Soll ich mit klavier aufhören?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne das gut. Auch ich habe als kind klavier gelernt aber da ich moch nicht mit meiner klavierlehrerin verstanden habe, habe ich aufgehört. Jedoch mag ich es mittlerweile immer noch und würde auch gerne untericht nehmen, was aber zurzeit leider nicht möglich ist.

Rede am besten mit deiner mutter ganz offen und ehrlich darüber. Und suche vielleicht eine andere Lehrerin, wenn du trotzdem einwenig weiter spielen willst. Eigentlich sollen sich Klavierlehrer an die Bedürfnisse ihrer Schüler anpassen und somit auch keinen Druck auf Schüler ausrichten die das nur Hobby mäßig machen wollen.

In meiner alten Musikschule wurde man von den Lehrern am anfang gefragt was man machen will und demnach war der Untericht konzipiert.

Z.B. als ich noch Geigenuntericht genommen habe wollte ich Klassik spielen, aber nur Hobbymäßig, deshalb hat man mit mir viele Stücke geübt auch ein paar mit Klavier begleitung. Leider musste ich azufhören da ich keine Zeit mehr hatte und Schule erstmal vorging. Jedoch hatte ich immer viel spaß und ich würde auch gerne wieder anfangen. Jedoch ist das leider zurzeit nicht möglich.

Am Ende kommt es wohl darauf an ob du es mit einem anderen Lehrer probieren willst. Vielleicht findest du ja jemanden der dir den Spaß zurück gibt, da es eigentlich ein sehr schönes Hobby ist.

P.S. : Vielleicht kannst du dir es ja auch einwenig selber beibringen mit Videos auf Youtube. Da hat man ja freie Wahl.

Woher ich das weiß:Hobby

Danke für deine Antwort !

0

aber wie hast du es zmb. deiner Mutter gesagt das du mit Klavier aufhören willst

0
@vibewithhh0

Hab ihr halt gesagt das ich mich nicht mit der Klavier Lehrerin verstehe. Ist ja nichts schlimmes aber wenn ums unterrichten geht sollte es schon irgendwo passen zwischen Lehrer und Schüler.

Außerdem war ich da noch recht jung also hat man auch gemerkt das ich keinen Spaß mehr daran habe. Meine Mutter hat das verstanden dann.

Bringt ja nichts wenn du zum Unterricht gehst aber das sozusagen nur über dich ergehen lässt und dann davon nichts mitnimmst weil es dir mehr eine Last ist als Spaß.

Rede einfach offen und ehrlich mit ihr darüber. Dann findet ihr eine Lösung. Nur weil man aufhört mich dem Unterricht muss es ja nicht komplett aufhören das Hobby. Es gibt viele Möglichkeiten, jedoch muss es halt passen für dich.

1

tja. DAs war wohl doch nur eine Modeerscheinung von dir. Etwas teuer, aber wenn du das Interesse verloren hast, bringt es nichts, weiter Geld zu verschwenden. Sei also ehrlich zu deiner Mutter und erspare ihr weiter Unkosten. Erspare dir den Unwillen der Lehrerin und erspare ihr die Qual, eine unmotivierte Schülerin unterrichten zu müssen.

Aber tut euch, dir und deiner Mutter, den Gefallen, nicht gleich mit einem neuen, teuren Strohfeuer anzukommen.

warum soll ich eine qual für meine Klavierlehrerin sein ?

0
@vibewithhh0

Das habe ich doch geschrieben. Wer unterrichtet schon gerne lustlose Schűler?

0
@Aylamanolo

Das stimmt schon aber ein Lehrer sollte einen auch irgendwo Motivieren. Und wenn der/die Fragesteller das nur als Hobby wahrnehmen wollte, dann sollte sich der Lehrer danach richten. So wie sich das für mich anhört wird hier mehr erwartet als der Schüler eigentlich mit dem Hobby erreichen wollte.

0
@Safirblau

na ja, aber KLavier ist nun mal ein sehr schwieriges Instrument. Und wer keine Lust hat und/oder schnelle Erfolge erwartet, den kann man nicht motivieren. Auch beim Klavierlernen heißt der Erfolg 95 % Disziplin und 5 % Motivation. Man muss sich nun mal anstrengen , und wenn man das nicht will, dann kann man es auch lassen. Das Klavierspielen besteht eben nicht nur aus Alle meine Entchen. Und da es ein Hobby sein soll und kein zweiter Lang Lang entstehen soll, hat man bei einem Hobby durchaus auch das Recht "Nein, das ist doch - oder nichts mehr - für mich,

0

Du musst Prioritäten setzten, also Dich entscheiden, was Dir wichtig ist.

Klavierunterricht ist eine recht komplexe Sache. Lehrer haben einen Plan, wie man über Jahre die Technik (und anderes mehr) entwickelt. Lange Fingernägel lassen eine gute Handhaltung und entwicklungsfähige Klaviertechnik nicht ansatzweise zu. Kein Klavierlehrer kann deshalb eine Schülerin mit langen Fingernägeln sinnvoll unterrichten und Fortschritte erzielen.

Ich hatte solche Fälle recht selten im Unterricht, da die Mädchen in der Regel selbst merkten, dass es mit langen Fingernägeln einfach nicht geht. Einige wenige Male musste ich das im Unterricht thematisieren; und nur ein einziges Mal kam ein Mädchen zur nächsten Stunde wieder mit nicht geschnittenen Nägeln. Es war nicht möglich, so zu arbeiten. Ich habe sie nach Hause geschickt und sie wissen lassen, dass sie so nicht wiederkommen müsse. Sie kam wieder - mit vorbildlich gepflegten kurzen Fingernägeln.

Wie gesagt: Man muss wissen, was einem wichtig ist, was man will.
Lange Nägel kannst Du Dir auch später noch wachsen lassen. Ein Instrument lernen, leicht und selbstverständlich und so vollkommen wie die Muttersprache, das kann man nur als Kind und Jugendlicher. Kein Erwachsener kann das.

In dem Sinne... 😉