Meine Tante ist sich sicher, dass Erich Honecker noch lebt und im Untergrund die politischen Geschäfte der BRD leitet.

...zur Antwort

Oh, da warst du mit der Gugumo einen Ticken schneller oder sogar zeitgleich.

Ich denke schon. Ich habe vor 1,5 Jahren meinen lieben Freund kennengelernt und mich gleichzeitig in der Familie geoutet. Übrigens in Sachen Outing ein "Spätzünder". Das war mit Anfang 30. Aus der Beziehung ziehen wir in schwierigen Zeiten enorm viel Kraft. Da ist es mir auch recht egal, dass er etwas älter ist. Ostern verreisen wir das erste Mal gemeinsam.

...zur Antwort

Ist es verwerflich, die Schwiegermutter nicht mehr anzurufen, da sie bei jedem Telefonat alles besser weiß und ständig über alles klagt?

Ich rufe seit Wochen nicht mehr bei meiner Ex-Schwiegermutter an, da sie nur über Krankheiten spricht, die Krankheiten anderer bagatellisiert, über alle Verwandten lästert und ständig die Enkel kritisiert oder unterschwellig ihr Missfallen, ihre Bedenken und teils irrationalen Ängste ausspricht.

Es wird kritisiert, dass niemand sie anruft (selbst meinen Sohn muss ich dazu nötigen). Lediglich mein Exmann ruft da gelegentlich an.

Mit vielen Verwandten ist sie zerstritten, ihr Bruder redet seit 12 Jahren nicht mehr mit ihr. Andere Verwandte meiden sie.

Es ist ein einziges Wehklagen und Anklagen. Schreibt mein Sohn eine 3, belehrt sie ihn, dass er mehr üben muss.

Mich siezte sie letztens, da ich längere Zeit nicht angerufen habe und ich ihr deshalb wie eine Fremde vorkomme, sagte sie vor allen Leuten auf dem Geburtstag meines Sohnes.

Schwiegervater nickt dazu.

Weder er noch sie rufen MICH oder mein Kind mal an. Früher, wenn sie anrief, fragte sie mein Kind immer über mich aus. In welchem Zimmer ich sei, was ich mache und wo ich zuvor war...

Ist es verwerflich, dass ich immer weniger Lust habe, mit ihr zu telefonieren?

Zu Ostern ist sie wieder hier eingeladen, ebenso zum Muttertag und Weihnachten.

Es ist nicht so, dass ich sie komplett meide und ich unterhalte mich dann normal.

Von ihr kommen aber oft Spitzen. Gegen die Tochter des anderen Sohnes noch viel mehr und auch schon viel länger.

...zur Frage

Nein.

Mein Lebensgefährte sagt immer, dass man sich von Dingen distanzieren soll, die einem nicht gut tun. Seiner Meinung sollten Verwandte immer so weit auseinander wohnen, dass man eine Jacke anziehen muss, wenn man sie besuchen will.

...zur Antwort

Anweisungen, die für mich nicht sinnvoll oder schlüssig sind, lasse ich mir in jedem Fall zumindest erläutern.

Liebe A., heute gibt es nur eine kurze Antwort, weil ich nach vier Semestern Onlinelehre meinen ersten Präsenztag in der Uni hatte. Irgendwie hatte ich da heute eine ordentliche Reizüberflutung und bin etwas aufgekratzt. Ich werde entgegen meiner üblichen Tagesstruktur heute schon sehr früh ins Bett gehen und vielleicht noch ein Hörspiel hören. Dir und den anderen eine gute Nacht. ⭐🌛⭐

...zur Antwort

Ich finde Gedichte ganz furchtbar und negativ besetzt. Wir mussten in der Schule zwangsweise immer ellenlange Gedichte lernen und einzeln vorne beim Lehrer vortragen. War das nicht ganz korrekt, musste man es 20 mal abschreiben. Ganz schrecklich.

Freiwillig tue ich mir sicher keine Gedichte an. 😱😱😱

...zur Antwort

Die sind und waren in unserer Familie nie wichtig. Nicht einmal für meine geschäftstüchtigen Großeltern. Außer Rosenmontag, Veilchendienstag und Schützenfest haben die in der Woche nie den Laden geschlossen.

...zur Antwort

Gugumo: Friede - Freude - Eierkuchen?

Hier schnell eine Gu-Na-Mo, damit keine Lücke entsteht :-)

Haben sich bei Euch andere bzw. neue Prioritäten ergeben, seit sich unsere politische Lage geändert hat? Richtet Ihr Euer Leben jetzt anders ein, denkt Ihr darüber nach, wie sich alles weiterentwickeln könnte in naher Zukunft? Plant Ihr einen Ortswechsel? - In dieser Konfusion wurde ich auf Seher wie Alois Irlmaier aufmerksam, die mir bedenkenswert erscheinen, zumal früher prophezeite Ereignisse eintrafen.

Ich habe mir eine tägliche Meditation angewöhnt, bei der ich FRIEDEN anpeile und mich darauf konzentriere, ihn mental anzuziehen und herbeizuführen. Dabei bin ich nicht ganz allein, da ich weiß, dass es Massenmeditationen gibt, an denen weltweit sehr viele Menschen teilnehmen, die wünschen und darauf vertrauen, dass in der großen Menge eine energetische Wirkung von ihren Gedanken ausgeht.
Ich verstehe einerseits, dass davon nicht jeder etwas hält - was allerdings auch etwas schade wäre: man riskiert schließlich nichts, indem man eine Bitte losschickt, hat aber die Chance, etwas zu bewirken.

