ein conch ist nach 3 monaten noch nicht weit genug ausgeheilt um einen schmuckwechsel durchzuführen (das sollte frühestensnach 6monaten statt finden). hat dich dein piercer da nicht drüber aufgeklärt?
welche ringgrösse du brauchst kann man so nicht sagen-das kommt auf deine anatomie an-manchen passen 10mm ringe, anderen 12, 14mm. dann ist auch noch die frage ob du das piercing auf 1,2er oder 1,6er stärke gestochen wurde....du solltest da auf jedenfall einen piercer fragen, das wäre das sinnvollste :)

...zur Antwort

lässt sich schwer beurteilen wenn man kein bild dazu hat, ich kann dir aber schonmal soviel sagen: meistens ist was das dehnen angeht deutlich mehr möglich als man anfangs denkt. aber eben nur meistens... meine zweiten (dritten, vierten und fünften ^.^) ohrlöcher waren auch recht nach beieinander und habe trotzdem mittlerweile 32mm tunnel auf beiden seiten-war nie ein problem ;)

...zur Antwort

also das du es einfach wieder durchgeschoben hast ist natürlich jetzt nicht preisverdächtig, aber  bei weitem nicht das „dümmste“ was gemacht wurde, das wäre nämlicj in erster linie das es wirklich heutzutage immernoch leute gibt die das ruhigen gewissens mit der pistole anbieten...NIEMALS sollte man sich etwas mit einer pistole schießen lassen-nichtmal normale ohrringe!! und dafür gibt es dutzende triftige gründe, alle davon hier aufzuzählen würde den rahmen sprengen, aber dazu findest du überall im
internet (unter anderem auch hier) informationen.nur um ein paar davon kurz zu erwähnen: es ist im höchsten maße traumatisierend für das gewebe und kann ernsthaften schaden (insbesondere bei knorpelgewebe) verursachen der nicht so einfach wieder zu beheben ist, zum beispiel verursachen die dinger (und zwar oft!!) knorpelbrüche die nicht nur schmerzhaft sind sondern auch dein ohr (oder in deinem
fall deinen nasenflügel) deformieren können was nur mit einer op wieder in ordnung zu bringen ist...dann bestehen die dinger aus materialien die nicht sterilisierbar sind, mit anderen worten es ist extreeem unhygienisch und kann ernste krankheiten (hepatitis etc) übertragen-deshalb sind sie in professionellen piercingstudios laut hygieneverordnung sogar verboten weil sie nicht mal ansatzweise die hygienestandards erfüllen...und so geht es dann weiter und weiter mit den argumenten-das waren nur ein paar...außerdem
ist der schmuck der mit den dingern in deinen körper geballert wird nicht geeignet als ersteinsatz für ein piercing und gehört DRINGEND gegen anständigen titanschmuck ausgetauscht (natürlich nicht ohne die hilfe eines professionellen piercers...
ich weiß nicht wo du gelandet bist aber die leute die das gemacht haben sollte man eigentlich verklagen-sowas ist unverantwortlich!!!
und auch der schmuckwechsel der schon bei dir stattgefunden hat ist viel viel viiiieeeel(!!!!) zu früh-man wechselt den schmuck eines piercings erst dann wenn es vollständig abgeheilt ist-das ist nah ein paar tagen noch lange nicht der fall (wenn es überhaupt jemals komplett heilt-das ist auch unklar beim schießen)...

entweder haben die leute wirklich NULL fachwissen (weshalb die eigentlich verantwortungsvoll genug sein sollten um es zu lassen) oder aber sie wissen über all diese risken bescheid und machen es trotzdem weil denen einnahmen wichtiger als gesundheit der kunden sind...egal was davon jetzt der fall ist-es ist beides katastrophal...
ich hoffe irgendwann ist mal genug mist passiert das auch juwelieren verboten ist diese dinger zu verwenden und nicht nur piercern...die gehören aus dem
verkehr gezogen...
und das gilt für alle geräte dieser art-egal ob die studex75 oder hokuspokusfidibus2000 heißen...
geh bitte in ein profesionelles studio und lass dir dort nochmal
alles erklären und vorallem die fehler (vorallem den schrottigen schmuck) ausbügeln-schadensbegrenzung ist jetzt sehr wichtig und leider alles was man noch machen kann.... :((

...zur Antwort

im späteren alltag mit der spange (egal ob es eine feste ist oder nicht) ist das überhaupt kein problem, nur beim anpassen und/oder einsetzen der spange kann es durchaus sein das du die piercings rausnehmen musst-das ist aber immer abhängig vom
jeweiligen zahnarzt/kieferchirurgen und muss nicht zwingend sein...
ich habe zum beispiel auch einiges an piercings und früher auch einige lippenpiercings... (mittlerweile nur noch mein 9mm philtrum//medusa) und bei meinem alten zahnarzt musste alles immer raus-bei meinem jetzigen darf ich alles drin lassen solange es nicht die behandlung behindert ;)

