Zusammenleben zwischen Alt und Jung! Argumente =) bütte =)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorerst ist ganz wichtig, dass Du erkennst, dass es in dieser Frage kein Richtig oder Falsch gibt und daher auch kein "ausschlaggebendes Argument". Beides ist möglich, beides ist machbar, beides kann für beide Seiten die pure Katastrophe sein.

aber hier ein paar Argumente:

pro: es ist immer jemand zu Hause, mehrere Generationen unter einem Dach garantieren Erfahrungsaustausch, die Kinder können sich Rat und Trost von allen Seiten holen, Arbeitsteilung, z.B. beim Kochen oder beim Einkaufen, du bist nie allein,...

contra: du bist nie allein, die Kinder versuchen die Generationen auszuspielen (was die einen nicht erlauben, mach ich bei den anderen), Konflikte, wenn die Erziehungsvorstellungen in gänzlich andere Richtungen gehen, kein Loslösen von den Eltern und damit ewig Kind bleiben,...

In Krisenzeiten ist der Familienbund eine sichere Festung. Wenn alle zusammenhalten, dann kann man auch unter den widrigsten umständen überleben.

Noch vor zwei Generationen war es üblich, dass mehrere Generationen unter einem Dach lebten. Mit dem Wohlstand änderte sich das. Die Alten machten Vorschriften, die die Jungen störten. Fakt ist, es gibt viele einsame ältere Menschen, weil die Kinder und Enkel zu weit weg sind. Diese Entwicklung ist beängstigend.

Was möchtest Du wissen?