Da kommst du selbst drauf :) ich helf dir. überleg mal: was heißt es, wenn der Dipolmoment pos. oder neg. ist?

...zur Antwort

Agar Agar ist der beste Ersatz. Im Handel oft auch als Agar oder Agartine bezeichnet. Wie du dosieren musst steht denk ich auf der Packung.

"Tortenguss" (meist aus Carrageen) könnte auch funktionieren.

In manchen Rezepten kann man sie auch weglassen oder das Rezept abwandeln, sodass man sie weglassen kann.

Wofür brauchst du sie genau?

...zur Antwort

Würde mich auch interessieren, was an der Kombi Fisch+Milch problematisch sein soll 🤔 Als Lebensmitteltechnologin kann ich mir das nicht erklären.

...zur Antwort

Wenn die Sträucher groß genug sind (muss nicht sehr groß sein) und ausreichend bepflanzte Fläche vorhanden, dann fressen die Kaninchen die nicht komplett kahl :) also mach dir da keine allzu großen Sorgen.

Schön, dass du den Kaninchen so ein tolles Gehege einrichten willst!

...zur Antwort

Mit geringem Selbstbewusstsein hilft Coaching oder ein Psychotherapeut. Gegen die Homophobie mehr Kontakt mit Homosexuellen.

...zur Antwort

Dann ist er nicht gut gereinigt und/oder nicht richtig gelagert. Gammelndes Protein stinkt zum Himmel.

Jedes Mal mit Schwamm und Spülmittel reinigen oder in die Spülmaschine. Danach offen lagern, dass er durchtrocknen kann.

...zur Antwort

Ich glaube nicht, dass es klug ist, in das kleine Becken noch was zu setzen, was sich stark fortpflanzt. Auch wenn du das nicht gerne hörst, belasse es bei Endlers + Garnelen. Beide sind sehr vermehrungsfreudig und dein Becken ist schnell voll.

...zur Antwort

Du schreibst in deiner anderen Frage, dass das Becken eher hoch ist. Da wären dann die genauen Maße interessant, weil 120 L ist nicht gleich 120 L. Und das schränkt dann den Besatz schon ziemlich ein. Sollte es sich um ein Lido 120 handeln, wäre das zu behandeln wie ein Standard-54 L Becken - wo dann der Antennenwels übrigens dezent deplatziert wäre.

...zur Antwort

Nein, Kampffische gehören nicht ins Gesellschaftsbecken.

Wenn du gerne einen hättest, kann man ihm mit wenig Aufwand sein eigenes kleines Aquarium artgerecht einrichten. Mit vielen vielen Pflanzen, kaum Strömung, Heizstab, Abdeckung. Maße von 40x25x25 cm reichen schon.

...zur Antwort

Bis er austrocknet oder schimmelt :)

und Schimmel bitte nicht einfach abschneiden. Zum Glück leben wir in Zeiten, in denen wir grundlegende Hygienemaßnahmen einhalten können und nicht auf jedes Fitzelchen Nahrung angewiesen sind. Sparsamkeit und Umweltbewusst sein sind gut, aber nicht um jeden Preis.

...zur Antwort

Ja, kann man :) Die meisten Krabben sind halbaquatisch, sie brauchen also einen Wasser- und einen Landteil. Nur ein paar leben komplett im Wasser. Die, die eher an Land wohnen sind im Normalfall im (Aqua)terrarium besser aufgehoben, als im Aquarium.

Ich würde dir wohl am ehesten eine dieser Arten empfehlen:

  • Geosesarma sp (da gibt es verschiedene Arten/Farbformen. Am besten suchst du dir nur eine davon aus, da die Taxonomie nicht geklärt ist und es sich höchstwahrscheinlich um verschiedene Spezies handelt!)
  • Pseudosesarma moeshi
  • Lepidothelphusa cognetti

Diese Krabben kannst du ab den Maßen 30x60 cm halten, allerdings macht es erst ab 80x35 cm richtig Spaß! Außerdem sind 1-2 Tiere zu wenig. Da es sich um Gruppentiere handelt, sollten es schon so 5 sein.

Zur Einrichtung kannst du mich gerne fragen, oder du schaust mal in ein Forum bzw Facebook Gruppe zu dem Thema. Die hier finde ich zB ganz gut: https://www.facebook.com/groups/127705514583756/

Nur eine kleine Warnung: Besonders aktiv sind Krabben normalerweise nicht. Im artgerecht eingerichteten Becken kann es duchaus sein, dass man sie auch mal wochenlang nicht zu gesicht bekommt.

