Also, der wichtigste Unterschied zwischen dem Rettungswagen (RTW) und dem Krankentransportwagen (KTW) besteht in den Aufgaben. 

Der Rettungswagen wird benötigt, wenn beispielsweise eine Person akut in Lebensgefahr schwebt. Er ist auch entsprechend für solche Notfälle ausgerüstet, sprich Sauerstoff, EKG, Beatmungsgerät etc.

Der Krankentransportwagen (KTW) ist eigentlich nur für den Krankentransport ausgelegt und nicht für Notfalleinsätze. Ihm fehlen einfach die Notfallmedikamente und der Sauerstoff. Außerdem sind Krankentransportwagen selten breit genug um in ihnen mit vier Mann (Falls der Notarzt und ein weiterer Rettungsassistent oder Rettungssanitäter) mit an Bord kommen müssen. Deshalb besitzen viele RTWs einen Kofferaufbau, während KTWs eher einen Kastenaufbau (Standardaufbau von Lieferwagen) besitzen. 

...zur Antwort

Nein.  Für die Notrufnummern 112 und 110 braucht man keine Vorwahl. Bei der 19-222 ist die Vorwahl auch nicht unbedingt vonnöten. Allerdings ist die 19-222 wie schon oft erwähnt kein Notruf im klassischen Sinne. Mit der 19-222 kannst du zum Beispiel einen Krankentransport bestellen.

...zur Antwort

Es kommt darauf an, ob die Leitstelle, die man erreicht hat, eine Integrierte Leitstelle (Feuerwehr und Rettungsdienst werden gemeinsam koordiniert) oder eine normale Feuerwehrleitstelle ist. 

Manche ILS (kurz für Integrierte Leitstelle) nutzen mittlerweile auch das Telenotarzt-Prinzip, bei dem der Disponent Unterstützung bei, zum Beispiel, der Wiederbelebung gibt. Bei älteren Leitstellenmodellen geht das nicht. 

In den USA hat es schon immer solche Integrierten Leitstellen gegeben, weshalb das da auch funktioniert.

Ich hoffe, ich konnte die Frage so gut es geht beantworten.

...zur Antwort

Das kommt darauf an, ob ein Schontransport indiziert ist (jenachdem wie die Straßen sind, könnte eine Fahrt im dem RTW sehr holprig werden), oder wie weit das Krankenhaus entfernt ist. Dass ein RTH irgendwo landet, muss nicht immer bedeuten, dass akute Lebensgefahr herrscht.

...zur Antwort

Zum Teil liegt es an den Anschaffungskosten, zum anderen Teil am Wiederverkaufswert und ein weiterer Grund, der vor allem auf Funkstreifenwagen, zutrifft ist der Kofferraum, beziehungsweise, das Fassungsvermögen des Kofferraums. 

Während viele Limousinen nicht viel Platz im Kofferraum haben, zeichnen sich Kombis oft durch großen Kofferraum aus. Ein Funkstreifenwagen muss einiges mitführen, zum Beispiel: Winkerkelle, Verkehrsleitanlagen (Leitkegel), Warnfackel, Messgeräte zur Unfallaufnahme, Warnschilder und so weiter.

Bei einer Limousine könnte ggf. der Platz nicht ausreichen, darum entscheidet sich die Polizei meistens für Kombis.

...zur Antwort

Denkbar wäre es...

Na ja, in vielen Dingen wird bei Alkoholeinfluss die Hemmschwelle tatsächlich gesenkt, keine Frage. Aber, dass man besser sprechen kann, wage ich zu nicht bezweifeln, sofern man einen bestimmten Promille-Wert nicht überschreitet.

Ich hoffe ich konnte dir helfen,

Dein

MDI JokeFactory

...zur Antwort