Zu wenig geld für ein Pferd was soll ich tun?

9 Antworten

Such dir vielleicht erstmal eine Reitbeteiligung. Dann kannst du anfangen zu sparen, und wenn du genug Geld für ein Pferd, den laufenden Unterhalt, das Futter, den Stall und den Tierarzt hast, DANN kauf dir eines, wenn du das immernoch möchtest.

Auch ich musste warten, bis ich 34 war und selbst da war es kritisch. Weil ich aber ein Pferd vor dem Schlachter unbedingt retten wollte, das ich bereits kannte und liebte und von dem ich wusste, es war nur nicht zu verkaufen, weil es mit 12 Jahren wirkte als wäre es knapp 20, abgemagert, ausgemergelt, mehrere schwere Blockaden in der Wirbelsäule und im Kreuz-Darmbein-Gelenk, unverständlicherweise mit Keilen beschlagen und eine immer wieder aufgehende Fesselträgerverletzung, versuchte ich es. Mir war klar, dass das für mich Entbehrung bedeutete, es wurde beispielsweise bei mir ganz knallhart so kalkuliert, dass es eine neue Hose im Jahr gab und jede alte Kleidung aufgetragen wurde.

Inzwischen läuft meine freiberufliche Tätigkeit besser, ich habe das Pferd wieder topfit bekommen und würde es nicht mehr hergeben.

Aber das Rikiso war mir jede Minute meines Pferdebesitzes bewusst und lag wie ein Stein auf meiner Seele. Was wäre denn, wenn hohe Kosten bzgl. Auto, Pferd, Wohnung oder sonstwas kämen? Ok, mit jedem Tag, den mein Pferd seinen Schlachttermin überlebt hatte, habe ich mich einfach darüber gefreut, dass ich es rauszögern konnte, aber erst jetzt, mit 36 Jahren habe ich die Sicherheit, ihn höchstwahrscheinlich bis an sein Lebensende durchfüttern zu können.

Also wünsche ich Dir viel Geduld. Das Warten lohnt sich auf jeden Fall, denn wenn Du erwachsen ein Pferd bekommst, ist es wirklich auch Deines und Du als volljährige einzige Besitzerin triffst alle Entscheidungen alleine, auch die, ob Du mit irrsinnig teuren Medikamenten das Leben des Pferdes nochmal verlängern möchtest oder nicht, wenn es im Alter krank wird. Stell Dir vor, das müsste Deine Mutter entscheiden, weil eben sie auch dafür zahlen muss. Sie könnte dann vielleicht nur gegen das Leben des Pferdes entscheiden, wissend, dass sie Dir das Herz bricht. Uah! Mir wird bei dem Gedanken schlecht, hier in Abhängigkeiten zu stecken.

fang jetzt an zu sparen - bis du genug verdienst, um unterhalt, tierarzt und alles andere für ein pferd oder pony zu bezahlen, hast du so das geld für die anschaffung des tieres zusammen...

das kann in der tat 12 oder noch mehr jahre dauern... - ohne make-up, ohne modische klamotten, ohne zeitschriften, ohne andere dinge, wo du mit deinen freundinnen mithalten kannst... wenn du das wirklich willst, wirst du es schaffen - eines tages...

dann kannst du auch die verantwortung für die pflege übernehmen - das jahr hat 365 tage und das pferd ist auch da, wenn es kalt ist, wenns heiss ist, wenn du müde bist oder wenn du mit fieber eigentlich das bett hüten müsstest...

vielleicht gibts in deiner nähe einen reitstall, wo du pferdebursch werden kannst... mist karren, stallgass kehren, lederzeug pflegen usw... so schnupperst wenigstens die luft deiner geliebten vierbeiner...

wenn es wirklich dein ganz grosser traum ist, arbeite darauf hin...

ich drück dir alle vier hufe, pony

Was möchtest Du wissen?