...zur Antwort

Nein kann man nicht.

1. Ist Fleisch nicht gleich Fleisch und schon gar kein komplettes Beutetier. Insofern ist es mit einfach irgendein rohes Fleisch geben nicht getan. Da muss die Fleischauswahl richtig zusammengestellt werden und darüber hinaus korrekt substituiert werden. ZB ist Taurin in keiner gängigen Fleischsorte ausreichend vorhanden.

2. Kann es sein, dass deine Katzen das Fleisch nicht annehmen oder Verdauungsprobleme bekommen, weil sie nicht auf rohes Fleisch eingestellt sind. Futterumstellungen erfolgen eigentlich immer am besten langsam.

Was du ohne große Umstände machen kannst, ist einen Teil des Futters (ich schätze bis zu 1/3) durch rohes Fleisch zu ersetzen. In dem Ausmaß müsste keine Substitution notwendig sein.

...zur Antwort

Bei Schuppenflechte schaust du besser zum Hausarzt oder Dermatologen. Das sind ja dann keine "normalen" Schuppen, wo man Schuppenshampoo draufhaut und fertig

...zur Antwort

Jap die muss länger kochen. Der Mehlgeschmack verschwindet mit der Zeit :) hilfreich wäre es - falls du das nicht gemacht hast - erst aus Mehl und Butter eine Einbrenn zu machen, die dann erst mit Milch aufgegossen wird. Dann schmeckts gleich weniger nach Mehl.

Und Brühe hat in einer Bechamel eigentlich nichts zu suchen. Es steht dir natürlich frei, alles zu kochen, wie es dir schmeckt, möchte nur darauf hinweisen, dass es dann streng genommen keine echte Sauce Bechamel mehr ist, sondern eine Sauce auf Bechamel Basis.

...zur Antwort

Hey :) ich finde du planst da zu viel Mischmasch.

Ich würde pro "Zone" nur 1 Art nehmen.

Du solltest dich sowieso zu den Arten nochmal einlesen, denn die Dornaugen bräuchten Sand. Die Antennenwelse brauchen Holz. Und den SBB werden deine "super" Wasserwerte höchstwahrscheinlich nicht so passen.

Antennenwelse scheinen fix, denn die hast du ja bereits. Obwohl ich persönlich die immer nach Geschlecht getrennt halten würde, um einer Vermehrung vorzubeugen.

Die Zwergfadenfische brauchen dichte Bepflanzung bis zur Oberfläche - mir würden meine Antennenwelse das alles zusammenfressen. Aber da kennst du deine Tiere besser. Außerdem solltest du die Fadenfische nur als Paar halten - 1 Paar in der Beckengröße.

Der Beibesatz zu den Fadenfischen sollte ruhig sein und es sich nicht zu sehr auf Strömung stehen, denn die sollte bei den Fadenfischen ebenfalls gedrosselt sein. Würde wie gesagt nur 1 Schwarm nehmen, Anzahl 20 ist super!

Die Vergesellschaftung mit Ohrgitterharnischwelsen finde ich auch kritisch. 1. lieben die Welse recht starke Strömung und entsprechend sauerstoffreiches Wasser und 2. können die Fadenfische auch mal ziemlich rabiat werden.

...zur Antwort

Die "Kahmhaut" könnte auch feiner Staub gewesen sein vom Bodengrund. Dass sich so schnell eine echte Kahmhaut bildet wärw ungewöhnlich, da hättest du recht starken Bakterieneintrag gehabt. Aber theoretisch auch möglich. Die Kahmhaut sind ja Bakterien, die entwickeln sich auch wenn keine Fische drin sind. Und jetzt ganz in ser Anfangsphase fallen auch einige Nährstoffe an, denn (wie du ja siehst) müssen sich auch die Pflanzen erst ans neue Becken gewöhnen und da stirbt auch ein Teil der Blätter ab. Gerade falls die Pflanzen vorher emers gezogen wurden.

...zur Antwort

Du brauchst keine Angst haben, enorme Muskeln zu bekommen, das tust du als Mädchen sowieso nicht. Aber ein Kampfsport, bei dem man nicht schlägt... wie stellst du dir das vor? Wo ist die Kampfkomponente?

