich sind und was sie wirklich treiben. Es sind die Dummen, die meinen, immer auftrumpfen zu müssen, die Intelligenten wissen dies zu verbergen und üben stets diskrete Zurückhaltung.

...zur Antwort

Hier bietet es sich an, an das in der Apotheke erhältliche Rizinusöl zu denken. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Dies hängt vom Alter ab: Sofern du noch nicht das 18. Lebensjahr erreicht haben solltest, haben deine Eltern durchaus das Recht, in dieser Weise zu verfahren.

...zur Antwort

Hier bietet es sich an, an das in der Apotheke erhältliche Rizinusöl zu denken. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Zufolge der Gegebenheit, daß ein ansehnlicher Teil derjenigen, die im Internet Beiträge verfassen, die deutsche Grammatik mehr oder minder unzureichend beherrscht, trifft keine der vier oben notierten Möglichkeiten das Wesentliche: Ein jeder vermag für sich zu entscheiden, ob für ihn das Verfassen von Texten entsprechend der deutschen Grammatik wichtig ist oder nicht - sofern er aber von derselben kaum eine Ahnung hat, entfällt für ihn die Wahl.

...zur Antwort

Ich bin kein Arzt, meine jedoch, daß dies eher ein grippaler Infekt ist.

...zur Antwort

Vermutlich wird dies davon abhängen, welches Abführmittel du in einer Apotheke verlangen wirst; falls du dort ein Fläschchen Rizinusöl verlangen solltest, wird es vermutlich keine Probleme geben.

Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Von einer Bekannten weiß ich, daß diese im Gefolge einer Kaiserschnitt-Geburt eine derart anhaltende Verstopfung hatte, daß man diese im Krankenhaus letztlich nur durch eine angemessene Dosis Rizinusöl zu beheben vermochte, nachdem alle andere Maßnahmen versagt hatten.

Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Alternativ sei auf folgende Möglichkeit verwiesen, indem an das in der Apotheke erhältliche Rizinusöl verwiesen sei. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Hier bietet es sich an, an das in der Apotheke erhältliche Rizinusöl zu denken. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken. 45 bis 90 min nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Seit etwa der Mitte des 19. Jahrhunderts ist es der römischen-katholischen Kirche in Europa nicht mehr möglich, als Ketzer deklarierte Andersgläubige durch die "Heilige Inquisition" zum Tode zu verurteilen, um diese lebendigen Leibes auf dem Scheiterhaufen verbrennen zu lassen - deshalb mußten sich deren Kleriker etwas anderes einfallen lassen.

...zur Antwort

Zunächst sei festgehalten, daß es sich bei den oben dargestellten Vorgängen nicht um einen Katholikenhaß, damit um einen Haß gegen Katholiken, handelt, sondern um Vandalenakte gegen Einrichtungen der römisch-katholischen Kirche in Frankreich.
Bevor man weiter nach einer Antwort auf die oben gestellte Frage sucht, erscheint es unabdingbar, die Ursache oder evt. die Ursachen für diese Handlungsweisen darzustellen - konkret: Was treibt Franzosen dazu, Gewaltakte der beschriebenen Art in katholischen Kirchen zu unternehmen? - Leider findet sich hierzu in dem Artikel der Tagespost keinerlei Hinweis.

...zur Antwort

Nachdem mich im Sommer 1992 mein inzwischen verstorbener Hautarzt mit einer Extremform von Sonnenallergie aufgegeben hatte, weiß ich um die von Ihnen angesprochene Problematik. Gerne pflichte ich Ihnen bei, daß der eingangs notierte Titel "Allergien und ihr zunehmendes Auftreten innerhalb unserer Gesellschaft" modifiziert werden sollte, z. B. "Vermutliche Ursachen für die zunehmende Häufigkeit des Auftretens von Allergien in der westliche Industriegesellschaft".

...zur Antwort

Dies ist wenig sinnvoll: Am besten holt man sich Abführmittel in der Apotheke, wobei auf Rizinusöl verwiesen sei. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Dies hängt davon ab, ob man ein direkt oder ein indirekt wirkendes Abführmittel einnimmt. Die üblichen im Handel erhältlichen Abführmittel wirken direkt, indem sie den Darm reizen, weshalb es bei fortgesetzter Einnahme zu einer Gewöhnung und Abstumpfung des Darms kommt. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Wegen des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische

...zur Antwort

Die obige Frage sollte wie folgt ergänzt werden: "... sofern ihr bereit seid, euch auf die in der Schweiz üblichen Umgangs- und Höflichkeitsformen einzulassen, die in mehrfacher Hinsicht von den in Deutschland gewohnten Formen abweichen?"

