Einem Hamster sollte eine Grundfläche von mindestens 1qm zur Verfügung stehen, dein geplantes Gehege kommt grad auf die Hälfte.
Davon mal abgesehen ist die geringe Tiefe besonders für einen Mittelhamster ungünstig einzurichten, da er aufgrund sener eignen Größe ja auch größere EInrichtungsgegenstände braucht.
Ich würde daher eher gleich etwas tiergerechtes bauen und das Regal zum Lagern des ganzen Hamsterkrams nutzen der sich über die Zeit ansammelt :)

...zur Antwort

Meine haben Frischfutter ad libitum, also eine breite Auswahl stehts zur freien Verfügung :)

Für Kaninchen ist  blättriges Frischfutter das aller wichtigste, Heu ist bei der wiesenlosen Ernährung nur ein Mittel dem Ganzen etwas mehr Struktur zu verleihen.

Flüssigkeitstechnisch und von den Nährstoffen her sieht es beim Heu eher Mau aus, weshalb es auch nicht als heiliges Hauptfutter taugt wie es oft in Kaninchenforen gepusht wird ^^

Ich setze unten mal die Pyramide von Kaninchenwiese rein und unter http://www.kaninchenwiese.de/ernaehrung/ findest du alles was du wissen musst :)

Finde es übrigens toll, dass du deinen Kaninchen keinen artwidrigen Müll wie Industriefutter, pellets, Extrudate ect. oder Brot gibst :D

...zur Antwort

Bitte nicht selber machen und auch nicht mehr von diesem Tierarzt machen lassen.

Da sollte ein Tierarzt ran der Ahnung von dem Ganzen hat und es wegschleift. So splittert es nicht und das Tier kriegt keinen Druck drafu

...zur Antwort

Es bekommt u.a. hochdosiertes Vitamin B verabreicht um zu schauen ob es sich regeneriert, einige Halter machen noch Übungen um das Gefühl in den Hinterbeinen zu verbessern.

Bringt das nichts, steht man vor einer schwierigen Entscheidung.

Manch ein Halter will nicht einschläfern, weil sie ihr Tier ja so doll lieben und baden es lieber bis ans lebensende mehrmals täglich und nehmen die gesundheitlichen Folgen bereitwillig in Kauf.

Meiner Meinung nach ist das aber falsch verstandene Tierliebe. Ich entscheide nicht danach was ich will, sondern was für das Tier am besten wäre. Was hat ein Tier davon sich einzupinkeln, womöglich klebt auch noch der Kot daran), sich nur wenige Schritte vorwärts bewegen zu können und praktisch kein normales Meerschweinchenleben mehr führen zu können? Da beende ich es lieber wenn es keine Chance mehr gibt möglichst früh und erspare ihm diese Tortur, nach einem tollen Leben und versuche es nicht am leben zu erhalten weils mir schwer fällt mich davon zu trennen.

Hatte ein Krebsschweinchen und habs nach der DIagnose Knochenkrebs (Bein muss ab) nd riesigem Tumor im Bauch einschläfern lassen bevor es gelitten hat. So würd ich es immer wieder machen

...zur Antwort

Bei Kaninchen und Meerschweinchen sollten vor allem blättriges Sorten gegeben werden. Ich hab mal ein Bild angehangen wo man einen Teil der Möglichkeiten findet. Es gibt baer noch mehr.

Blättriges macht bei mir gut 2/3 der täglichen Frischfutterration aus, dazu noch ein Bund Küchenkräuter. Darunter Raddichio, Chiccoree, Endivie und viel Kohl. Und wenn ich das Glück hab soetwas wie Kohlrabieblätter zu bekommen, auch noch das

Frischfuttertechnisch wird das dann noch von ein paar Sorten von Bild nr. 2.

Wenn die Witterung es wieder zulässt wird das Ganze dann von Wiese abgelöst, aber das ist das was meine Außentiere Frischfuttermäßig so bekommen :)

Kostenpunkt liegt, ohne Küchenkräuter, bei nur rund 40ct pro Tier und Tag

...zur Antwort

Allein für den Volierendraht musst du mindestens 200€ rechnen wenn du sparsam damit umgehst oder 150 im Falle eines Holzdaches unter dem Belag.

Pflastersteine für den Boden bekommt man oft über die Kleinanzeigen umsonst wenn man sie abholt, das spart enorm.

Holz und Holzschutz werden auch einige hundert EUro kosten wenn du es stabil haben willst. Soll ja nicht bei einem Unwetter zerfetzt werden oder unter Schnee einstürzen.

Dann noch nicht rostende Schraubenund für die Tür Schaniere und Riegel.