Fürs tatsächlich selbst verteidigen, empfehle ich dir ebenfalls Krav Maga. Ist da einfach das beste. Oder MMA. Aber brutal ist das halt auch. Klar kannst du auch irgendwas wie Aikido und Judo machen, aber ob man das dann echt verwenden kann? Ich bezweifle es.

Übrigens brauchst du für Ballet ebenfalls Muskeln, oder was denkst du, wo diese Kontrolle herkommt? :)

Du hast doch deine Auswahl schon zusammengestellt. Schau, welche Kampfsport- und Balletschulen bei dir in der Nähe sind und dann machst du dir bei den 3 die dich am meisten ansprechen Schnupperstunden aus.

Wenn ich dir jetzt noch 5 Sachen vorschlage, dann müsstest du ja in noch mehr Schnupperstunden gehen :P

...zur Antwort

Nicht falsch verstehen, aber ich denke du musst dich nochmal gut einlesen, bevor du überhaupt Garnelen halten kannst.

Die Farbe hat mal absolut gar nichts damit zu tun, ob sich Garnelen miteinander vermehren können oder nicht. Wichtig ist die Art. Denn verschiedene Arten können sich (in der Regel) nicht kreuzen. Das blöde ist jetzt, dass bei den Zuchtzwerggarnelen die Artzugehörigkeit nicht vollständig geklärt ist und es da wohl einiges Mischmasch im vorhinein gab. Insofern kann man an definitiv nicht kreuzbaren Zwerggarnelengruppen unterscheiden:

• Neocaridina (davidi und palmata)

• Caridina (Bienen, Taiwaner, Tiger)

• Sulawesi

• Amanogarnelen (Caridina multidentata)

Die meisten der oben genannten gibt es in gaaaanz vielen Farben. Und ja diese Farben könne alle untereinander. Du kannst dir das vorstellen wie Hunderassen. Ein Labrador und ein Pudel sehen komplett anders aus, aber sie können sich erfolgreich paaren. Ein Labrador und ein Fuchs jedoch nicht.

Es stimmt aber der Mythos, dass zwei Farbschläge gekreuzt immer Wildfarben ergeben würden auch überhaupt nicht. Neocaridina (ich vermute, die willst du am ehesten halten, sind die einfachsten) sind generell stark variabel in ihrer Farbe. Also selbst wenn du nur eine Farbe kaufst, können Wildfarbene früher oder später fallen. Kommt drauf an, wie rein und wie gut selektiert dein Stamm ist. Wenn du jetzt zwei oder mehrere Farben mischt, dann machst du einen evtl sehr reinen Stamm natürlich instabil, weil du die über mehrere Generationen erfolgte Inzucht zerstörst. Das heißt aber auch nicht, dass du sofort nur noch braunen Nachwuchs hast. Zu allererst werden Mischungen fallen, zb Blau mit schwarzen Flecken. Und erst durch langes nicht-selektieren, werden evtl fallende farblose oder braune Garnelen auch die Chance haben, sich zu vermehren. Deshalb hat man als ambitionierter Garnelenhalter meistens auch ein kleines "Skittles Becken", wo all der fehlgefärbte Nachwuchs landet. Mir ist in meinem unselektierten blauen Stamm auch schon eine rote Garnele gefallen. Sowas passiert einfach. Deshalb sind Neos so einfach zu halten, aber viel schwerer zu züchten.

So, ich habe herausgelesen, dass du die Vermehrung in Grenzen halten willst, weil du keinen braunen Nachwuchs willst? Farbigen schon? Dann rate ich dir, Neocaridina zu holen in einer Farbe, die dir gefällt und zwar von einem guten Züchter. Dann hast du die besten Chancen, dass dein Stamm reinfarbig bleibt. Garnelenarten mischen kannst du eigentlich nicht, da sich die Ansprüche zu stark unterscheiden. Auch wenn man leider oft anderes hört. Garnelen reagieren sehr empfindlich auf die falschen Wasserwerte, also solltest du da echt drauf achten.

Bitte auch beachten: Garnelen sind Gruppentiere. Jeweils nur 1 zu nehmen ist also in erster Linie eines und zwar nicht artgerecht. Also min. eine 10er Gruppe als Starttrupp holen und nicht auf die Idee kommen, da jetzt 1 Neocaridina, 1 Caridina, 1 Amano, ein Sulawesi zu machen oder so. Wie gesagt, unterschiedliche Ansprüche und zu kleine Gruppen!

...zur Antwort