zum studieren 350 km weit wegziehen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man bedenkt, wie oft Beziehungen zwischen jungen Menschen in die Brüche gehen, weil sich einer der Partner noch nicht so schnell festlegen wollte oder weil man in diesem Alter (- obwohl man das fälschlicherweise ganz genau zu wissen glaubt - )noch überhaupt nicht weiß, was man an seiner Seite braucht und um wie viel mehr an Partnern für Dich auch noch in einem halben Jahr, während des gesamten Studium oder zwei Jahren oder nach Beginn Deiner Karriere zur Vefügung stehen.... und wie wenige Möglichkeiten Du jetzt hast für Dein Studium ....

...dann würde ich mir auch noch überlegen, ob es für mich wichtiger ist, mich unabhängig von anderen versorgen zu können und dabei auch noch Spaß zu haben (denn Arbeit sollte auch Spass machen - nicht nur einen krummen, geschundenen Rücken) oder ob ich dann lieber jeden als Partner akzeptieren muss, der genug verdient, damit ich zu essen habe ?

...und noch eins: Geh hinaus in die weite Welt, wenn es sein muss, sogar bis nach Heidelberg, lebe Dein Studentenleben mit Freude und Begeisterung, und kümmere Dich damit um eine gute Basis für Dein späteres Berufsleben. Alles andere wird sich finden !

...und wenn ihr beiden Jungspunde tatsächlich zusammengehört, dann wird er auf Dich warten und Du kannst wirklich sicher sein, dass es passt.

Wenn er Dich wirklich liebt, dann schenkt er Dir die Freiheit, eine gute Berufsausbildung zu bekommen. Kehrst Du dann nach Abschluss dieser Ausbildung zu ihm zurück, dann gehört ihr beiden wirklich zu sammen. Kommst Du nie mehr zurück, dann habt ihr nicht wirklich zusammen gehört und Du hast was Besseres gefunden (nach einem chinesischen Sprichwort) !

Also nur Mut ! Das haben schon viele andere unter viel schlechteren Voraussetzungen geschafft !

8

Das ist genau das, was ich mir an "guten Tagen" auch sage =) Mein Freund steht mir überhaupt nicht im weg. Er sagt das, was du geschrieben hast. Und eigentlich weiß ich auch, dass es so ist.

Aber wie kommt es dann, dass ich an manchen Tage so fuchtbar unsicher bin??

0
26
@HuMBA123987

.

Danke für Dein Sternchen !

.

Darüber freue ich mich sehr und auch darüber, weil ich Dir damit helfen konnte !

.

0

Warum hast du dich denn nicht für Köln entschieden?. Der Platz dürfte jetzt weg sein.

8

Die Schwerpunkte waren nicht "attraktiv" wie in Heidelberg. Möchte gern Wirtschaftspsyschologie und Turn around management machen.. die Kombi gibts sehr selten. In Köln hätte es Abstriche gegeben

0

Das Studium ist für dich und deine Zukunft enorm wichtig. Du gehst weg von der Familie und Freunden, aber du gewinnst neue Freunde und zwar sehr schnell, für die Anderen ist das auch ein Neuanfang und kennen dort niemanden. Die Beziehung mit deinem Freund kannst du als Fernbeziehung weiter führen, über WE, Feiertage, Brückentage. Oder du kannst dich für Köln entscheiden, die Entfernung ist nicht so groß. Übrigens: was sagt dein Freund zu deinem Studium, hoffentlich unterstützt er dich voll.

8

In meiner Umgebung unterstützen mich alle. Finden es toll, dass ich diesen Weg einschlage. Auch mein Freund - er ist stolz, dass ich an so einer guten FH angenommen wurde

0
31
@HuMBA123987

Na dann... Das passt perfekt, dein Freund liebt dich und ist stolz auf dich, und gönnt dir das Studium (wenn er an sich denken würde und nicht an dich, dann würde er dir das Studium aus dem Kopf reden wollen). Viel Erfolg in Heidelberg!!!

0

Jura Studium Schwerpunkt Menschenrechte

Hallo ihr Lieben:) Ich habe ein Frage bezüglich des Jura-Studiums in Deutschland; Weiß einer von euch, welche staatliche Uni bekannt ist für die Schwerpunkte Demokratie, Menschenrecht und Grundfreiheiten?

