Zweite Chance in der Beziehung - ändert er sich wirklich, oder was geht in ihm vor?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

nun, ich bin in der gleichen situation. ich trennte mich nach 5 jahren, wobei die letzten 2 jahre schon grauenvoll waren. als ich weg war, wollte er mich unbedingt wieder haben und hat mir auch alles versprochen, er wird sich ändern etc. das war vor einem jahr, ich hab mich nicht getraut, weil ich Angst hatte wieder verletzt zu werden. mittlerweile denke ich aber, dass es vielleicht doch was werden könnte. wenn er einen jahr lang durchgehalten und alles daran gesetzt hat, die beziehung zu retten, dann liegt ihn ja wirklich was daran, oder? was meint ihr?

Du sagst du liebst ihn sehr. Er möchte eine 2. Chance, also liebt er dich auch. In vier Wochen, ohne den geliebten Menschen, kann einem VIELES klar werden. Und ändern kann sich JEDER in JEDEM Alter. Du hast doch der 2. Chance für eure Liebe schon zugestimmt, dann arbeite doch nun auch mit ihm gemeinsam an eurer Beziehung. Redet viel und hilf ihm bei der Umsetzung, sich zu ändern. Die Liebe ist es immer Wert, dass man für die kämpft. Und Glücklichsein IST Arbeit - auf BEIDEN Seiten. Mach dich frei von deinen Zweifeln, krempel die Arme hoch und sage: WIR SCHAFFEN DAS! Ich helfe ihm. Viel Glück für euer Glück!

etwas in mir lähmt mich..Habe sehr lange gelitten bis ich mich trennte.Doch als er da war, war d.Gedanke weg. Habe so Angst,dass er sich selber nur was vormacht und mein Herz nochmals bricht.

Das sind deine Worte - und da steckt auch die Antwort drin.

Du hast die Angst, noch einmal so sehr verletzt zu werden, dass dein Herz nochmals bricht. Und aus diesem Grund schützt dich dein Unterbewusstsein und macht dich nicht offen.

Bis dein Vertrauen wieder da ist, wird es lange dauern - und es wird für euch beide sehr schwer werden. Ihr werdet sehr viel miteinander reden (müssen) und das eigentlich über alles.

Vielleicht wäre eine professionelle Hilfe sehr nützlich, aber ihr müsst es beide wollen.

Dein sehr zurückhaltendes Gefühl ist völlig in Ordnung und verständlich. Er sollte das auch wissen. Für ihn wird die Zeit auch nicht einfach und : die Zeit der Arbeit in eurer Beziehung hat gerade erst begonnen. Wenn ihr Glück habt, dürft ihr ein Leben lang an eurer Beziehung arbeiten. Ich wünsche euch dieses Glück.

Noch ein Buchtipp: Zeit für Gefühle, Autoren: Richardson

Schonmal an eine Paartherapie gedacht? Überleg dir, hast du die Beziehung vielleicht schon abgeschlossen? Wenn du deswegen nicht mehr in der Lage bist dich ihm gegenüber zu Öffnen, kann er sich noch so viel Mühe geben, das bringt dann alles nichts mehr. Sei ehrlich zu dir. Möchtest du wirklich diese Beziehung weiterführen, liebst du ihn noch, oder ist es von deiner Seite aus nur noch Gewohnheit?

Eine Paartherapie würde für ihn nicht in Frage kommen. Findet er wohl albern. Über die Sache mit der Gewohnheit muss ich mir nochmal ordentlich Gedanken, machen. Vielen Dank für deine Antwort.

0
@Trommelchen

Naja, ich denk mal wenn ihm wirklich was an der Bez. liegt sollte er solche Vorschläge nicht einfach abtun.

0

weißt Du, was das Vertrackteste an solch einer Situation ist? Es gibt ein Verhalten, daß Dich stört. Wenn er es 99 von 100 mal unterdrücken wird, was glaubst Du, was Dir stärker auffallen wird? die 99 Mal oder das eine Mal?

Es kostet Anstrengung von beiden Seiten, wenn man eine Beziehung kitten will.

pj

Hattet ihr weiterhin Kontakt? Oder hat er den Kontakt wieder gesucht?

Dass du verunsichert bist, halte ich für normal. Aus der Ferne kann man nicht beurteilen, ob ER wirklich die Beziehung will oder nicht. Aber du lässt dich ja - trotz Zweifeln - darauf ein. Vielleicht wäre es besser das ganze nicht gleich wieder so intensiv wie vorher anzugehen. Also z.B. wenn ihr zusammen gewohnt habt, nicht gleich wieder mit ihm zusammen zu ziehen.

Grundlegende Eigenschaften des Menschens: wir sagen circa 1000mal öfter, dass wir uns verändert haben, also wir es in Wirklichkeit tun. Du musst dir nur sein Alter vor Augen führen. So viele Jahre waren nötig, damit er zu dem wurde, den er heute darstellt. Meinst du wirklich 4 Wochen könnten das alles ändern? Du brauchst nicht nur viel Vertrauen, sondern auch eine gehörige Portion Glück.

Auf der einen Seite muss ich dir Recht geben. Auf der anderen Seite denke ich, dass man sich durchaus verändern kann. Ich bin das beste Beispiel dafür :-) (allerdings nicht auf diese Beziehung gemünzt). Wenn man den Willen hat sich für sich selber zu ändern, dann schafft man es auch, auch wenn der Weg lang ist. Ich muss mir wohl noch darüber klar werden, ob ich nochmal eine so lange "Durststrecke" möchte bzw. aushalten kann.

Auch dir vielen Dank für deine Worte.

0

Was möchtest Du wissen?