Zu Weihnachten nicht ein einziges Geschenk mehr - das macht mich traurig?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann dich da voll verstehen. Ich sitze momentan auch hochschwanger und allein zu Hause und kann mich nicht mal über die vergangenen drei Tage freuen. Ich weiß auch, dass es an Weihnachten nicht um die Geschenke geht, aber ich finde es ist ein Symbol der Wertschätzung. Und gerade wenn man anderen etwas schenkt, dann möchte man natürlich dass sich diese freuen, aber man wird verdammt traurig wenn der Beschenkte überhaupt nicht an einen gedacht hat, sondern nur gierig die Päckchen entgegen nimmt. Mir ging es in diesem Jahr ganz genauso. Mein Mann und ich hatten auch beschlossen, dass wir uns keine großen Geschenke machen, weil wir erst in ein Häuschen gezogen sind und mein Mann sich durch sein kürzlich begonnenes (da war ich übrigens schon schwanger) nebenberufliches Studium finanziell übernommen hat. Ich gehe selbst arbeiten und bin der Hauptverdiener unserer Familie. Sprich: Den Umzug und seine finanziellen Engpässe habe ich in den vergangenen Monaten bereitwillig getragen. Ich hätte mir allerdings eine kleine Geste der Wertschätzung zu Weihnachten gewünscht. Bekommen habe ich nichts! Ich durfte den Haushalt weiter führen, kochen, die Geschenke für seine Familie einpacken usw.... Also noch nicht mal Hilfe habe ich bekommen, welche nun wirklich kein Geld kostet. Seiner Familie habe ich großzügig Geschenke gekauft und habe Wochen vorher die Ohren gespitzt, was sich jeder so wünscht. Wir waren nun gestern bei seiner Familie und auch da gab es nichts, sondern nur ein Berg Rechnungen. Die Rechnungen stammen von unserem Umzug und sind Baumarktquittungen für Fugenmasse usw. Diese Kosten habe ich aber bereits ausgeglichen, denn meinem Schwiegerpapi habe ich den Betrag bereits lange überwiesen. Leider hat er nicht auf das Konto geschaut und meine Schwiegermami hat es auch nicht für nötig gehalten, ihm mitzuteilen dass ich bereits seine Unkosten erfragt und sofort überwiesen habe. Selbst ein leckeres Weihnachtsessen war nicht drin bei meiner Schwiegerfamilie. Sondern nur ein Nudelsalat mit Schinken und Mayonnaise, welchen ich aufgrund der Schwangerschaft nicht Essen konnte. Folglich hatte ich gestern auch noch massiv Hunger. Von einer gemütlichen Familienatmosphäre konnte auch nicht die Rede sein, weil plötzlich Freunde und Bekannte von meinen Schwiegereltern vorbei kamen. Da waren wir dann sowieso unsichtbar. Heiligabend und den ersten Feiertag haben wir allein verbracht, weil meine Familie arbeiten war. Darum haben wir am 23.12. uns "gemütlich" zusammen gesetzt. Wie gesagt ich bin hochschwanger. Meine Mutter kann nicht übermäßig kochen und ist sehr sparsam. Im Laufe des Dezembers hat es sich meine Familie dann in den Kopf gesetzt, dass ich zu Ihnen kommen soll um das Weihnachtsessen (oder die Weihnachtsessen) zu kochen. Ich habe mich dagegen gewehrt und gemeint, dass ich mich nicht mehr in der Lage fühle, noch große Braten herzustellen und für jeden eine Sonderwurst zu kochen. Vor allem nicht, wenn ich nichts vorbereiten kann und alles am selben Tag machen muss. Ich fand ein Fischgericht deutlich einfacher und versuchte sie davon zu überzeugen. Das hat auch geklappt, allerdings wollten dann alle uns besuchen kommen. Ich dachte mir: "Egal. Das schaffst du schon. Sie bleiben ja sowieso nie sehr lange." Tja.... Was soll ich sagen. Am 23. habe ich rotiert, war permanent aus der Puste und der Besuch hat mir auch nicht unter die Arme gegriffen. Von den Geschenken reden wir mal nicht, denn ich habe ausschließlich Dinge für das Baby bekommen. Sachen, die ich mir nicht mal selbst aussuchen konnte (was ich bisher sowieso noch nicht konnte, weil jeder meint einen besseren Geschmack zu haben). An mich hat wirklich niemand gedacht.... Und es hat wieder niemand daran gedacht mir zu helfen z.B. beim Kochen. Ich könnte wirklich brechen, wenn ich solche Sätze lese wie: "Eine liebende Familie ist doch besser...... Sei dankbar... usw." Ich merke zur Zeit keine liebende Familie um mich herum und meine Dankbarkeit hält sich tatsächlich in Grenzen. Als ich meine Gefühlslage heute meiner Familie, meinem Mann und seiner Familie erklärt habe, war ich plötzlich furchtbar gemein und niemand konnte meinen Standpunkt verstehen. Mein Mann vermeidet mich seitdem und hat die nächsten Tage seines Urlaubs lieber mit Freunden verplant... Ich habe nun für mich beschlossen, dass nächstes Jahr dieses Fest für mich und alle anderen ausfällt. Ich werde keine 9 Plätzchensorten mehr backen und großzügig bei den Eltern verteilen. Ich werde keine Adventssonntage mehr zulassen, bei denen ich mich um Bewirtung der Gäste kümmern muss bzw. würde auch nur frech einen Nudelsalat hinstellen. Geschenke werde ich auch für niemanden mehr organisieren und meinem Mann habe ich nun die finanzielle Unterstützung entzogen. Ich werde mich jetzt mehr um mein eigenes Wohl und das meines Kindes kümmern. Da habe ich heute mal ganz frech die Wandtattoos fürs Kinderzimmer bestellt und wehe es regt sich einer über niedliche Pandabären auf!

