Wenn du Spaß dran hast, sollte es egal sein, ob es seltsam ist ;-)

Aber um deine Frage zu beantworten: Nein, finde ich gar nicht. So eine Nacht im Hotel ist doch mal ne schöne Möglichkeit, sich eine kleine Auszeit zu gönnen. Andere Umgebung, keine Hausarbeit, die ansteht, morgens das Bett nicht machen und erst mal schön frühstücken - das kann man doch auch alles für eine Nacht in der eigenen Stadt haben. Ich hab auch schon ganz in der Nähe meines Wohnorts im Hotel übernachtet, eigentlich ein Tagesausflugsziel, aber das Hotel war so schön und etwas Besonderes. Der Ort selber hatte nicht so viel zu bieten, aber das Hotel war super für einen Miniurlaub.

Vor einiger Zeit habe ich sogar mal in einem Blog oder einer Zeitschrift (bin nimmer sicher) als Tipp gelesen, mal Urlaub in der eigenen Stadt zu machen und so zu tun, als sei man Tourist. Die haben da aber nicht nur eine Übernachtung empfohlen, sondern auch eine Stadtrundfahrt oder halt sonst die typischen "Touridinge", um den eigenen Wohnort mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Die Idee fand ich eigentlich auch ganz spannend :-)

...zur Antwort

Kommt drauf an, was dir mehr Schwierigkeiten macht, Inversionen (also Looping, Schrauben, etc.) oder Ruppigkeit.

Ich hatte großen Respekt vor der Silver Star, der Wodan und der Blue Fire. An die Wodan und die Silver Star habe ich mich dann getraut, erst ganz zuletzt an die Blue Fire. Viele haben mir gesagt: Die fährt total sanft, also wenn du die Wodan verträgst, ist die Blue Fire kein Problem.

Allerdings habe ich während der Fahrt gemerkt, dass ich zwei Dinge gar nicht abkann: Katapultstart und Überkopfsein. Entsprechend habe ich die Blue Fire als viel heftiger empfunden als die Wodan und es ist auch die einzige Bahn, die ich danach nicht mehr gefahren bin. Ich habe aber auch schon Mitfahrern nach der Wodan gehört, dass sie lieber zehnmal Blue Fire fahren würden als nochmal Wodan, weil sie diese ruppige Fahrweise nicht so gut vertragen haben. Für mich selbst war die Wodan hingegen harmlos.

Die Euro Mir fährt ja auch recht ruppig inzwischen (da merkt man halt die Jahre, und so wirklich sanft war sie ja auch schon anfangs nicht). Daher würde ich sagen, wenn dir das nichts ausmacht, dürfte auch die Wodan kein Problem sein. Klar, sie ist höher und schneller, aber trotzdem. Versuch es einfach, ich meine es kann nichts passieren und ist nach ein paar Minuten ja auch wieder vorbei :-)

Bei der ersten Fahrt mit der Silver Star fand ich übrigens den schlimmsten Teil die Fahrt nach oben, und so geht es mir immer noch, wenn ich sie nach einer Weile wieder fahre. Ich bin dann einfach froh, wenn es endlich wieder runtergeht :-D Und ich finde die sieht viel schlimmer aus, als sie ist.

...zur Antwort

Die Antwort ist ein klares Jein ;)

Oder besser: Es kommt aus das Ausmaß an und worüber genau man nachdenkt.

Wenn man vorausschauend über sein Leben nachdenkt und sich fragt, was man mit seiner Zukunft anfangen möchte, kann das sehr sinnvoll sein. Auch zurückzuschauen kann sinnvoll sein, wenn man es tut, um aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen. Auch ein Zurückdenken mit einer positiven oder zumindest wohlwollenden Haltung gegen sich selbst kann durchaus etwas Gutes sein.

Es kann aber auch sehr kontraproduktiv sein, zu viel über sein Leben nachzudenken, nämlich dann, wenn man immer nur um die eigenen Fehler oder auch um negative Erlebnisse kreist und sich dadurch selbst fertig macht. Dann wirkt sich das negativ auf die Psyche aus, da man gedanklich stets in der Vergangenheit hängt und sich dabei auf die negativen Dinge fokussiert.

