Er lebt jetzt in der ostdeutschen Provinz und hat sich, zumindest aktuell aus dem Internet zurückgezogen. Seine "Haider" provozieren aber leider weiterhin Vorfälle.

Allerdings sind auch einige Anschuldigungen bezüglich sexueller Übergriffigkeit auf ein Kleinkind und eine junge Frau im letzten halben Jahr aufgekommen.

Aktuell ist er dafür allerdings nicht verurteilt und es laufen lediglich Ermittlungen.

...zur Antwort

"BlueAnon" ist eine Fremdbeschreibung, als verballhornende Anspielung auf die "QAnon" Bewegung, für einen Teil der sogenannten "Resistance Democrats," der einigen Verschwörungstheorien anhängt.

Ein Beispiel für bei diesen verbreitete VTs wäre, dass Joe Biden nicht aufgrund seiner (wahrscheinlichen) Demenzerkrankung "abgesägt" werden soll, sondern weil das demokratische Establishment einen altersbedingten Rücktritt fürchtetet und aus rassistischen Motiven keine Präsidentschaft von Vizepräsidentin Kamala Harris wünscht.

Auch, dass das Attentat auf Trump inszeniert gewesen sein soll, ist unter "BlueAnon" verbreitet, allerdings im Gegensatz zu der oben genannten VT bei weitem nicht "BlueAnon" exklusive.

...zur Antwort

Ich bin mir ziemlich sicher, dass der einzige DLC Contend für das og Red Dead Redemption "Undead Nightmare" war. Also gehe ich davon aus, dass die GotY Edition das Hauptspiel + Undead Nightmare enthalten dürfte.

...zur Antwort

Nun, zum Teil ist das natürlich Propaganda, die an den Patriotismus der Russen und auch Deutschrussen appelliert. Aber es gab von Seiten westlicher Staaten durchaus Sanktionen die in erste Linie die russische Bevölkerung treffen und treffen sollen. Als Beispiel, die Erschwerung der Einreise in die EU. Auch die Abkoppelung von "SWIFT" traf mit unter die normale Bevölkerung.

Darüber hinaus ist nicht gänzlich von der Handzuweisen, das es tatsächlich eine gewisse Doppelmoral bei der Bewertung von Kriegen westlicher Staaten und dem aktuellen Ukrainekrieg gibt. Noch heute, wird bspw. der Irakkrieg oftmals als fehlgeleiteter Versuch der USA und "Koalition der Willigen" dem Irak "Demokratie und Freiheit" zu bringen dargestellt.

Auch ein gewisser Rassismus gegen Russen ist in westlichen Staaten zum Teil zu vernehmen. In Deutschland ist dieser glücklicherweise eher online, mit unter auch hier auf GF zu finden. Aber in den Baltischen Staaten oder auch Polen findet man dieses mit unter in der Durchschnittsgesellschaft.

Summa summarum, ein Teil ist der Russischen Propaganda geschuldet, ein Teil stimmt aber auch.

...zur Antwort

Naja, gut. Du ignorierst aber mit unter auch teilweise etwa deutlich höhere Lebenserhaltungskosten.

Als Beispiel, weil ich jetzt auf die schnelle nichts spezifisch zu Texas sagen kann.

Die durchschnittlichen Lebenserhaltungskosten ohne Miete in München, was durchaus die oder zumindest eine der teuerste(n) deutschen Städte sein dürfte, liegen etwa 500€ unter New York. Bei der Miete dürften das nochmal über 1000€ Unterschied sein.

Was ich damit sagen will, für solche Vergleiche müssen auch Lebenserhaltungskosten zwischen einigermaßen vergleichbaren Regionen herangezogen werden um zu sagen ob in diesem Fall der Amerikaner wirklich mehr hat als der Deutsche und nicht nur Aspekte wie Abgaben an den Staat.

