Zusammenhang Bevölkerungswachstum und Geburten- und Sterberate

...komplette Frage anzeigen Bevölkerungsentwicklung - (Schule, Erdkunde, Bevölkerung)

4 Antworten

Zunächst zum Bevölkerungswachstum: Um das Jahr 2000 herum gibt es einen Wendepunkt. Bis zum Jahr 2000 steigt die Bevölkerung immer schneller, danach beginnt sich die Kurve langsam zu verflachen, das Bevölkerungswachstum, genauer: die Wachstumsrate, nimmt also ab.

Die Geburtenrate: Sie ist in Promille angegeben. Beim Schnittpunkt mit der Bevölkerungskurve bekommt jede indische Frau im Durchschnitt noch 2,8 Kinder. Bei einer gleichbleibenden Sterberate braucht es eine Rate von 2,1, damit eine Bevölkerung stabil bleibt. Bevor dieser Wert nicht erreicht ist, wächst die Bevölkerung.

Sterberate: Durch sich ständig verbessernde Lebensumstände, d. h. bessere Ernährung und medizinische Versorgung sinkt die Sterberate, wodurch die Bevölkerung noch stärker wächst, als sie es ohnehin schon durch die Geburtenrate täte. Am Ende der Kurve verschlechtern sich die Lebensumstände wieder durch die Überbevölkerung. Das ist aber nur ausgedacht und ziemlich pessimistisch. Kann auch ganz anders kommen.

Zusammenhang: Obwohl die Geburtenrate ständig sinkt, wächst die Bevölkerung, weil der Ausgangswert der Geburtenrate extrem hoch ist (4,3 Kind pro Frau 1960) und weil gleichzeitig die Leute immer älter werden. Die Macher dieser Grafik meinen nun, dass das nicht gut ausgeht. Sie denken sich, dass es in Indien bald so voll sein wird, dass die Leute wieder früher sterben.

Fragen dazu: Von wann ist diese Grafik? Man sieht keine Linie zwischen 'gezählt' und 'geschätzt'.

Meine Meinung: Zu pessimstisch. Die Inder sind nicht blöd. Sie bekommen das auf die Reihe und werden ihre Leute auch weiter versorgen können, bis dann endlich eine stabile Bevölkerung erreicht ist. So weit wurden die Kurven gar nicht geführt, damit es dramatischer aussieht.

Akija 05.11.2013, 10:59

Ich denke die ist so von 2010, zmd ist eine andere in dem Zusammenhang von 2010 und das Buch müsste auch aus dem Jahr sein.

Danke, deine Antwort hat mir sehr geholfen.

1
FelixLingelbach 05.11.2013, 11:01
@Akija

Das freut mich. Bitte, gern :-)

Ich nehme an, dass die Ausgangsdaten doch schon etwas älter sind. So ganz unkritisch darf man solche Kurven nie sehen. Es ist nicht so leicht, mal eben alle Inder zu zählen.

0

Wenn gleichzeitig Geburtenrate fällt und Sterberate sinkt (also weniger Geburten und weniger Todesfälle) stagniert das Bevölkerungswachstum.

Akija 05.11.2013, 09:58

Schon, aber die Einwohnerzahl steigt ja trotzdem und das verstehe ich daran nicht

0
Blindi56 05.11.2013, 12:00
@Akija

Nein, Die Einwohnerzahl steigt dadurch dann nicht. Nur das Durchschnittsalter.

Steigende Einwohnerzahl deutet dann auf Zuwanderung aus dem Ausland hin.

0

Jetzt mußt mal differenzieren.

Deutschland. Jeder Bewohner in D - egal wo sein Ursprungsland liegt - ist, soferne er die deutsche Staatsbürgerschaft hat, Deutscher. Damit:

Werden mehr Kinder von Deutschen geboren als Deutsche sterben, erhöht sich die Anzahl der Deutschen. Sterben mehr als geboren werden, sinkt die Anzahl der Deutschen Staatsbürger.

Das Bevölkerungswachstum errechnet sich aber aus dem Gesamtzuwachs. Also auch aus Bürgern aus andern Ländern, die in D leben. Ergo aus Flüchtlingen, Asylbewerbern, etc., die zur Zeit in D leben. Und deren Geburtsrate eindeutig höher liegt als die der urprünglichen Deutschen nach dem 2.WK.

Erstmals - sehr vereinfacht - dargelegt.

Nach dem WKII wurde in D (und in Ö) die Krankenversicherung, Kindergeld und die staatlich garantierte Pension eingeführt. Wohlstand gab es aber nur - für die einfachen Leute - nur mit keinem oder einem Kind. Deshalb sinkt vermutlich der Anteil der deutschsprachigen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund in D. Aber:

Du sollst Vater und Mutter ehren, auf daß sie lange leben und es ihnen wohl ergehe auf Erden.

Dieses Prinzip gilt heute noch. In vielen anderen Kulturen. Viele Kinder, die die Eltern im Alter erhalten. Das wird ihnen von klein an eingebläut. Und die heute nach D kommen.

Und wenn solch eine Familie nach D kommt, bleiben die Traditionen natürlich erhalten. Und trägt natürlich zum Bevölkerungswachstum bei.

FelixLingelbach 05.11.2013, 12:29

Dass die Kurve im Jahr 2000 fast eine Milliarde (1000 Millionen) Einwohner angibt, sollte dir zu denken geben ;-)

1
SangSom 06.11.2013, 07:13
@FelixLingelbach

Hehe. Mehr oder weniger. Und wo? (Jaja, weltweit. Mehr).

ich lebe in TH und bekomme es ja hautnah mit. Dem Mädels wird schon mit der Muttermilch eingebläut, sie müßten einmal die Familie unterhalten. Laß dich ernstlich mit einer Thai ein, ohne Money für ihre Familie geht gar nix.

0

Die Geburtenrate ist über der Sterberate. Hinzukommen (sehr vereinfacht ausgedrückt) Migrationsprozesse und steigende Lebenserwartung.

Wo hast du den dieses Diagramm her bzw. worauf bezieht es sich?

Es ist nämlich entweder falsch der ohne weitere Beschreibung nicht zu deuten.... Sterberate und Geburtenrate in % - von was? In Bezug auf was?

Im Jahr 2050 liegt die Sterberate bei ca. 6 % -was soll das heißen ? Das nur noch 6% aller Menschen sterben * Grins* ......

seltsame Darstellung

Akija 05.11.2013, 10:15

Es bezieht sich auf den Wandel der Bevölkerung in Indien und wie es voraussichtlich bis 2050 sein wird

0

Was möchtest Du wissen?