Niemand kann seine Vergangenheit ändern, aber wir können ein Stück weit beeinflussen, sie wir damit umgehen. Wenn man also über sein Leben nachdenkt, um positiv in die Zukunft blicken und gehen zu können, ist das sinnvoll. Wenn man um sein Leben nachdenkt, um alles in schwarzen Farben zu malen und sich dann auch eine entsprechend düstere Zukunft auszumalen, sieht das schon wieder ganz anders aus, damit zieht man sich nur selber runter, und das ist alle andere als sinnvoll.

...zur Antwort

Und es ist sicher ein Er? Denn ansonsten erinnert mich die Beschreibung sehr an Sie liebt ihn - sie liebt ihn nicht mit Gwyneth Paltrow. Darin verpasst sie die U-Bahn in einem Strang und im anderen verpasst sie diese nicht. In der einen Version erwischt sie dadurch ihren Freund mit einer anderen und trennt sich von ihm, in der anderen erwischt sie ihn nicht. Also abgesehen davon, dass es eben kein Er sondern eine Sie ist so ziemlich das, was du beschreibst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sie_liebt_ihn_%E2%80%93_sie_liebt_ihn_nicht

...zur Antwort

Nehme ich ab und an mal für einen Monat dazu, wenn ich in Disneylaune bin. Ab 2-3 Filmen ist es in der Regel günstiger als diese auszuleihen. Also nehme ich das, wenn ich grade Lust hab, kündige aber sofort nach Abschluss wieder. Marvel und Star Wars interessieren mich nicht so sehr und ansonsten ist das Angebot halt für mich nicht so spannend, dass sich ein Dauerabo lohnen würde.

Ansonsten haben wir noch Sky Entertainment Plus, also das Serienpaket kombiniert mit Netflix und Amazon Prime.

Netflix und Prime gefallen mir etwa gleich gut, mal schaue ich beim einen mehr und mal beim anderen. Sky Entertainment kommt erst danach.

Was ich auch ab und an noch dazu nehme ist TVNow, aber das ist meistens, wenn ich was sehen möchte, das derzeit im TV läuft, aber keine Lust auf Werbung habe, z.B. wenn Ninja Warrior läuft. Mit Premium hab ich dann nur einen Werbespot am Anfang.

...zur Antwort

Kommt sehr auf die Ziele an. Anfangen sollte man (nach dem Aufwärmen, das sollte natürlich immer zuerst sein) mit dem, auf dem der Schwerpunkt liegt, da man dann noch mit der vollen Energie rangehen kann. Möchtest du eher die Ausdauer verbessern, also länger joggen können oder dich da allgemein verbessern, dann eher vorher. Liegt der Fokus mehr auf dem Workout, dann eher Aufwärmen, Workout und danach dann joggen.

Hier ein ausführlicher Artikel zu dem Thema: https://www.marathonfitness.de/ausdauer-und-krafttraining-cardio/

Nebenbei bemerkt würde ich dir empfehlen, nicht nur den Bauch zu trainieren. Zum einen ist es sinnvoll, auch immer die Gegenspieler zu trainieren, also nicht nur den Bauch, sondern auch den Rücken, zum anderen verbrauchen Muskeln auch im Ruhezustand Energie und je mehr Muskeln du aufbaust, umso größer der Effekt. Sich da nur auf eine Muskelgruppe zu konzentrieren, bringt dich daher eventuell gar nicht unbedingt ans Ziel.

...zur Antwort

Ab einem gewissen Punkt kommst du mit noch mehr Wiederholungen nicht mehr unbedingt weiter. Aber du könntest dich nach schwereren Übungsalternativen anschauen. Beispiele wären: Liegestütze -> einbeinige Liegestütze oder auch Kniebeugen -> Pistol Squats.
Wenn du also schon viele Wiederholungen schaffst, wäre der richtige Ansatz wohl nach schwereren Varianten zu suchen.