...zur Antwort

Hier bietet es sich an, an Rizinusöl zu denken. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Zufolge des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Hier bietet es sich an, an Rizinusöl zu denken. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Zufolge des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

...zur Antwort

Hier bietet es sich an, an Rizinusöl zu denken. Im Gegensatz zu allen anderen im Handel erhältlichen durch eine Reizung des Darms direkt wirkenden Abführmitteln wirkt Rizinusöl als einziges Abführmittel durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe indirekt, weshalb eine Gewöhnung des Körpers oder eine abstumpfende Wirkung ausgeschlossen ist. Jedoch hat man hierbei auf folgende Punkte zu achten:
- Ein Darmverschluß muß ausgeschlossen sein.
- Die Gallenblase muß steinfrei vorhanden sein.
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

Rizinusöl ist unbedingt auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh, einzunehmen, dies in folgender Dosierung: pro kg Körpergewicht 1 g Rizinusöl.

Zufolge des für die meisten Anwender unangenehmen Geschmacks empfiehlt es sich, Rizinusöl zusammen entweder mit Grapefruit- oder Tomatensaft in folgender Dosierung einzunehmen: pro kg Körpergewicht 2 g Grapefruit- oder Tomatensaft. Die Emulsion ist mit einem Löffel zu verrühren und zügig zu trinken.

Zufolge der Tatsache, daß man einen Großteil des Tages mit dem WC-Gang beschäftigt ist, wobei mit einer üblicherweise als "Darmgrimmen" bezeichneten lebhaften Darmtätigkeit zu rechnen ist, wird die Gefahr als gering einzuschätzen sein, daß dies bei einem Menschen zur Gewohnheit wird.

Schließlich ein Tip: Falls im Gefolge der Ausscheidungen im Analbereich zufolge der ausgeschiedenen Gifte stark juckende allergische Hautreaktionen auftreten sollten: Babycreme auftragen!

Schließlich: Rizinusöl zum Einnehmen gibt es in der Apotheke.

...zur Antwort

Schaut bitte in der neueren Geschichte nach, aus welchen Gründen in der Regierung Adenauer der damalige Außenminister von Brentano der Bitte der USA nachzukommen hatte, aus Anatolien türkische Arbeiter in Deutschland aufzunehmen. Hierzu ist einmal in der F.A.Z. ein Leserbrief veröffentlicht worden.

...zur Antwort

Im übertragenen Sinn gibt es durchaus Vampire: Das sind die Kraftsauger, die ihre gesamte Energie von anderen abziehen, dies zufolge der Tatsache, daß sie selbst keine haben.

...zur Antwort
Blödsinn

Heutzutage nimmt hierzulande das Gymnasium doch fast alles: Das waren noch Zeiten, als für die Aufnahme zunächst ein bestimmter Notendurchschnitt der Grundschule gefordert worden ist, es dann weiter eine Aufnahmeprüfung gab, weiter ein Probejahr oder Probehalbjahr, und Jahr für Jahr wurde weiter ausgesiebt, bis man schließlich sein Abitur hatte.

...zur Antwort

Bei uns in Südwestdeutschland kommt bei lebhaftem Südwind gelegentlich Saharastaub an.

...zur Antwort

Generell vermag man diese Frage nicht in dieser Form zu stellen, nachdem es durchaus Bereiche gibt, in denen sehr großer Wert auf die qualifizierte Besetzung von Führungspositionen gelegt wird. Hierfür sind Persönlichkeiten verantwortlich, die sich um nichts anderes kümmern.
Leider gibt es andere Bereiche, in denen Unfähige allein deshalb befördert werden, weil sie sich nichts haben zuschulden kommen lassen, man sie deshalb nicht entlassen kann und meint, in einer höheren Position könnten sie nicht soviel Schaden anrichten wie bisher in einer niedrigeren, welche Vermutung sich nach meiner Beobachtung jedoch nie bestätigt hat.

...zur Antwort

Genau das tun, was du für dich als richtig empfindest.

...zur Antwort

Falls es sich ärztlicherseits bestätigen lassen sollte, daß die Ursache der o. g. Symptome in einer oder mehreren Allergien zu suchen ist, gibt es - wie hier bereits mehrfach dargestellt - nur eine effiziente Heilungschance: entgiften, entgiften und nochmals entgiften.

