Ganz ehrlich:

Wenn du nicht einschätzen kannst, ob der Pulli echt ist, dann kaufe ihn nicht. Gerade in diesen Bereich sind sehr viele gefälschte Produkte im Umlauf. Die sind wohl so nah am Original, dass man sie nur schwierig als Gefälscht erkennen lassen. Schon gar nicht durch so ein paar Bilder.

Also: Kaufe den Pulli bei einen offiziellen Händler. Es gibt schon einen Grund, warum du stutzig geworden bist. In der Regel trügt dieses Gefühl nicht.

...zur Antwort

Eigentlich ist das doch total nicht relevant:

So wie es jetzt ist kann es nicht bleiben. Unten bröckelt ja schon das Glas ab. Stand der Technik ist, dass Display und Glas miteinander verklebt sind. Nur das Glas auszuwechseln ist wohl nicht möglich.

Du wirst dir also ein neues Panel kaufen müssen.

...zur Antwort
Naja

Teilweise wundert es mich, dass zweifelhafter Videoinhalt wirklich auch geguckt wird.

Ich nutze Youtube gerne um etwas zu lernen. Hierbei muss man sagen, dass Youtube niemals so spezifisch und genau ist, wie schriftliche Ausarbeitungen. Der Vorteil liegt hier eher an den leichten Konsum des Inhalts. Dies wird auch durch häufige Vereinfachungen erreicht. Machmal ist der Inhalt auch einfach falsch. Insgesamt muss man sehr aufpassen, kann aber auch viel sehr gutes finden.

Leider kann ich absolut nicht verstehen, warum meist gerade große Youtuber/Influencer so einen schwachen Videoinhalt haben. Auch das die Videobenennung und Thumbnail nicht zum Inhalt passen oder viel zu viel versprechen scheint vielen Youtubern nicht zu schaden.

Insgesamt denke ich, dass zu Youtube und bei vielen anderen neuen Medien eine Menge an Medienkompetenz vorhanden sein muss. Gerade weil man sich selbst die Videos/Inhalt aussucht und der Algorithmus auch persönlichen auf einen zugeschnitten wird, entstehen schnell Meinungsblasen oder merkwürdige Weltanschauungen. Ich glaube auch auch, dass viel Menschen diese Kompetenz nicht aufbringen und trotzdem Youtube konsumieren. Die Kombination aus Menschen mit wenige Medienkompetenz und Youtube sieht man an den Erfolg von Influencer, Verschwörungstheorien und grenzwertigen Pranks.

Also viel Licht und Schatten.

...zur Antwort
Nein

Eine KI wird häufig mit einen neuronalen Netzwerk assoziiert. Das ist letztendlich ein Algorithmus, den man eine grobe Form für die Datenverarbeitung vorgibt. Innerhalb des Algorithmus werden dann Gewichtungen so lange verschoben, bis das Ergebnis aus dem Algorithmus so gut wie möglich das gewünschte Ergebnis liefert.

Man brauch also jemanden, der definiert was das gewünschte Ergebnis ist und jemanden, der die grobe Form für die Datenverarbeitung festlegt. Und dann brauch man eigentlich noch jemanden der das Endergebnis noch einmal überprüft.

Das Alles ist im Moment technisch noch weit weg von automatisierbar. Die Antwort ist nach dem jetzigen Kenntnisstand Nein und bleibt es mittelfristig auch.

...zur Antwort

Wichtig für den richtig Motor ist, was du bauen möchtest.

Hier ist erstmal die "Schnelllaufzahl" wichtig. Sie gibt letztendlich das Verhältnis von der Geschwindigkeit deines Rotorblattes (also die Drehgeschwindigkeit) in Abhängigkeit der Windgeschwindigkeit an. Da die Geschwindigkeit deiner Rotorspitze sich mit Rotorradius*Drehzahl*Pi*2 berechnet, ist die Übersetzung von deinen Rotormesser abhängig.

Von der Auslegung anspruchslos, weil die Rotorblattgeometrie kaum von einen Tragflächenprofil profitiert sind "Langsamläufer". Generell sind die Umdrehnungszahlen des Motor niedrig. Langsamläufer haben in der Regel sehr viele Rotorblätter.

Ansonsten gibt es noch Schnellläufer. Die Auslegung ist anspruchsvoller, die Effizienz ist aber besser. Die Drehzahl ist bei gleicher Rotorgröße schneller als beim Langsamläufer. In der Regel haben sie sehr wenige Rotorblätter (kleine haben vielleicht 5, große meist 3)

Und dann kommt es noch auf deine Rotorgröße an. Welchen Durchmesser soll dein Windrad haben?