Vielen lieben Dank im Vorraus:)

...zur Frage

Fachabitur und Studium: Muss das vorherige Praktikum im Bereich des Studiums sein oder kann es zu Problemen kommen?

Hallo,

Ich habe mein Fachabitur und im August geht mein FSj los. Anschließend möchte Ich im Bereich Journalismus studieren, aber mein Praktikum wird im medizinischen Bereich sein (Krankenhaus)

Um mich zu erkundigen, habe ich vorher beim Praktikantenamt (Bremen) angerufen, um zu fragen, ob ich durch mein Fsj dann nur im medizinischen Bereich studieren kann, oder an jeglichen Hochschulen in DE.

Sie haben mir gesagt, dass ich das FSJ "nur" mache, um meine Fachhochschulreife zu bekommen. Damit kann Ich mich dann überall bewerben.

Meine Frage ist jedoch, ob ihr damit Erfahrung gemacht habt. - Kam es bei der Bewerbung an Unis, Hochschulen zu Problemen, weil sie gesehen haben, dass das FSJ nicht in diesem Bereich absolviert wurde?

...zur Frage

Wegen Studium von Freund/Freundin wegziehen?

Hallo,
Bald ziehe ich aufgrund meines Studiums eine Stunde von meinem Heimatort und somit auch eine Stunde  von meinem Freund weg. Jetzt wohnen wir nur 10 Minuten voneinander entfernt und können uns jeden Abend sehen.. das darauf jetzt ‚nur‘ ca. 2 Tage in der Woche werden wird eine ganz schöne Veränderung.. habt ihr Erfahrungen mit sowas? Hattet ihr eine ähnliche Situation wie ich?

...zur Frage

Schreckliches Heimweh, wie kann ich damit umgehen?

Hallo,

Ich wohne seit 3 Monaten in einer neuen Stadt aufgrund meines Studiums. Die ist Ca 100 km von meinem alten Wohnort entfernt. Klar ist das nicht weit, aber ich komm trotzdem mit der neuen Umgebung nicht klar. Ursprünglich komm ich aus einer Kleinstadt und mir ist jetzt immer mehr bewusst geworden, wie schön es einfach dort immer war. Eine Großstadt ist einfach absolut nichts für mich. Ich fühle mich nicht wohl, fühl mich absolut nicht sicher und könnte ständig weinen, weil ich einfach wieder zurück will. Andererseits möchte ich das durchziehen, da das Studium schließlich für meine Zukunft ist. Hat jemand ähnliche Erfahrungen und mit der Zeit gelernt gut damit umzugehen? Ich bin einfach nicht für die Großstadt gemacht und das belastet mich sehr.

...zur Frage

Ist es ein Grund einem Bewerber abzusagen nur weil der zu weit vom Arbeitsplatz weg wohnt?

Sind 48 km und täglich 1 Stunde Fahrt zu viel?

...zur Frage

Vater ruft mich seit 15 Jahren täglich an? (sonst Polizei)?

Hallo,

ich (19) habe mein Leben lang bei meiner Mutter gelebt. Nur letztes Jahr habe ich bei meinem Vater verbracht.

Bisher hat es mich nie gestört, dass er täglich anruft. Da ich nun aber 400km entfernt studiere und viel zu tun habe, kann ich nicht immer um punkt 19 Uhr erreichbar sein.

Wenn ich nicht ran gehe, versucht er es mindestens 5x und wirft mir vor, ich würde ihn absichtlich ignorieren. Dabei weiß er, dass mein Handy alt ist und die Anrufe oft nicht angezeigt werden/ Akku leer ist. Wenn ich ihn nicht innerhalb von 1-2 h zurück rufe, macht er sich Sorgen und ist kurz davor, seine Kollegen (Polizei) zu rufen.

Er weiß nie, was er am Telefon erzählen soll. Es geht ihm darum, meine Stimme zu hören. Da er einsam ist, wartet er den ganzen Tag darauf, mich anrufen zu können. Ich mache mir Vorwürfe, wenn ich nicht ran gehe und ihn enttäusche... Er besucht mich auch jeden Monat und meint, ich würde ihn nicht vermissen.

Mich setzt das alles unter ziemlichen Druck, weil er mir nicht glaubt, dass ich ihn trotzdem liebe! Wie kann ich ihm das klar machen? :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?