Hier ein Video zum Thema: https://www.youtube.com/watch?v=wJNEr_ofs3s

Im Kanal von Coach Stef findest du auch ein paar Workouts, vielleicht ist da ja was dabei, das du einbauen kannst :-)

...zur Antwort

In den Gruppen, in denen ich unterwegs bin, ist alles bunt gemischt, es sind also nicht nur "alte Leute" vertreten. Kommt aber natürlich darauf an, wie man alt definiert, denn ich fühle mich z.B. mit Ende 30 nicht alt, mancher Teenie mag mich aber für uralt halten ;-)

Aber selbst dann, es ist nach wie vor gemischt. Bin in einer Fitnessgruppe, da ist von jugendlich bis 50+ alles dabei, und auch in den Buchgruppen ist das Publikum bunt gemischt. Es sind also durchaus auch noch Jüngere bei Facebook.

Allerdings sind tatsächlich Leute im Teenageralter weniger vertreten, da verlagert sich tatsächlich mehr auf Insta, auch wenn es um Bücher geht, was ja eigentlich jetzt nicht so das mega bilderaffine Thema sind.

Zusammengefasst würde ich sagen: Nein, Facebook ist nicht nur was für Alte, aber es ist schon so, dass sehr junge Nutzer (so im jugendlichen Alter) dort weniger vertreten sind als Personen ab 20 oder ab 30 aufwärts.

...zur Antwort

Vermutlich ist die Freundschaftsanfrage einfach noch offen, sprich sie wurde weder bestätigt noch abgelehnt, dann kannst du natürlich keine neue stellen, weil ja bereits eine vorliegt. Nicht jeder schaut ja immer in Facebook rein oder die Anfrage ist unter den vielen Benachrichtigungen untergegangen.

...zur Antwort

Ich denke mir da nicht viel dabei, denn ehrlich, viele geben den Status einmal an und denken dann einfach gar nicht mehr daran, dass sie da irgendwann mal Single reingeschrieben haben. Das muss also nicht unbedingt mit Absicht sein, es kann auch einfach sein, dass jemand gar nicht dran gedacht hat, den Beziehungsstatus zu ändern. Entsprechend würde ich da einfach gar nichts reininterpretieren. Wenn es jemand ist, den man gut kennt, kann man ja mal nett drauf aufmerksam machen, dass im Status immer noch Single steht, da würde man dann an der Rückmeldung sicher in den meisten Fällen merken, dass einfach nicht dran gedacht wurde ;-)

...zur Antwort

Jetzt sind in BaWü Ferien, entsprechend wird es nicht viel ausmachen, an welchem Tag du gehst, zumal das Ticketkontingent ja auch stark begrenzt ist. Bitte denk daran, vorher ein Ticket zu buchen, spontan hinzufahren geht derzeit nicht, siehe https://www.europapark.de/de/infos/aktuelle-infortmationen-zum-coronavirus/aktuelle-informationen-zur-sommersaison-2020#tickets

Bis einschließlich 5. August gibt es jetzt z.B. schon gar keine Tickets mehr.

Laut dieser Seite hier sind in den Sommerferien Freitage und Sonntage die günstigsten Tage und dafür Mittwoch und Donnerstag voller:

https://epfans.info/?id=1758,1&#:~:text=In%20den%20Sommerferien%20sind%20besonders,Donnerstag%20die%20vollsten%20Tage%20sind.

Zitat:

 In den Sommerferien sind besonders Sonn- und Freitage ideal für einen Besuch, da die meisten Gäste offenbar vermeiden wollen, den Europa-Park an Wochenenden zu besuchen. Dies bedeutet für den Hochsommer, dass gerade Mittwoch und Donnerstag die vollsten Tage sind.

Allerdings kann es gut sein, dass es ich jetzt dadurch, dass man vorbuchen muss, nochmal anders verteilt, da es sonst ja auch viele kurzentschlossene Spontanbesucher gibt.

...zur Antwort

Darauf gibt es leider keine allgemeingültige Antwort, da auch Second Hand Läden ganz unterschiedliche Ausrichtungen haben können. Es gibt welche, in denen man sehr günstige Kleidung bekommt, aber auch welche, die in erster Linie Designerkleidung anbieten und die ist dann gebraucht mitunter immer noch teurer als wenn du dir was Neues aus einem Klamottenladen wie H&M oder so holst.