Den ultimativ, neigen die Märkte dazu, bei weniger staatlichen Abgaben die Preise im laufe der Zeit zu erhöhen und so das verfügbare Mehreinkommen, dass durch Abgabenreduktion frei wurde wieder aufzufressen. Mal schneller, mal langsamer. Nur das du durch Abgabenreduktion halt auch staatliche Sicherungsnetze verlierst oder zumindest aufweichst.

...zur Antwort

Wie alt ist den der Rechner. Klingt, zumindest was die Kühlung betrifft erst mal danach, als müsste ggf. die Wärmeleitpaste erneuert werden.

...zur Antwort

Nun, mit der ersten Friedenskonferenz wurde auch versucht nicht westliche Staaten für die Unterstützung der Ukraine zu gewinnen. Dieses Ziel ist größtenteils gescheitert. Ich denke Selensky zieht daraus Konsequenzen und möchte sich Russland im Rahmen der Situation annähren.

...zur Antwort

Ich habe keine Erfahrungen mit Windows 11. Aber falls dir ein Zurücksetzen des PW nicht gelingt und die Festplatte nicht zusätzlich verschlüsselt sein sollte, ließen sich die Daten ggf. mit einen Linux Live-Session "bergen."

Am benutzerfreundlichsten für jemanden der keine Erfahrung mit Linux hat, wäre dafür wohl Linux Mint Cinnamon oder KDE.

...zur Antwort

Nun, wenn du eine sinnvolle Diskussion führen möchtest, müssen wir erst mal definieren was du meinst.

Du schreibst:

Ich treffe sehr viele Menschen und habe festgestellt, dass vermeintlich erwachsene Männer zocken wie pubertierende Teenager und dies gesellschaftlich anerkannt.

Was verstehst du unter "wie pubertierende Teenager?" Siehst du Gaming allgemein als Hobby das nur von Jugendlichen ausgeführt werden sollte, weil zu kindisch ist, oder geht der Vorwurf eher in die Richtung, dass erwachsene Männer zu viel Videospiele spielen, manchmal den großen Teil ihrer Freizeit mit diesen verbringen, wie "wie pubertierende Teenager."

Dementsprechend, mir erschließt sich hier nicht ganz, was genau deine Grundprämisse darstellt. Ohne diese präzisiert zu haben kann man darüber jetzt erst mal keine Diskussion führen.

...zur Antwort

Ich will absolut nicht bestreiten, dass Russland gezielt Meinungsbeeinflussung in westlichen Staaten betreibt.

Aber ich glaube um GF musst du dir da keine Sorgen machen. Mag meine anekdotische Erfahrung sein, ich habe aber das Gefühl der Meinungskonsens hier geht eher ins andere Extrem.

Das merke ich daran, dass ich häufig sehe, dass zwar kritische, aber bei weitem noch nicht "pro-russische" Perspektiven, insbesondere auf der Hergang des Konflikts schon als Propaganda abkanzelt werden.

Ich will es jetzt nicht öffentlich verlinken, aber ich habe, da ein ganz aktuelles Beispiel. Falls du Interesse daran hast was ich meine, schickst halt DM.

...zur Antwort
sonstiges;

Ich finde es schwierig, dass er Solidarität für Palästina als Sühne für den Holocaust. Genau so wie ich es schwierig findet, dass Unterstützung für Israel auf diese weise abgeleitet wird.

Die Solidarität für die Palästinenser sollte aus menschlicher Empathie und aus Verständnis für die Geschichte des Zionismus kommen. Ich möchte übrigens dazu sagen, dass Solidarität mit den Palästinensern auch eine gewisse Empathie für die Israelischen Opfer dieses Krieges nicht ausschließt. Ob durch Hamas oder IDF getötet.

...zur Antwort

Nun, ich könnte mir vorstellen, dass jemandem dem "Rimworld" taugt potentiell auch "Satisfactory" zusagen könnte.

Darin kann man massig Spielzeit versenken. Insbesondere wenn man alles perfektionieren möchte. Aber selbst, wenn man immer nur möglichst den Zielen folgt, wird man auf einige 100 Stunden beschäftigt sein, zumindest wenn man nicht mit 5-6 anderen Zusammen spielt.

