Wenn mich unterwegs auf der Autobahn der Wichsbock packt, fahr ich einfach schnell auf den nächsten Parkplatz. Bin dann schnurstracks im Kofferraum verschwunden und beknüppel meine Stange in Fötusstellung. Eine Rolle Klopapier liegt immer bereit, aber meistens spritze ich einfach auf den Boden. Bin in meiner kleinen Schleuderkammer völlig ungestört, keiner kann das beständige Schmatzen meiner Vorhaut hören oder meinen Achselschweiß riechen.

...zur Antwort

Wenn du so darüber nachdenkst, ist ein türkischer Basar für dich wohl etwas Schlechtes?

...zur Antwort

Dass die Leute in Deutschland überall einfach nackt rumliegen, halte ich für maßlos übertrieben. Da schlägt dir dein Fantasie ein Schnippchen. Für so etwas gibt es FKK Bereiche.

...zur Antwort

Geht doch einfach getrennte Wege und am Abend trefft ihr euch im Hotelzimmer wieder. Das sollte doch machbar sein.

...zur Antwort

Wahrscheinlich einfach "Thema".

...zur Antwort

Rücksichtslose Schwimmer im Hallenbad - kennt ihr das - wie umgehen?

Hallo, die Frage, wie das andere Leute sehen, interessiert mich schon seit Langem. Ich gehe seit ein paar Wochen regelmäßig schwimmen, ca. 2-3x die Woche, nach Feierabend (geht auch keine andere Tageszeit). Nun ist das Becken nicht sonderlich überfüllt, sagen wir ca. 10-15 Leute. Von denen sind aber einige so rücksichtslos, dass ich jedes Mal ausrasten könnte. Meistens schwimme ich in der Bahn direkt am Rand, so dass ich meine Ruhe habe. Habe ich aber trotzdem nicht, denn es gibt:

  1. Die ältere Frau, die fast jeden Abend da ist, immer direkt neben mir schwimmt, so komische Platten an ihre Hände montiert hat (irgendwas für die Schwimmtechnik halt) und damit extrem weit die Arme ausholt, so dass man wirklich krass ausweichen muss, um keine gescheuert zu kriegen. Sie schwimmt zudem jede 2. Bahn eiskalt rückwärts und denkt nicht mal dran, nach hinten zu gucken. Ich sehe aber auch nicht ein, da immer anzuhalten und auszuweichen, wenn ich eh schon dicht am Rand bin. 

  2. Der aggressive Krauler, der Wasser fontänenhaft aufspritzt, obwohl er genau weiß, dass ich (ich schwimme echt gemütlich, aber weiche, sagen wir mal, zu 50% seitlich aus, so dass die anderen 50% vom Entgegenkommenden erfüllt werden sollten, der aber stur gradeaus schwimmt und mir Wasser in Augen und Nase knallt).

Wie reagiert man bei sowas? Soll man da überhaupt reagieren? Ich erlebe sowas bei nahezu jedem 2. Badbesuch. Oder bin ich zu empfindlich?

...zur Frage

Das Problem dabei ist wohl, dass sich alle Schwimmer, egal welchen Leistungsstand sie haben, das Becken teilen müssen. Da gibts eben den Anfänger, der kaum schwimmen kann und den Leistungssportler, der ernsthaft trainieren will. Dann sind da noch die Rentner, die das Bad wahrscheinlich seit 50Jahren besuchen und einen gewissen Besitzanspruch stellen.

Zudem ist das Schwimmen eine Tätigkeit, bei der eine Kommunikation ziemlich schwer ist. Es hallt, man hat Wasser in den Ohren und ist also eher "für sich". Ein bisschen wie mit dem Auto auf der Autobahn...

Für mich waren diese Umstände ein Grund mir andere Sportarten zu suchen, da sie mich wirklich nervten. Gehe (leider) kaum noch schwimmen. Gehöre zu der Gruppe, die wirklich schwimmen und nicht planschen will oder wie du es ausdrückst: Der Krauler, der Wasserfontänen aufspritzen lässt.

...zur Antwort

Nein. Wenn du ein Anfänger bist, empfiehlt sich ein Ganzkörpertraining. Spitten kannst du dann in 1-2Jahren.

...zur Antwort

Das Wort "fastly" gibt es im englischen gar nicht.

...zur Antwort

Zieh doch nach Island. Da ists fast immer kalt und Fußballspielen können die auch gut.

...zur Antwort

Es ist in der Tat komisch. Ich trainiere seit 7 Jahren und habe immer noch ab und zu Muskelkater. Wobei das nicht erstrebenswert ist. Ein Muskel wächst auch ohne Muskelkater. Genau genommen, ist ein Muskelkater eine Verletzung/Riss der Muskelfaser.

...zur Antwort