Warum werden in den meisten Zutatenlisten keine E-Nummern sondern der Name der Zusatzstoffe abgedruckt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nicht nur weil es besser aussieht, sondern weil die Befindlichkeiten mancher Konsumenten so weit gehen daß sie nichts kaufen worauf eine E-Nummer deklariert ist.

Natürlich sollen die gekauften Produkte auch bei solchen Herrschaften alle zugesicherten Eigenschaften besitzen, insbesondere Haltbarkeit und Stabilität. Aber E-Nummern, nein das darf nun wirklich nicht sein ! Selbst wenn es die harmlosesten Zutaten sind. 

Ich rede hier übrigens aus reichlich persönlicher Erfahrung. Da kommen manchmal die interessantesten Kontroversen dabei rum. Wird eigentlich nur noch von Diskussionen über die bösen Geschmacksverstärker getoppt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Aufschlüsselung der E-Nummern haben die meisten Verbraucher nicht im Kopf, und haben auch keine Lust, in einer Liste nachzuschauen. Da ist es direkter und klarer, den Namen des Zusatzstoffs aufzudrucken.

Wer sich über die Bedeutung eines Stoffes informieren möchte, kann auf jeden Fall mit beiden Angaben (E-Nummer oder Name) zu den gleichen Informationen über Unbedenklichkeit, technologische Wirkung, Toxizität und sonstige Eigenschaften eines Lebensmittelzusatzstoffes kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Lebensmittelindustrie daran interessiert ist, dass der Verbraucher auch versteht was in den Produkten enthalten ist. Das wäre bei Kennzeichnungen mit E-Nummern nicht gewährleistet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil z. B Citronensäure besser aussieht als E 330. Sie wollen das es so natürlich wie möglich aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paguangare
25.01.2016, 06:30

E 330 ist ja auch Citronensäure, also 2-Hydroxypropan-1,2,3-tricarbonsäure (so der IUPAC-Name).

Ob die Citronensäure nun aus Zitronen oder sonstigen Früchten isoliert wurde, oder auf biotechnischem Wege hergestellt wurde, macht für ihre chemischen und ernährungsphysiologischen Eigenschaften keinen Unterschied.

https://de.wikipedia.org/wiki/Citronens%C3%A4ure

Beide Verfahren könnten bei ungenügender Aufreinigung zur Anwesenheit unterwünschter Stoffe in der gewonnenen Citronensäure führen, aber die Hersteller der Citronensäure müssen durch qualitätssichernde Maßnahmen garantieren, dass die Citronensäure lebensmittelrein ist.

Ein Unterschied wäre es höchstens, wenn man einem Lebensmittel nicht Citronensäure, sondern direkt Zitronensaft aus ausgepressten Zitronen zusetzen würde.

0

Damit man es besser versteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?