...zur Antwort
Nervig... 😑

Ein geschriebener Text hat viele Vorteile: Wichtige Informationen sind schnell erfasst und man erspart sich viele "ähm" und "äh" und Abschweifungen. Wenn ich was nachlesen möchte, muss ich bei einer Sprachnachricht sie nocheinmal komplett hören. Auch die Wichtigkeit lässt sich kaum abschätzen ohne sie angehört zu haben. Insgesamt ist eine geschriebene Nachricht um einiges angenehmer für den Empfänger.

Für mich zeigt eine Sprachnachricht, dass der andere keine Lust/Zeit hatte, die Nachricht vernünftig als Text zu formulieren. Dementsprechend gehe ich auch mit diesen Nachricht um. Wenn ich unbedingt was wissen wollte, dann ist es völlig OK, wenn der Gesprächspartner das als Sprachnachricht schickt. Wenn jemand mir etwas sagen will, dann soll er es per Textnachrichten oder persönlich/telefonisch tun. Die Zeit zum verschriftlichen sollte dich besonders bei kurzen Nachrichten drin sein.

Gerade lange Nachrichten werden erst viele später gehört und teilweise noch nicht Mal komplett. Gerade bei langen Nachricht springe ich häufig durch die Nachricht. Insgesamt bin ich bei dieser Nachrichtenform dadurch sehr unaufmerksam und bekomme nicht alles mit Sicherheit mit. Aber das ist auch völlig in Ordnung so: Keine meiner Freunde schickt mir unwichtige Sprachnachrichten.

...zur Antwort
allerdings bewertet meine Mathe Lehrerin meine Noten sehr unfair und ich bekomm von Stoff nix mit

Wenn du vom Stoff nichts mitbekommst, dann ist die 6 gerechtfertigt. Aus der Ferne scheint das Problem jedenfalls nicht primär mit der unfairen Benotung zusammen zu hängen.

Normalerweise freuen sich die Lehrer, wenn sie gute Noten vergeben können. Heißt für dich, dass noch nichts verloren ist. Du wirst aber sehr viel für Mathe tun müssen.

Mehr Mitarbeit im Unterricht und zu Hause wirst du auch noch Mathe lernen müssen. Letztendlich stehst du dir nur selbst im Weg für eine gute Note.

Also kriege deinen Arsch hoch um die Hauptschule zu schaffen. Letztendlich ist der Abschluss nur für dich. Jede Minute Zeit, die du ins Lernen steckst, ist eine Zeitinvestitionen in dich selber. Nutze die Chance für dich und deine Zukunft.

...zur Antwort

Warum denn eine 4k Auflösung? Ist das überhaupt wahrnehmbar? Wenn ja, wie wichtig ist dir der Unterschied zu Full HD? Du wirst durch 4k auch Nachteile haben: Höhere GPU-Leistung wird gefordert, was zu einer Verringerung der Akkulaufzeit führt. Zudem wird wohl keine Spiel in 4k laufen und du wirst es sowieso auf Full HD spielen müssen.

Ich halte die Nachteile für so groß, dass sich 4k als Laptop-Bildschirm nicht lohnt.

...zur Antwort

Vielleicht ist das kein Fehler, sonder ein Feature und dein Laptop hat einen Rotationssensor. Eine Lösung auf eine ähnliche Frage konnte ich hier finden

https://askubuntu.com/questions/968169/screen-randomly-rotates-on-ubuntu-17-10

Wird der Bildschirm wieder normal, wenn du diesen Befehl eingibst:

xrandr -o normal

Kannst du den Fehler irgendwie reproduzieren? Versuche Mal das Laptop zu bewegen um zu gucken ob das Bild sich auch ohne Tastatureingabe dreht.

...zur Antwort

Letztendlich fordern Sie eine Zusammenfassung des Zeitungsartikels. Lesen Sie sich das bisschen Text doch alleine durch. Sie schaffen das schon alleine.

Generell gehen Sie schon voreingestellt in eine offene Diskussion. Das spricht nicht wirklich für Ihre Methode für die Meinungbildung. Für den Einsatz von Gesichtserkennung im öffentlichen Raum gibt es Argumente dafür, als auch dagegen. Im Artikel werden sehr begründete Bedenken geäußert.

...zur Antwort

Letzendlich ist ja nur der Zeitpunkt des Ablebens notwendig. Außerdem muss noch biologische Masse vorhanden sein.

Such dir doch irgendeinen Eiszeitfund eines Tieres heraus. Vielleicht tut es auch eine sehr alte Moorleiche.

...zur Antwort

Das Bild ist egal, die Aussage dahinter ist viel wichtiger. Letztendlich die Methode, wie man zu den im Bild erstellten Ergebnis gekommen ist. Das Bild will ich nicht weiter kommentieren, weil die Methode dahinter fehlt: Man weiß gar nicht was auf dem Bild dargestellt werden soll.