Alles in Allem nicht günstig, aber lieber 1x bauen und dafür richtig :)

Nix ist blöder als ständig nachbessern müssen oder dass sie einkracht ^^

...zur Antwort

Nö, muss nicht sein.

Find ich ehrlich gesagt auch nicht sinnvoll, weil die dann die Belastung mit Frischfutter auf einmal haben, statt mehrmals verteilt wie es natürlich wäre, weil es ihrer Natur entspricht.

Daher besser mehrmals täglich Frischfutter geben (oder gleich ad libitum) und bei Bedarf das Heu nachfüllen, damit tust den Wutzen einen größeren gefallen.

Die Trockenkräuter kann man dann zwischendurch geben, das Industriefutter dafür gar nicht :)

...zur Antwort

Das beste Trockenfutter zur reinen Heu und Gemüsefütterung (+ Zweige) ist definitiv eine Mischung aus Blättern, Kräutern und vielleicht noch Blüten und Saaten. Damit zusammen werden sie optimal versorgt bzw. so gut wie es halt ohne WIese geht.

Es gibt die Möglichkeit eine EIgenmischung zu machen, was aber eher was für Fortgeschrittene ist oder ganz einfach fertige Mischungen zu kaufen wie das Grünhopper Purgrün, Plantago oder Guinea Pig bzw. das JrFarm Grainless Herbs und mit 1-2 Tüten von Fressnapf aufzumischen.

...zur Antwort

Wenn ein Mensch ein Meerschweinchen gleich nach der Geburt von Artgenossen isoliert erlernt es das arttypische Sozialverhalten nicht und würde mit Artgenossen zumindest vorerst nicht mehr klarkommen. Man müsste es mit einem Käfigoberteil in ein Gehege einer sozialen Gruppe setzen und abwarten, da es alles erst noch lernen muss.

Dann gibt es noch Mädels die alles regelrecht zerfetzen, was ihnen in den Weg kommt, egal ob Mädel oder Kastrat. Hierbei sind Zysten im Spiel die erst behandelt werden müssen bevor eine erneute VG möglich ist.

Ein normales Meerschweinchen ist niemals ein Einzelgänger. Es handelt sich schließlich um ein arteigenes Bedürfnis

...zur Antwort

Suche damit am besten mal einen Kaninchenprofi auf, mit dem Röntgenbild.

Vielleicht besteht die Möglichkeit es in Narkose zu packen, das Bein wieder in Position zu bringen und es mittels Käfighaft mit kontrollierten Auslauf zu stabilisieren.

...zur Antwort

Mein Ömchen Noriko mag ganz gerne ihr Kraftfutter haben.

Sie baut altersbedingt (min. 7, eher 8 oder 9) ab und lebt auch im Winter in Außenhaltung, da tut es ihr ganz gut.

Die Mischung besteht aus Haferflocken, Erbsen- und Ackerbohnenflocken , sowie verschiedenen Leckerein wie Saaten, Trockengemüse und so. Gemischt im Verhältnis 2:1:1 , glaube ich.

...zur Antwort

Versuche das örtliche Tierheim zu erreichen.

SOnst Polizei oder Feuerwehr über die Ortsnummer, nicht den Notruf.

Bis dahin kannst du ihm Gras in seinen Karton legen und ein paar Haferflocken falls du hast. Wasser in einem kleinen Napf oder in einer Schüssel.

Ein Wildkaninchen wird es mit Sicherheit nicht sein, sondern ein weggelaufenes oder ausgesetztes Hauskaninchen.

...zur Antwort

Falls du dir sicher bist, dass es ein echter Hase ist ,gehört es nicht in die Hände irgendeines Privathalters sondern in eine Wildtierauffangstation.

Das was aber umganssprachlich als "Hase" oder "Stallhase" bezeichnet wird, sind nur Kaninchen. Stallhasen typische Schlachtkaninchenrassen.

Als Kaninchen braucht er auf jeden Fall einen Artgenossen und das zeitnah.

Allerdings sind solche großen Kaninchen bei weitem nicht so einfach zu halten wie die kleinen typischen Heimkaninchen.

Um einer so großen Rasse angemessen Platz zu bieten, braucht es entweder ein Außengehege ab 40qm für 2 Stück oder eben freie Wohnungshaltung. Käfighaltung oder 2-3qm pro Stück sind da ein NoGo.

Auch brauchen sie viel mehr Energie, aber auch nicht zu viel sonst verfetten sie. Inen sollte rund um die Uhr entweder artenreiche Wiese oder blättriges Frischfutter zur Verfügung stehen. Außerdem macht es Sinn, wenn das nicht reicht Haferflocken beizufüttern.

...zur Antwort