Zweitnamen eintragen lassen. Wo, wie und wie teuer?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei der Geburt meiner Tochter hatte die Beamtin auch einfach den zweiten Namen unterschlagen. Ich habe nicht Einspruch dagegen eingereicht. Nun hat meine Tochter nur einen Namen. Ich habe mich mal erkundigt, den zweiten noch nachtragen zu lassen. Aber das kostet richtig Geld. Es spricht aber nichts dagegen, im Alltag beide Namen zu verwenden.Nur bei amtlichen Dokumenten darf eben nur der richtige erscheinen. Meine Tante heißt Else, wird aber von allen nur Änne genannt. Dokumente unterschreibt sie mit Else...

Auskunft darüber gibt dir dein zuständiges Standesamt.

Hallo delifi, Namensänderungen sind generell möglich,wenn begründeter Anlass vorgegeben wird(zB. das das /i.d.Fall/ Kind später mal für den Namen gehänselt wird).Eine Unsachlich begründete Vorgabe ist rechtlich nicht zulässig!Grund: Es würden sonst unmengen Anträge und Namensänderungen enstehen und Ämter wie auch Wirtschaft(s.Auskunftteien/Schufa,../)wären nicht mehr in der Lage die Menschen eindeutig zu indifizieren. Ansonsten ist zusagen,dass die Kosten für eine Namensänderung von €50 bis hin zu €500 kosten kann-je nach Einkommen des Antragstellers. Viel Glück...

Was möchtest Du wissen?