Meine Vermutung: Es geht um den Klimawandel. Das ist ein, wahrscheinlich sogar "das" Problem unserer Zeit. Noch sind die Auswirkungen noch im Rahmen. Problematisch ist es, wenn bestimmte Kipppunkte überschritten werden. Dies Kipppunkte können beispielsweise das Abschmelzen des Eispanzers in Grönland unumkehrbar machen. Die unmittelbare Folge ist, dass wir in den nächsten Jahrhundert (oder hoffentlich Jahrtausend) durch den ansteigenden Meeresspiegel ganze Landstriche in Küstenregion "verlieren". (Nein, nicht Fehmarn verschwindet im Meer, sonder eher ganz Norddeutschland und so weiter)

Durch die Änderung der Klimatischen Bedingungen ändern wir auch die Zonen, in denen wir Ackerbau betreiben können. Einigen Zonen werden dann für einen Zeitraum von Hunderttausende Jahre nie wieder bewirtschaftet sein.

Das sind alles nur Faktoren, die uns offensichtlich direkt betreffen werden. Von bisher nicht berücksichtigen Effekten oder Effekten, die man bisher noch nicht gut vorhersagen ganz zu schweigen. Obwohl die Modelle noch eine große Streubreite an möglichen Veränderungen des Klimas auf Basis unseres Klimagas-Ausstoßes tuen wir nichts. Das heißt, wir wissen nicht, wann wir die Kipppunkte erreichen werden. Und trotzdem reduzieren wir nicht unseren Ausstoß. Wir messen die Klimaerwärmung sich die unglaublich schnell vorzieht. Aus erdgeschichtlicher Sicht ist das quasi eine sprunghafte Erhöhung der Durchschnittstemperatur. Ja, Klimawandel gab es immer, nur so einen "Temperatursprung" ist quasi einzigartig und hoch gefährlich für uns und unsere Umwelt. Wir tuen aber trotzdem nichts...

Wir bedrohen im Moment unseren Wohlstand und Sicherheit. Auf lange Sicht ist eventuell unsere Lebensgrundlage.

...zur Antwort

Ich gehe davon aus, dass "VeryBestAnswers" die Spezifikation von IP68 richtig herausgesucht hat.

Die Uhr ist damit wasserdicht. Aber beim Duschen entstehen hohe Drücke, deutlich höher als die, die in 1,5 m Wassertiefe vorkommen. Guckt man sich die Klassifizierungen von Uhren an, wird erst bei einer Druckbeständigkeit von 5 bar (50 m) von wasserdicht gesprochen. Dann ist das Duschen mit der Uhr möglich. Davor wird davon abgeraten

Die Uhr ist also definitiv beim Duschen abzulegen, wenn nicht eine Druchbeständigkeit gegen Wasser von 5 bar garantiert wird.

...zur Antwort

Sie werden schon hart arbeiten. Ich habe damit kein Problem. Ein YouTube-Klick generiert jedoch kaum Geld für den Videoproduzent. Daher werden viele eine zweites finanzielles Standbein haben: Produktplacement und Werbung! Viele Youtuber kennzeichnen diese Werbung/Produktplacement in ihren Videos aber nicht oder schlecht. Insgesamt ist das für mich sehr problematisch, weil viele und gerade junge Leute sich davon beeinflussen lassen. Gerade von den Unterhaltungs-YouTubern werden viele Empfehlen wohl gekauft sein. Viele nehmen dies aber nicht war. Letztendlich bezahlen also Firmen für ihre Inhalte und so mancher Kanal wirkt schon fast wie eine Dauerwerbesendung.

Eine weitere Möglichkeit ist die Finanzierung über Spenden oder Fanartikel. Dies sehe ich insbesondere bei vielen wissensvermittelden Kanälen. Diese Art der Finanzierung finde ich sehr gut und unterstützungswert. Hier bezahlt der Konsument den Videoproduzent.

...zur Antwort

Ich glaube, man sollte die Wörter XXX-sexuell nicht so fest annehmen, wie sie häufig dargestellt werden.

Es ist nämlich so: Die Wörter sollen uns helfen unsere sexuelle Ausrichtung zu beschreiben. Nicht mehr und nicht weniger. Sie beschreiben Idealtypen, die im Endeffekt so nicht auf alle zutreffen müssen. Mischformen sind eben auch möglich. Wenn dein heterosexueller Mann sich als solches bezeichnet, dann ist erotisches Interesse an Männern nicht komplett ausgeschlossen.

Daher ist mir egal, ob, wie und mit wem dieser Mann intim wird, solange der Gegenpart damit einverstanden ist.