...zur Antwort

Sofern man einer Gewerkschaft angehört, sich an diese wenden, da diese entsprechende Fachleute haben.
Sofern man keiner Gewerkschaft angehört, sich an einen Fachanwalt für Arbeitsrecht wenden.

...zur Antwort

Nachstehend seien die einzelnen Teilfragen beantwortet:

  1. Hat jemand Erfahrung mit Rizinusöl? - Ja, seit 1992.
  2. Rizinusöl trinken? - Ja, aber erst nach längerem Einspeicheln, weil Rizinusöl dadurch seinen unangenehmen Geschmack verliert, dünnflüssig wird und die Magenschleimhaut nicht reizt; z. B. 30 ml Rizinusöl vor dem Schlucken 15 min einspeicheln.
  3. Was sollte man dabei beachten? - Die Fettverdauung muß in Ordnung sein (Gallenblase vorhanden); es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden. Einnahme grundsätzlich auf einen leeren Magen, d. h. am besten morgens früh.
  4. Wann es anfängt? - Etwa 15 min nach der Einnahme beginnt im Dünndarm die Darmperistaltik. Der Wirkungseintritt erfolgt 45 bis 90 min nach der Einnahme einer angemessenen Dosis Rizinusöl. Hier in Europa werden für Erwachsene 30 ml empfohlen; in den USA sind für Erwachsene 60 ml (= 2 oz) Rizinusöl üblich.
  5. Wie macht sich die Wirkung bemerkbar? - Sofern aus der Leber mit der Galle keine Gifte ausgeschieden werden, ist das Abführen mit Rizinusöl kurz und harmlos. Wenn aus der Leber mit der Galle massiv Gifte ausgeschieden werden, zieht sich das Abführen mit Rizinusöl über Stunden evtl. mit Darmkrämpfen hin. Auch sollte man für allergische Hautreaktionen im Analbereich, die im Gefolge der Ausscheidungen auftreten können, eine Babycreme griffbereit haben.
...zur Antwort
"Vertraue nicht in "Google"

Es gibt nichts Unzuverlässigeres als "Google": Da kann jeder hineinschreiben, was er will, und dies als die absolute Wahrheit darstellen - und niemand korrigiert ihn.

...zur Antwort

Loveday777: "Und jetzt ist mein Latein am Ende. Nichts davon schlägt an."
natur003: "Bei mir hat früher auch NICHTS geholfen."

Das muß alles nicht sein: Im Jahre 1992 hatte mich mein Hautarzt mit einer Extremform von Sonnenallergie aufgegeben, da nichts mehr half und alles immer schlimmer wurde: Vom Frühling zum Herbst konnte ich bei Sonnenschein nur von Kopf bis Fuß eingepackt mit einem breitkrampigen Sonnenhut auf dem Kopf und der stärksten im Handel erhältlichen Sonnenbrille mit seitlichen und oberen Abschattungen das Haus verlassen.

Nach diesem niederschmetternden Bescheid des Hautarztes kam ich irgendwie auf Rizinusöl. Bereits bei der ersten Anwendung war es derart heftig mit Darmkrämpfen und massiven allergischen Hautreaktionen im Analbereich, daß ich die ersten Jahre nur eine Anwendung pro Monat wagen durfte. Ich hielt durch; nach sieben Jahren und 225 Anwendungen von Rizinusöl war ich zu meiner eigenen Überraschung die Sonnenallergie samt allen anderen vormals bei mir vorhanden gewesenen Allergien auf Dauer los - dabei leben wir hier im Gebirge mit einer sehr intensiven Sonneneinstrahlung.

Erst später bin ich auf ein medizinisches Fachbuch gestoßen, das die Entstehung von Allergien wie folgt erklärt: Eine Allergie entsteht immer dann, wenn auf ein im menschlichen Körper deponiertes Antigen von außen ein Allergen stößt. Die Antigene sind an Gifte gekoppelt, die der Betreffende im Laufe seines Lebens meist mit der Nahrung aus der Umwelt aufgenommen hat.
Quelle:
Helmut Volgt: Grundzüge der pathologischen Physiologie / München; Berlin: Urban & Schwarzenberg, 1953; hier: S. 451-465.