...zur Antwort

sowas kann man grundsätzlich nie sicher vorhersagen, das kann jedesmal unterschiedlich lang dauern...
zu der zeit als ich es noch nicht besser wusste und dort noch bestellt habe hat das immer so ca 10-15werktage (also 2-3wochen) gedauert, aber da kam alles auch noch aus thailand. und das ist schön jaaaaaahre her...
mittlerweile haben die (soweit ich weiß) auch vertriebsstellen in bestimmten ländern (u.a. auch in deutschland) wodurch es deutlich schneller gehen sollte....
ich weiß von einer freundin (die lässt sich leider nicht davon abbringen da zu bestellen 😑) das sie meistens eine woche darauf warten muss-selten kommt es auch schneller...
geh mal von einer woche aus ab dem tag an dem es verschickt worden ist. würde mich also jetzt nicht darauf verlassen das es pünktlich kommt-geh besser zum piercer und hol dir da nochmal was sonst stehst du hinterher da...
wie lange hast du dein helix piercing denn schon und aus welchem material ist dein aktueller schmuck? ärzte und KH’s übertreiben nämlich total und nicht alles muss zwingend fürs mrt entfernt werden nur weil es aus metall ist, es geht in erster linie um sämtliche metalle die magnetisch reagieren (was bei piercingschmuck so gut wie nie der fall ist) und um sicher zu gehen sagen die immer alles muss raus...selbiges gilt für OPs wo die piercings entfernt werden sollen um verbrennungen im falle einer not defibrillation zu vermeiden die entstehen würden wenn das jeweilige metal strom leitet-was auch bei den meisten piercings nicht der fall ist (zumindest bei qualitätsschmuck bei dem man sicher sagen kann woraus dieser besteht).

...zur Antwort

die inhaltsstoffe sind entscheidend, zum beispiel ist in den mitteln für piercings grundsätzlich kein alkohol enthalten. normales desinfektionsmittel ist viel zu aggressiv und nicht geeignet für den einsatz an offenen wunden und reizt das ganze eher statt die heilung zu fördern. unbedingt ein geeignetes präparat verwenden!

...zur Antwort

ich persönlich würde dir abraten, nicht weil ich prinzipiell dagegen bin ( bin selber sehr stark tätowiert, habe noch andeee modifications etc) sondern weil ich mein erstes tattoo auch sehr früh habe machen lassen (mit 14-15) und dann noch eins mit 17 und genau diese beiden sind die die ich jahre später dann nicht mehr so toll fand-ich würde nicht sagen das ich es bereue denn das tue ich nicht-gehören jetzt halt zu mir und ich könnte sie auch covern lassen wenn ich wollen würde, aber ich finde schon das man mit 15-16jahren einfach einen völlig anderes bild von schön hat als jahre später.
letztendlich ist es natürlich deine sache und wenn deine eltern es erlauben und du einen artist findest der das macht wird dich da sicher hier keine meinung auf so einer internetplattform davon abhalten können, aber überleg es dir einfach nochmal in ruhe. noch bist du ja ach noch ne weile da so wie ich es verstanden habe also besteht ja kein grund es zu überstürzen oder? ;)

...zur Antwort

egal ob deine eltern es dir erlauben oder nicht-in der regel werden intimpiercings in fast allen studios generell ab 18jahren gestochen, das ist bei uns auch so und ich kenne auch kein studio bei dem das anders ist. man wird natürlich immer irgendwelche zwielichtigen studios finden die es schon vorher machen aber davon würde ich abraten-um studios die unverantwortlich handeln und minderjährigen intimpiercings stechen nur wegen der kohle sollte man einen großen bogen machen...

...zur Antwort

das kann man schwer sagen weil jeder piercer anders arbeitet und andere masse bevorzugt und es auch abhängig von der anatomie ist (bei rook und conch jetzt eher weniger, aber bei septum, labret etc zb). ich steche meistens beim rook auf 1,2mm aber da solltest du auf jedenfall deinen piercer fragen, hast eh noch massig zeit bis du den schmuck wechseln kannst (falls es darum gehen sollte) da kannst du das in aller ruhe in erfahrung bringen :)
immer wieder faszinierend wie unterschiedlich man auf verschiedene piercings reagiert-mir hat mein rook zum beispiel verdammt weh getan und ich bin echt nicht empfindlich (hab zum beispiel mein philtrum/medusa direkt auf 4mm stechen lassen weil ich von anfang an geplant hatte es später zu dehnen und das tat mir fast garnicht weh).

...zur Antwort

kann mich nur anschließen-ein knorpelpiercing bitte nicht kühlen, damit kannst du es um einiges schlimmer machen

...zur Antwort

geh damit zu einem professionellen piercer und lass dir bitte anständigen schmuck einsetzen. der mist der einem mit ohrlochpistolen (die nicht sterilisierbar und somit brutstätten für diverse krankheiten sind) ins gewebe geballert wird ist nicht für den ersteinsatz in einem frischen piercing geeignet-sowohl die beschaffenheit des steckers als auch die materialien aus denen sie bestehen sind alles andere als optimal :(

...zur Antwort

knorpelpiercings können auch schonmal 9-12monate dauern um richtig abzuheilen. tyrosur ist ein lokalantibiotikum und macht nur bei starken, eiternden entzündungen sinn, ansonsten hat es nichts in piercings zu suchen, das sollte dein piercer auch wissen, aber da der dir scheinbar auch geraten hat beta isodona zu verwenden (was wahrscheinlich auch schuld an der schlechten heilung ist da salben in piercingwunden mehr schaden als helfen) halte ich seine/ihre kompetenzen eh für fragwürdig... vielleicht solltest du mal einen anderen piercer aufsuchen der sich seit 1990 auch mal weitergebildet hat :)

...zur Antwort