Bei uns in der Stadt gab es z.B. einen Second Hand-Laden, der kaum ein Stück unter 50 Euro hatte, die meisten eher dreistellig, in einem anderen Second-Hand-Laden habe ich hingegen gute Sachen für unter 10 und teils auch unter 5 Euro gefunden. Daher kommt es sehr auf die Ausrichung des konkreten Ladens an, vielleicht sicherheitshalber ein wenig mehr Geld mitnehmen, wenn du nicht weißt, ob das Angebot eher in Richtung günstig oder eher in Richtung Designer- oder Markensachen geht.

...zur Antwort

Nein, einfach so problemlos geht das nicht. Der Name wird nur dann in den Ausweis eingetragen, wenn man unter diesem Namen bekannt ist, und zwar nicht nur als lokale Berühmtheit, man muss dann schon überregional bekannt sein. Du kannst also jetzt nicht beschließen, dass du den Künstlernamen XY haben möchtest und ihn dann sofort in den Ausweis eintragen lassen, sondern es sind Nachweise darüber nötig, dass du tatsächlich unter diesem Namen bekannt bist.

Siehe dazu auch https://www.advocado.de/ratgeber/markenrecht/markenschutz/kuenstlername-eintragen-lassen.html#:~:text=Wollen%20Sie%20Ihren%20K%C3%BCnstlernamen%20im,K%C3%BCnstlernamen%20%C3%BCberregionale%20Bekanntheit%20erlangt%20haben.

Eintragung ins Ausweisdokument
Wollen Sie Ihren Künstlernamen im Personalausweis oder Reisepass eintragen lassen, müssen Sie bei der zuständigen Meldebehörde vorsprechen. Voraussetzung für die Eintragung ist, dass Sie künstlerisch oder freischaffend tätig sind und unter dem Künstlernamen überregionale Bekanntheit erlangt haben.
Beweisen können Sie dies z. B. mit Arbeitsproben, Zeitungsartikeln oder Bescheiden der Künstlersozialkasse.

Man kann aber zum Beispiel auch Bücher unter einem Pseudonym veröffentlichen, ohne dass man dieses als Künstlernamen im Ausweis stehen hat. Ein solches Pseudonym ist dann aber nicht dem bürgerlichen Namen gleichgestellt, sprich du kannst keine Verträge unter diesem Namen abschließen, was mit einem eingetragenen Künstlernamen durchaus möglich ist. Damit der Eintrag genehmigt wird, musst du dir aber eben erst einmal mit dem Künstlernamen "einen Namen machen".

Hier z.B. auch eine interessante Antwort eines Anwalts zu dem Thema, da geht es es um einen Künstlernamen auf einer Website und der Anwalt meint sinngemäß, dass eine Eintragung in den Ausweis im geschilderten Fall sehr wahrscheinlich nicht genehmigt wird: https://www.frag-einen-anwalt.de/Kuenstlername-auf-Website--f303055.html

...zur Antwort

Ich kann dir "Gerechtigkeit - Wie wir das Richtige tun" von Michael J Sandel sehr empfehlen. Da werden verschiedene Problematiken aus Politik, Gesellschaft, usw. aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und auch einige philosophische Ansätze vorgestellt, das alles aber sehr gut verständlich, anschaulich und interessant. Es sind zwar nicht unbedingt aktuelle politische Ereignisse, aber vieles lässt sich da gut drauf übertragen.

Das Buch ist zwar nicht gerade dünn, aber die einzelnen Kapitel sind wirklich nicht lang und auch nochmal in Unterkapitel unterteilt, sodass man auch immer mal nur einen Abschnitt lesen kann.

Ansonsten gibt es auch viele Bücher, die Philosophie anhand bestimmter Serien oder Filme erklären. Wenn du auch gerne Filme oder Serien magst, könnte da auch was dabei sein, gibt es alles Mögliche, ich habe z.B. "Die Philosophie bei Batman - Eine Reise in die Seele des Dark Knight" daheim und fand das sehr spannend und auch leicht lesbar. Es gibt ähnliche Bücher mit den Simpson, Big Bang Theory, Herr der Ringe, usw.