Ich streike folglich und hoffe, dass die Anderen sich dann auch mal so vergessen und verraten fühlen, wie ich mich dieses Jahr.

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten 2016!

Hmm, dein Alter ist für mich.... besser gesagt für diese Frage.... uninteressant. Denn letztlich kann man gleichermaßen darauf antworten. Egal ob du 14 oder 44 wärest.

Also, nur "sprechenden Leuten kann geholfen werden". Den Spruch hast du sicher schon mal gehört? In einer Partnerschaft muss gesprochen werden, Probleme müssen auf den Tisch kommen um gemeinsam eine Lösung finden zu können.

Dein Partner sieht keinen Sinn darin jemand erwachsenem etwas zu schenken? Macht nichts, in vielen Beziehungen  pendelt es sich irgendwann so ein das man explizit sagt "das und das möchte/ will/ brauche ich". Dann wird es gekauft und gut ists. Oder man gönnt sich gemeinsam eine Anschaffung von irgendwas... statt auf Verdacht ein sinnloses Geschenk zu besorgen, das entweder nicht zusagt oder als Staubfänger sein Dasein fristen würde.

Manche Paare vereinbaren einen Maximalbetrag den ein Geschenk kosten darf. Manche Paare "schenken" sich gemeinsam etwas im Laufe des Jahres.

Dir sind Geschenke wichtig. Stell dir mal die Frage "warum"? Gehts speziell um das beschenkt werden, oder gehts eher um das Prinzip?

Auch hier hilft es das Problem anzusprechen, den entsprechenden Personen gegenüber. Dann kann gemeinsam eine Basis gefunden werden.

Die Tanten denken womöglich das du alt genug bist, wer weiß. Das wissen nur sie. Genauso dein Partner - auch wenns ihm nicht zusagt und er keine Lust auf den Konsumwahn hat... es muss ja nicht in Konsumwahn ausarten. Man kann eine Basis finden mit der beide Seiten zufrieden sind

Vielleicht solltest du anfangen, weniger an dich zu denken. Es steht nirgends, dass man zu Weihnachten Geschenke bekommen muss. Sei froh, dass sie dir all die Jahre etwas geschenkt haben. An Weihnachten geht es nicht nur um Geschenke und das du davon überhäuft wirst, genieße die Zeit mit deiner Familie und wenn du irgendetwas willst, dann kauf es dir selber.

Weihnachten & Geschenke für die Eltern?

Unglaublich schwieriges Thema für mich: Was schenke ich meinen Eltern zu Weihnachten? Schokolade fällt raus. Das schenken meine Eltern mir jedes Weihnachten. D.h. Schokolade ist vorrätig. Was für Ideen habt ihr? Sie müssen nicht teuer sein, aber meinen Eltern möchte ich ja schon eine Freude machen.

...zur Frage

Ich habe ein fürchterliches geschenk bekommen

gestern hatte ich eine weihnachtsfeier. ich hatte keine großen erwartungen was geschenke an geht. Ich bekomme nämlich fast immer geld von den meistens. Meine tante hatte mir dann ein geschenk, sie schenkte mir ein Werkzeugkoffer. Mit schraubenzieher,hammer usw. Das speziele an diesem werkzeug war, das alles im pinken design war.

Ich war richtig sauer wegen dem Geschenk, ich kann nämlich überhaupt nichts mit werkzeug anfangen. Bei einem Mann könnte ich mir noch vorstellen, dass dieses gschenk gut an kommt. Aber einer frau werkzeug schenken finde ich schon eine beleidigung. Meine Stimmung war echt im keller, ich glaube das war sogar absicht um mich zu ärgern.

Ich bin auch nicht undankbar, ich finde nämlich besser kein geschenk als so ein schlechtes!

Ich bin immer noch sauer auf meine tante, da ich ihr ein tolles geschenk hatte und ich ein wirklich dummes geschenk bekam.!

Soll ich ihr an den nächsten Weihnachten auch ein schlechtes geschenk kaufen?

...zur Frage

Weihnachtsgeschenke für meine Eltern ohne Geld!?

Wie ihr sicher wisst steht Weihnachten vor der Tür, aber ich hab kein Geld um meinen Eltern ein Geschenk zu kaufen :/ Habt ihr ein paar Vorschläge was ich machen könnte? Wenns ums basteln etc. geht: dann bitte auch mit Anleitung :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?