Zwischen welchen Kommastand dürfen die Lehrer entscheiden, ob sie die bessere oder schlechtere Note geben?

8 Antworten

Bei 2,5 dürfen das die Lehrer meines Wissens nach entscheiden. 2,47 gerundet ist 2,5 also dürfen sie das bei dir entscheiden.

Meistens geben einen die Lehrer im Halbjahr (wenn man da auf 2,5 steht) die schlechtere Note und wenn man im Ganzjahr auf 2,5 steht die bessere Note. - Sagen sie zumindest.

Standest du im Halbjahr auch auf einer Zwischennote und hast die bessere Bekommen? Dann kann das jetzt vielleicht der "Ausgleich" sein. Außer ihr habt die neue Oberstufe (Semestrierung), dann macht das natürlich keinen Sinn. - Auch das was die anderen über Fleißnoten schreiben würde keinen Sinn machen, wenn sich die Lehrer an die neuen Regeln halten.

Wahrscheinlich gibt der Lehrer bei einem 2,5 - Fall einfach prinzipiell immer die schlechtere Note. Oder er wollte dir einfach nicht die bessere geben.

Aber leider, meines Wissens darf er.

(Am besten würde ich ja finden, wenn man bei komma5 eine P5-Prüfung machen würde/könnte.)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich kenne mehr Schulen von innen als geplant. :D

Das ist eine (gewisse) pädagogische Freiheit.

Ich weiß nicht, um welches Bundesland es geht. Für Baden-Württemberg wird die Frage so beantwortet:

Frage 2: Ein Schüler steht auf 3,5. Welche Zeugnisnote bekommt er?
§ 7 Abs.2 NVO stellt klar, dass die Notenbildung keine rein mathematische Berechnung sondern eine pädagogisch fachliche Gesamtwertung darstellt. Der Lehrer, der den Schüler und seine Leistungen während des Schuljahres beobachten konnte, wird sich überlegen, ob er die Gesamtleistungen des Schülers auch im Vergleich zu den Mitschülern als „befriedigend“ oder als nur „ausreichend“ einschätzt. Gab es bei den Klassenarbeiten z.B. einen Ausrutscher nach unten bei ansonsten befriedigenden Leistungen, wird er in der Regel die Zeugnisnote „3“ erteilen.

Quelle: https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Bildung/Schulleitung/Schulrecht/Seiten/Notengebung-und-Versetzung.aspx

Gesetzliche Grundlage:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=NotBildV+BW+%C2%A7+7&psml=bsbawueprod.psml&max=true

woher hast du die 2,47? Errechnet aus deinen Klausuren/Klassenarbeiten?

DIE! sind nicht alles was zählt (wohl aber ein großer Teil). Mitarbeit usw. usf sind auch nicht zu verachten.

Und vom mathematischen her:

Die zweite-Kommastelle zählt nicht, diese entscheidet ob die erste Stelle auf-oder-abgerundet wird.

Ergo kommst du da auf 2.5. Ab 2.5 wird wiederum aufgerundet auf 3.0. (vom rein rechnerischen)

Was? Warum sollte die zweite Stelle nicht gelten?

2.47 ist näher an 2 als an 3, warum sollte man da aufrunden??

0

Ganz böse Frage... da gas schon ettliche Streitverfahren sogar bis hin vor Gerichte...

Prinzipiell dürfte ein Lehrer sogar kaufmännisch runden, was ab mehr als x,0 ein Aufrunden bedeuten würde. Allerdings machen viele Lehrer es sich einfach und sagen ab 0,5 gibts die 3 davor die 2. Richtig gute Lehrer hingegen bewerten deine Leistung an Hand deiner Entwicklung in dem Fach und treffen dadurch die Entscheidung, sprich bist du eigentlich talentiert aber stinkend faul gibs schlechtere Note, bist du hingegen einfach mal ein Schüler der büffelt und Fleißaufgaben macht aber dennoch nur 3er Kandidat ist geben sie dann die bessere Note als anerkennende Leistung

Ich bekam sogar schon einen 4er, obwohl ich auf einer 2 bis 3 stand. Am liebsten hätte mir diese Lehrerin einen 5er gegeben aber das wäre dann zum Streit gekommen so traute sie sich das nicht. ;)

1

Ich kenne da folgenden Satz (ist von mir):

"Wer glaubt, dass es an Bildungsinstituten fair zu geht, der glaubt auch an den Weihnachtsmann."

Ich bekam schon Noten, die ich niemals für möglich hielt egal ob in die positive oder negative Richtung. Noten sind leider teilweise ein Glücksspiel Bro. ;)

Sei froh, dass du keinen 5er bzw. DE 6er bekommst. Alles andere ist "Kosmetik" Brudi. ;)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durch meine Erlebnisse usw.

Was möchtest Du wissen?