FREUDE über etwas zu empfinden, ist in diesen Zeiten schon nicht mehr ganz so easy und wird ersetzt durch FREUDE auf etwas. Zum Beispiel darauf, wenn die derzeitige künstliche Spaltung unserer Gesellschaft überwunden sein wird.

Kommen wir zu EIERKUCHEN: nachdem mir diese drei Worte heute dauernd im Kopf herumspukten, hatte ich die Idee, nach sehr langer Zeit mal wieder Eierkuchen zu backen: eine Hälfte deftig mit Kräutern und beim Zusammenrollen mit Reibkäse bestreut, der etwas schmilzt, und die andere mit in den Teig geriebenen Äpfeln und Zimt drüber.
Es war eine gute Idee, die mir jegliche Nahrungsaufnahme erspart - mindestens bis morgen Mittag! :-)

Ich freue mich auf Eure Gedanken zum Abend, wenn Ihr mögt. Einen schönen Samstagabend und viele Grüße!

...zur Frage

Nein. Ich mache das Beste aus der Sache.

Gestern und heute mit einem perfekten Tag am Fluss, aber zum Schwimmen war es noch zu kalt.

...zur Antwort

Ich habe im Moment ganz andere Probleme.

Meine Fensterscheiben sind wirklich sehr schmutzig.

...zur Antwort

Gar nichts. Du musst allerdings akzeptieren, dass sich Gesellschaft wandelt und nicht auf dem Stand von Ende Dezember 1972 stehen bleibt. Ob dir das nun gefällt oder nicht. Erschreckend und wirklich Anno Domino 1972 ist, dass du offensichtlich was gegen Homosexuelle hast.

Heute bunt. Vier kalt. - Hier wird kein Geheimnis alt.

...zur Antwort

Ich schaue zweitrangig auf Äußerlichkeiten. Meinen Freund habe ich überwiegend deshalb ausgesucht, weil er einen lieben und guten Charakter hat, obwohl er 10 Jahre älter ist als ich selbst. Wenn es ihm mal schlecht geht, baue ich ihn bestmöglichst auf und umgekehrt auch.

Heute bunt. Vier kalt. - Hier wird kein Geheimnis alt.

...zur Antwort

Wie steht ihr allgemein zur Religion?

Guten Morgen zusammen,

vorab: Ich glaube nicht an Gott in dem Sinne, dass ich die Bibel lesen und auswendig lernen muss. Aber ich habe vollstes Verständnis und Akzeptanz für Menschen, die "normal" an Gott glauben. Auch ich gehe gerne in Kirchen und genieße die Ruhe und glaube manchmal an "etwas". Das "Vater unser" kenne ich auch auswendig, was wohl bei meinen Eltern für Verwunderung sorgen würde 🙄

In Deutschland gibt es ganz grob gesagt ja vorwiegend das Christentum. Und in Bayern, wo ich wohne, gibt es mehr Katholiken. Woanders in Deutschland gibt es mehr Evangelen.

Mich interessieren mehrere Dinge jetzt und eure persönliche Meinungen dazu, ohne groß googlen zu müssen. Das kann und habe ich auch schon.

  • Wie ist das Verhältnis zwischen den Katholiken und Evangelen? Denn als ich hier eine Kerze für eine Trauerfeier gekauft hatte und meinte, dass die Personen evangelisch seien, meinte die Verkäuferin "Ach Gott...". Deshalb diese Frage!
  • Was ist der entscheidende Unterschied zwischen diesen beiden Richtungen? Katholische Kirchen sind verzierter und evangelische eher schlicht gehalten. Stimmt es, dass die einen mehr die Auferstehung Jesu gedenken und die anderen mehr die Kreuzigung? Woran sollte man noch sofort denken?
  • Wie ist die Symbolwirkung? Gibt es bestimmte Figuren? Was darf man (nicht) kaufen?
  • Wie ist das mit den Göttern für gute Landwirtschaft und Seefahrt etc.? Gibt es wirklich nur den einen oder gibt es auch in Deutschland mehrere? Oder sind das dann nur Schutzpatronen?
  • Habt ihr euch auch mit anderen Religionen mal beschäftigt und wie steht ihr dazu, dass es in anderen Ländern andere Götter gibt?

Also ich war am Montag auf einer Trauerfeier und die Rede vom evangelischen Pfarrer war sehr emotional und zwischendurch hat er halt mehrmals gesagt, dass Gott nun diese Person zu sich geholt hat, was ich auch sehr treffend fand. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass andere Menschen, die so gar nicht an Gott glauben, dass total übertrieben fanden oder finden würden. Und dafür habe ich vor allem dann kein Verständnis, wenn diese Menschen irgendwelche Bemerkungen machen würden!

Ich würde mich sehr über einen netten Gedankenaustausch freuen und hoffe, damit auch meine Trauer etwas besser verarbeiten zu können. Auch wenn ich zu viele Fragen heute habe. Ihr müsst auch nicht auf alle antworten!

LG und schönen Tag

...zur Frage

Gar nicht. Mich interessiert Kirche nicht.

Ich bin bekennender Atheist.

Vier kalt.

Hier wird kein Geheimnis alt.

...zur Antwort
Nein, ich halte mich da raus

Tatsächlich nicht. Wobei durch die Kosten der Allgemeinheit wieder doch.

Ehrlich gesagt hatte ich es im letzten Jahr durch Schicksalsschläge schwer genug und ich bin durch Lernstress gerade sehr angeschlagen. Ein guter Freund und ich reisen über Ostern an die Mosel, weil ich etwas Erholung bitternötig habe. Man kann erst dann eine Stütze für andere sein, wenn man selbst halbwegs sicher ist.

...zur Antwort