Zu zweit haben wir in dem Game mittlerweile bestimmt 400-500 Stunden.

...zur Antwort
„Pro-Palästina“-Demonstranten: Warum so irrational?

Guten Tag miteinander.

Seit dem barbarischen Terrorakt der Hamas am 07.10.2023, in dessen Folge ca. 1200 tote Israelis hervorkamen, sehen wir die pro-palästinensischen Demonstrationen auf den Straßen, die vor inhaltlichen Widersprüchlichkeiten nur so strotzen.

Zum Einen sieht man die so häufig in den Raum geworfene Behauptung, die Zionisten seien „Nazis“ oder „weiße Rassisten“. Das ist vollkommener Schwachsinn, da die Nationalsozialisten mit dem damaligen Großmufti von Palästina, Amin El-Husseini, gemeinsame Sache gemacht haben, um Palästina „judenfrei“ werden zu lassen. Außerdem betrachten wirkliche Nazis von heute die Palästinenser als Verbündete im Kampf gegen die „Weltregierung der Zionisten“. Siehe frühere NPD-Äußerungen zum Nahost-Konflikt.

Zum Anderen sieht man bei den Pro-Palästina-Demos zuhauf die Bewegungen „Queers for Palestine“ oder „Feminists for Palestine“. Israel, insbesondere Tel Aviv, sind bekannt dafür, ein Garant für Schwulen- und Feministenrechte im Nahen Osten zu sein. Westjordanland und Gazastreifen hingegen setzen auf Ausübung der Homosexualität harte Strafen, wie Inhaftierung und Folter. Feministische Bestrebungen werden von der regierenden Hamas im Keim erstickt. In der Armee findet sich beim IDF ein ungefährer Frauenanteil von 50%!

Erklärungen für diese wahnwitzigen Widersprüche? Ich meine, wenn in Israel das Kalifat ausgerufen werden sollte, dann wäre Schluss mit uneingeschränkter Religions- beziehungsweise Sexualitätsfreiheit.

...zum Beitrag

Ich bin mir nicht sicher, ob du die Erklärungen akzeptieren wirst oder nicht, aber ich gebe sie dir:

Zum Einen sieht man die so häufig in den Raum geworfene Behauptung, die Zionisten seien „Nazis“ oder „weiße Rassisten“.

Ich bin mir nicht sicher, ob Zionisten bzw. der zionistische Bewegung großflächig vorgeworfen wird, "Nazis" oder "weiße Rassisten." Was ihnen allerdings, meiner Ansicht nach zurecht vorgeworfen wird, dass es sich um koloniale Siedler handelt, deren Ideologie auf dem europäischen Nationalismus und Kolonialismus beruht.

Daraus leiten vielleicht einige weniger Informierte Pro-Palästina Anhänger etwas polemischen Vorwurf ab Zionisten seien grundsätzlich "Nazis und weiße Rassisten." Wobei es in der israelischen Rechten sicherlich genau so wie in anderen Ländern solche gibt.

Zum Anderen sieht man bei den Pro-Palästina-Demos zuhauf die Bewegungen „Queers for Palestine“ oder „Feminists for Palestine“.

Dies wird aus der Maxime abgeleitet, dass unter Unterdrücken Solidarität herrschen muss, selbst wenn diese Solidarität nicht initial erwidert wird. Genau so wie Feministen und LGBTQ-Aktivisten in ihrer jeweiligen Heimat Unterdrückungsmechanismen sehen, sehen sie, in diesem Fall ebenfalls zurecht Unterdrückungsmechanismen gegen die Palästinensische Bevölkerung. Also zeigen sie Solidarität, in der Hoffnung und Annahme dass sich auch deren Gesellschaft mit der Zeit liberalisiert.

...zur Antwort

Der Begriff "Incel" geht auf ein Online, glaube sogar Usenet Forum Names "Alana’s Involuntary Celibacy Project" zurück, dass Mitte der 90er von einer Studentin ins Leben gerufen wurde.

