Zweifel nach Tattoo

5 Antworten

Nein bei mir war das ganz und gar nicht so.. Ich habe mir das Tattoo mehrere Jahre überlegt und dann auch nicht einfach irgendwelche Vorlagen genommen, sondern mir selber Gedanken dazu gemacht und dieses dann individuell anfertigen lassen.. Dass das ja nachher dein Leben lang auf deiner Haut ist, wusstest du ja schon vorher... Würde ich eines meiner Tattoos bereuen, hätte ich ein riesen Problem, aber eben so was muss man sich vorher überlegen..

Ich habe mir das Tattoo mehrere Jahre überlegt und dann auch nicht einfach irgendwelche Vorlagen genommen, sondern mir selber Gedanken dazu gemacht und dieses dann individuell anfertigen lassen.. Dass das ja nachher dein Leben lang auf deiner Haut ist, wusstest du ja schon vorher...

dito! :-)

trotzdem hatte ich beim ersten mal ein mulmiges gefühl :-)

0
@xistmeinname

Ein mulmiges Gefühl hat man wohl immer ein bisschen vor solchen "Eingriffen", aber wenn man es nachher hat, dann sollte man doch auch dahinter stehen und nicht erst dann Panik bekommen, wenn es ee schon zu spät ist :D

0

Mit Tattoos hab ich zwar keine Erfahrung, aber das gleiche Drama hatte ich sogar bei meinem Ohrloch, dass ich mir nach endlosem Hin und Her stechen ließ. Aber irgendwann hatte ich das Gefühl, dass n Ohrring doch nicht mehr zu mir passt und jetzt habe ich da so ne winzige Narbe am Ohr. Das fand ich erst blöd (denn was meine Ohren betrifft, bin ich ziemlich eitel) aber jetzt bin ich trotzdem irgendwie stolz auf den kleinen Punkt, denn er erinnert mich daran, dass ich wenigstens einmal den Mut hatte, eine echte Entscheidung zu treffen. Vielleicht geht's Dir mit Deinem Tattoo auch mal so.

(Im übrigen: an der Schulter isses doch ziemlich dezent)

Ja, ich denke der Gedanke ist gesund. :)

Aber falls es dir tatsächlich nicht mehr gefallen sollte, bedenke, es gibt schlimmeres.

Falls es dich stört wie dich andere anschauen, denk dran, sind eh nur Menschen.

Falls du Sorge hast, dass es später scheiße aussieht, wir werden alle im Alter scheiße aussehen. Wenn dich im Alter jemand fragt sag einfach "Ja, ich finde, ich habe gelebt"

Wenn du öfters am Spiegel vorbei läufst und du immer wieder findest das es gut aussieht, (also nicht nur das Tattoo an sich, sondern auch an dir) läuft doch alles gut.

ist normal ;-) ich würde mir nicht so einen kopf machen :-)

Deine Zweifel sind berechtigt - denn Tattoos sind nicht so ganz ohne !

RISIKO Für die Gesundheit!

Beim Tätowieren und Aufbringen von Permanent Make-up werden Farbpigmente mit Hilfe von Nadelstichen in die mittlere Hautschicht (Dermis) eingebracht.

Von dort können sie auch in tiefere Hautschichten gelangen, von wo sie über die Blutbahn im Körper verteilt und umgewandelt werden können.

Risiko Allergie - schwere allergische Hautreaktionen sowie Entzündungen sind nach Mitteilungen der deutschen Hautärzte die häufigsten unerwünschten Folgen einer Tätowierung.

Allergische Reaktionen werden in den meisten Fällen auf den Stoff para-Phenylendiamin (PPD) zurückgeführt.

Er wird in Henna zum Abdunkeln verwendet und gelangt folglich beim Anfertigen schwarzer Henna-Tattoos auf oder in die Haut.

PPD kann folgenschwere Dermatosen auslösen. Personen, die einmal gegenüber PPD sensibilisiert sind, können lebenslänglich allergische Reaktionen gegen den Stoff oder gegen Farben mit ähnlicher chemischer Struktur zeigen.

Metallhaltige Bestandteile der Farbmischungen können ebenfalls Allergien auslösen.

Andere Gefahren :

Weitere Gefahrenquellen sind Verunreinigungen in den Farbmischungen sowie bestimmte Azo-Farbstoffe, die in krebserzeugende aromatische Amine gespalten werden können.

Derartige Azo-Farbstoffe stellen auch bei der Entfernung von Tätowierungen mittels der Lasertechnik eine Gefahr dar.

Sie können möglicherweise durch Laserstrahlen in krebserzeugende Amine gespalten werden, die dann über die Blutbahn im ganzen Körper verteilt werden.

Weitere mögliche Folgen einer Tattoo-Entfernung sind Narben, Pigmentstörungen der Haut und Entzündungen.

http://www.gesundheit.de/krankheiten/haut-und-haare/kosmetik-und-koerperschmuck/...

Was möchtest Du wissen?