...zur Antwort

Kommt natürlich drauf an, was du magst. Es ist eine Musicalserie, es wird also viel gesungen. Damit kann nicht jeder was anfangen, ich mag so was aber sehr. Ich finde auch, die Serie hat eine gute Mischung aus humorvollen und ernsten/tragischen Momenten und Themen.

Es dreht sich natürlich viel um Teenie-Themen, aber nicht nur, es gibt auch einige erwachsene Charaktere mit Identifikationspotential und ich finde, es ist jetzt trotzdem nichts, das man nur als Jugendlicher gut finden kann (weiß ja nicht, wie alt du bist). Mir macht die Serie auch mit über 30 noch großen Spaß.

...zur Antwort

Wenn du bei einem Verlag unterkommst, brauchst du gar kein Kapital, denn dann übernimmt der Buchsatz, Lektorat, Korrektorat und Covergestaltung für dich. Möchtest du es selbst veröffentlichen, kommt es auf deinen Anspruch an.

Mögliche Ausgaben wären:

  • Druckkosten (außer du machst es via Print on Demand-Anbieter)
  • Lektorat und Korrektorat (Lektorat für die stilistische Korrektur, Prüfung auf innere Logik, etc. und Korrektorat für die Korrektur von Rechtschreibung und Grammatik)
  • Buchsatz (wenn du jemanden dafür beauftragen möchtest, dass die Gestaltung im Inneren professionell ist)
  • Coverdesign
  • Werbekosten

Je nachdem, was du davon beanspruchst, sind die Kosten sehr unterschiedlich. Rein theoretisch kannst du auch alles selber machen und das Buch dann über einen Anbieter wie BoD, epubli und Co. veröffentlichen. Praktisch ist man aber für die eigenen Fehler betriebsblind, erkennt auch selbst nicht, wenn was unverständlich ist (weil man ja weiß, wie man es meint), etc. Kommt also sehr darauf an, wie viel du gut selber machen kannst (ein Grafikdesigner hat mit dem Cover wohl kein Problem, jemand der keine Ahnung davon hat hingegen schon), ob du Freunde hast, die dich bei manchem unterstützen können und wie hoch dein Anspruch an die Professionalität deines Buches ist.

Ganz grob kannst du die Kosten mit dem folgenden Rechner ermitteln: https://www.selfpublisherbibel.de/kostenrechner_eigenes_buch/

(Und sorry für die falsche Antwort vorhin, hatte mich verlesen (Kapitel statt Kapital) und sie inzwischen selbst gemeldet, da sie an der Frage vorbei ging).

...zur Antwort

Es gibt schon Unterschiede, was den Klang der Glocken angeht. Zwar klingt das Glockengeläut immer ähnlich, aber nicht total gleich. Ich finde z.B., dass sich hier das Glockengeläut der evangelischen und der katholischen Kirche in meinem Stadtteil, die ich beide daheim hören kann, schon etwas unterschiedlich anhören und auch die Glocken der Kirche in der Stadt etwas anders klingen.

Kleinere Dorfkirchen haben oft nur eine kleinere Glocke, das klingt dann auch wieder anders als eine große Glocke oder das Glockengeläut in einem großen Dom mit mehreren Glocken. Das Ulmer Münster hat z.B. 13 Glocken, von denen 9 am "Vollgeläut" beteiligt sind, siehe https://www.swp.de/suedwesten/staedte/ulm/ulm-muenster_-vom-laeuten-und-schlagen-19045349.html#:~:text=Am%20Vollgel%C3%A4ut%20des%20Ulmer%20M%C3%BCnsters,Bombenangriff%20im%20Jahr%201944%20h%C3%B6ren.

Es gibt auch z.B. Youtube-Videos dazu, welche Kirchen das schönste Glockengeläut haben: https://www.youtube.com/watch?v=hbcXKBNVaMM

Also ja, auch innerhalb von Deutschland hören sich die Kirchen in Bezug auf das Glockengeläut durchaus unterschiedlich an.

Wozu ich Dir allerdings nichts sagen kann, ist es ob da bestimmte länderspezifische Unterschiede gibt, also Eigenarten, welche das Glockengeläut in einem bestimmten Land betreffen.

...zur Antwort