Hieraus folgt: Leitet man die im menschlichen Körper deponierten Gifte über die Leber mit der Galle über den Darm aus dem Körper aus, verschwinden mit dem Abschluß der Giftausleitung gleichzeitig die zugehörigen Allergien, wobei Rizinusöl vermutlich das weitaus effektivste Breitband-Entgiftungsmittel ist.
Voraussetzung für die Einnahme von Rizinusöl:
- Voll funktionsfähige Fettverdauung des Betreffenden (Gallenblase muß frei von Gallensteinen vorhanden sein).
- Es dürfen keine Antihistaminika eingenommen werden.

...zur Antwort

Seit Jahrhunderten ist Rizinusöl ein zuverlässig wirkendes Abführmittel, sofern man eine hinreichende Dosis einnimmt: Hier in Europa sind für Erwachsene 30 ml üblich, in den USA 60 ml (= 2 oz), die russische Volksmedizin empfiehlt ein Milliliter Rizinusöl pro Kilogramm Körpergewicht (z. B. 50 kg --> 50 ml). Unbedingt sollte Rizinusöl auf einen leeren Magen eingenommen werden, damit am besten morgens früh; 45 bis 90 min nach der Einnahme erfolgt der Wirkungseintritt.

...zur Antwort

Ergänzend zu meinem Beitrag vom 15.03. d. J. erlaube ich mir zu ergänzen, daß ich vor etwa zwanzig Jahren unter einer Extremform von Sonnenallergie gelitten habe, wegen der ich über Jahre in der Behandlung eines Hautarztes gewesen bin. Dennoch ist diese fortschreitend immer schlimmer geworden, daß ich mich bei Sonnenschein nur von Kopf bis Fuß eingepackt mit der dunkelsten im Handel erhältlichen Sonnenbrille mit seitlichen Abschattungen auf der Nase hinausbegeben konnte. Nachdem mir mein Hautarzt indirekt zu verstehen gegeben hatte, daß er mir nicht mehr helfen kann, war ich auf mich allein gestellt. Irgendwie kam ich auf den Gedanken, systematisch zu entgiften; den in meinem obigen Beitrag notierten Buchtitel kannte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Obwohl diese Entgiftung der Leber ein rauhes Geschäft gewesen ist, habe ich zu meiner großen Überraschung nach sieben Jahren und 225 Anwendungen nicht nur meine Sonnenallergie, sondern sämtliche anderen vormals bei mir vorhanden gewesenen Allergien auf Dauer überwunden: Ich darf mich wieder an der Sonne freuen und brauche keine Sonnenbrille mehr. Dabei lebe ich im Gebirge mit einer sehr intensiven Sonneneinstrahlung. Inzwischen haben auch andere den von mir beschrittenen Weg einer systematischen Entgiftung des Körpers gewagt und dies mit sehr positivem Ergebnis.

...zur Antwort

Im Falle einer tagelang anhaltenden Verstopfung ist Rizinusöl unverändert optimal. In den USA geht man in solchen Fällen auch heute noch wie folgt vor: Morgens früh auf nüchternen Magen - damit vor dem Frühstück - 30 ml Rizinusöl (Kinder) bzw. 60 ml Rizinusöl (Erwachsene) in einen Schüttelbecher geben, mit gekühltem Orangensaft auf 250 ml auffüllen und nach gründlichem Schütteln zügig trinken. Normalerweise ist zwei bis sechs Stunden nach der Einnahme mit dem Wirkungseintritt zu rechnen.

Hinweis: Bezüglich der Dosierung werden dort Teenager üblicherweise zu den Erwachsenen gerechnet.

...zur Antwort

Sämtliche in der Apotheke erhältlichen Fertigpräparate zum Abführen wirken im Dickdarm. Da die meisten mit den Mahlzeiten aufgenommenen Nährstoffe im Dünndarm verstoffwechselt werden, nur bei pflanzlichen Mahlzeiten mit Obst oder Gemüse geschieht dies im Dickdarm, ist es grundsätzlich nicht möglich, durch die Einnahme der genannten Laxantien abzuführen. Die nach dem Abführen mit diesen Präparaten auf der Waage feststellbare Gewichtsabnahme ist ausschließlich durch den Flüssigkeitsverlust bei den Ausscheidungen verursacht. Dieser Elektrolytverlust kann bei einer fortgesetzten Einnahme dieser Abführmitteln u. a. zu massiven Kreislaufproblemen führen.

...zur Antwort