...zur Antwort

Wie wäre es mit dem TP-Link Archer C6? Für die Hardware-Leistung ist er sehr günstig, aber viele Features werden von dir gar nicht benötigt (Gigabit-Ethanet-Ports). Die Software bietet, soweit ich es überblicke, keine besonderen Features. Besonders die Reichweite des Routers wird betont. Ich habe ihn selber und er her hat aus meiner Sicht ein starkes Signal. Zaubern kann er aber auch nicht!

Eventuell ist er für deine aktuelle Anwendung etwas überdimensioniert und ein schwächeres Modell auch schon ausreichend. Mit den Gerät kaufst du dir damit Zukunftssicherheit.

...zur Antwort

Diese Welpenstube ist doch bekannt und es wurden in mehreren Foren Erfahrungen dazu geschrieben. Sogar bei auf dieser Frageseite wurde eine Umfrage hierzu gestellt. Informationen bekommt man indem am eine Suchmaschine benutzt. Die sind hier ziemlich eindeutig und sagen:

Vorsicht, definitiv Finger weg.

Und noch was: Ein Tier wird auch mal krank. Wenn es von einen unseriösen Züchter kommt, ist die Wahrscheinlichkeit für Krankheiten noch mal bedeutend höher. Ein Schnäppchen ist ganz schnell ein finanzielles und dann auch emotionales Desaster.

...zur Antwort

Egal was passieren wird, der Wirtschaft hat der Brexit schon mal mächtig geschadet. Langfristiges Planen ist im Moment für britische Unternehmen nicht möglich. Kalkulation ist daher Glücksache und viele werden sich verspekulieren, egal wie es nun ausgeht. Als Unternehmer würde ich mögliche Investitionen verschieben und mich schon mal mit den Produkten meiner Zulieferer eindecken. Beides schadet der Flexibilität, birgt Risiko und Kostet eine Menge Geld. Letztendlich schadet alles drei enorm der Wettbewerbsfähigkeit.

Wie es danach weiter geht, steht nicht fest. Wie hart es die Briten im weiteren Verlauf noch trifft, hängt maßgeblich von der Entscheidung von Herrn Johnson ab. Hoffen wir für Europa und für die Briten, dass die Briten den Wirtschaftsraum der EU nicht ohne Abkommen verlassen. Ein Hard Brexit schafft vor allem Verunsicherung und Verunsicherung wirkt sich extrem schlecht auf die Wirtschaft aus. Außerdem können sich die Import und Exportbedingungen soweit verschlechtern, dass ein Markt aufgegeben werden muss oder der zugeliefertet Produkte das eigene Produkt enorm verteuern. Da Herr Johnson eher einen postfaktisch/einseitig und emotionalen Politikstil hat, traue ich ihn zu, dass er trotz der massiven Gefahren die Eurozone ohne vollständiges Abkommen verlässt.

Die Leute in Britannien tun mir Leid. Sie leiden und werden noch enorm unter dem Populismus leiden. Leider sehe ich diesen Politikstil in Deutschland immer stärker werden: Nicht vergessen, unser Wohlstand ist maßgeblich durch sachliche Entscheidungen in der Politik abhängig. Wir sollten mehr auf Wissenschaftler hören als auf emotionale und irrationale politische Brüllaffen.

...zur Antwort
Gut

Was bleibt den jungen Leuten noch anderes übrig? Trotz der Forschungsergebnisse der Wissenschaft nimmt man die Erkenntnisse daraus einfach nicht wahr. Die Konsequenzen würde genau die Generation tragen, die jetzt streikt!

Ich verstehe auch die bisher genannten Argumente für eine negative Einstellungen zu FfF nicht.

weil die nie konkret sagen was getan werden soll

Es wird niemals für konkret Forderungen demonstriert. Ob man jetzt gegen Gewalt, gegen Rechts, für soziale Gerechtigkeit, gegen Atomkraft oder gegen den Bau der Umgehungsstraße in Weit-Weit-Weg-Dorf demonstriert, konkrete Lösungsansätze werden doch nie gegeben. Die Hauptausgabe von FfF ist übrigens, dass man die wissenschaftlichen Erkenntnisse über Klimaschutz und dessen Gefahren mehr berücksichtigen soll. An Sicht ist das für das abstrakte Thema schon sehr konkret und eine äußerst moderate Meinung.

Folgen des Klimawandels wurden trotz der massiven Auswirkungen wenig bei den aktuellen Entscheidungen berücksichtigt und sehr kurzfristig geplant. Durch FfF wurde wieder über dieses wichtige Thema gesprochen. Das ist sehr wichtig in der Demokratie. Die ganzen Demonstration waren also sehr erfolgreich und begleiten uns hoffentlich noch eine ganze Weile.

...zur Antwort