Ursprünglich war es zum Austausch und zur Selbsthilfe für Menschen jeden Geschlechts (wie angemerkt, die Gründerin war weiblich, und sah sich selbst vom " unfreiwilligen Zölibat" betroffen,) die Probleme dabei haben Partner zu finden gedacht.

Die Bezeichnung wurde später von verschiedenen anderen Online Communitys, die dann allerdings primär von, meist hetero sexuellen Männer bevölkert waren übernommen. Die Bezeichnung "Incel" ist also nicht wirklich eine Fremdzuschreibung.

...zur Antwort

Man muss natürlich nicht unbedingt Feiern gehen und "casual Sex" haben. Aber einen gewissen sozialen Kreis, der nicht nur aus der eigenen Familie besteht sollten Jugendliche und junge Erwachsene schon haben.

Man kann ja auch andere Dinge mit gleichaltrigen Freunden unternehmen. Über bspw. Sport, wandern gehen, gibt es ja z.B. auch Tabletop-Games für die sich heutzutage viele jüngere Leute interessieren.

Ich halte es sogar für leicht bedenklich, wenn man sich nicht zu einem gewissen Grad von der Familie abnabelt und seine soziale Aktivität rein auf diese beschränkt.

...zur Antwort

Die Veränderung des Staatsnamens sollte einen Bruch mit den als negativ empfunden bzw. konnotieren Aspekten der deutschen Staatsgeschichte darstellen.

Entschied hat dies mehr oder weniger der Parlamentarische Rat.

...zur Antwort
Links

Im heutigen Sinne repräsentiert BSW mehr oder weniger, was man in den 50er, 60ern und vielleicht noch 70ern als rechte Sozialdemokratie bezeichnet hätte.

Heute ist dies im Rahmen der Zunehmenden wirtschaftsliberalisierung der "Mainstreamsozialdemokratie" schon zur linken Sozialdemokratie geworden.

BSW, versucht mehr oder weniger die Interessen der Arbeiter und Kleinunternehmer zu vereinen und deren Interessengegensätze abzuwiegen. Ich bin kein Fan von diesem Ansatz. Aber ich würde es schon noch als tendenziell links ausgerichtet bezeichnen.

Die gesellschaftskonservative Ausrichtung dient vermutlich mehr dazu, um sich bei der klassischen Arbeiterschaft beliebt zu machen, von der angenommen wird, dass sie mit Themen wie Feminismus, LGBTQ und Migration nichts anfangen kann.

...zur Antwort

Incels fühlen sich sicherlich von Gruppierung angezogen die sich Traditionalismus auf die Fahne geschrieben haben. Immerhin verspricht ihnen dieser eine Gesellschaftsordnung in dem jedem Mann fast schon eine Frau garantiert wird.

Diese Gruppierungen vertreten oft klassischen Antisemitismus. Bspw. dass die "Moderne" ein Produkt einer jüdischen Infiltration der Akademik ist um den Westen zu Fall zu bringen.

Wenn man sich erst mal mit den Ansichten dieser Gruppen identifiziert übernimmt man über kurz oder lang auch deren Antisemitismus.

...zur Antwort
  • Das Augenmerk lag auf der Wiedervereinigung mit der DDR
  • In Kaliningrad leben heute und auch schon in den 80ern und 90ern hauptsächlich Russen
  • Weitere Kosten
  • Das Gebiet ist territorial vom Kernland abgetrennt (Polen trat erst 2004 der EU bei)
  • Die Sowjets hatten kein ernsthaftes Interesse das Gebiet abzutreten
...zur Antwort

Ich denke du meinst medial?

Mei, die meisten Journalisten, zumindest in Deutschland sind halt irgendwo im liberalen Spektrum zu verorten und fühlen sich dementsprechend mit der westlich dominierten Weltordnung wohl.

BRICS ist ein Konkurrent für diese Weltordnung. Also steht man diesem, nett ausgedrückt skeptisch gegenüber. Das beinhaltet eben leider auch "unberechtigte Kritik."

...zur Antwort