Die Buchinnenseiten sind die hier beschriebenen Buchseiten:

http://www.buechersammler.de/die-bestandteile-eines-buches/

...zur Antwort

Es liegt nur bedingt am Material. Badebekleidung ist aus Polyester oder seltener Polyamid. Eine unstrukturierte Rundfaser hat hier die wenigste Reibung, aber das siehst Du der Badebekleidung nicht an. Viel mehr allerdings holst Du heraus, wenn die Badehose so knapp wie möglich ist, denn je weniger Stoff, desto geringer die Reibung. Um die letzten Zehntelsekunden herauszuholen, sollte man die Badehose in die Pofalte klemmen, denn nackte Haut rutscht am allerbesten.

...zur Antwort

Sonnenbrillen dienen in erster Linie dem Zweck schädliche UV-Strahlung zu filtern. Warum sollte das bei Joggern anders sein? Es gibt spezielle Brillen, die sehr leicht sind und auch beim Joggen nicht wackeln oder verrutschen. Und ja, selbstverständlich sieht man Jogger sonnenbebrillt.

...zur Antwort

Überziehpulli beim Joggen? Nur bei Minustemperaturen!

Wohlstand bringt Luxusprobleme. Sei mir nicht böse, aber unkompliziert ist anders.

"hab ich immer das Problem dass ich den Pulli in meiner Hand tragen muss" Andere machen es auch, weil es für sie offensichtlich kein Problem darstellt.

"da ich relativ breite Schultern habe" "Und auf diese langarmshirts verzichte ich auch lieber da ich aufgrund meiner breiten Schultern in denen extra breit wirke." Willst Du Joggen, um etwas für Dich zu tun oder willst Du anderen zeigen, dass Du gut aussehend Joggen kannst?

"da meine Taille schmall ist uns entweder ist es dort dann zu locker oder oben ziehts." Wieder zwei DEINER Probleme.

Und nun die Lösung Deiner Probleme:

Wähle Deine Laufbekleidung so, dass Du bei Betriebstemperatur optimal bekleidet bist. Jogger frösteln anfangs etwas, das ist ganz normal und das ganze dauert lediglich ein paar Minuten (bis die Betriebstemperatur erreicht ist). Wenn Du in der Lage bist, diese paar Minuten zu überstehen, dann musst Du auch nichts mit Dir "rumschleppen" und kannst ganz befreit das Laufen genießen.

...und...das mit Deinen breiten Schultern und der zu schmallen Taille ist nur ein Gefühl von Dir. Du weißt nicht, ob das andere auch so beurteilen (was Dir allerdings auch egal sein könnte). Vielleicht würde genau das dem Einen oder Anderen gefallen und Du versuchst es zu kaschieren...Wenn Du anderen Gefallen willst, wünsche ich Dir viel Glück, denn Du kannst es ohnehin nicht allen Recht machen.

Ansonsten wünsche ich Dir viel Spaß beim Joggen und möglichst viele Runners-High, damit bekommt man nämlich die "Birne" frei von unnötigem Ballast...:-)

...zur Antwort

Sehr gute Qualitäten findest Du bei HAKRO, James & Nicholson, Russell und Stedman. Etwas modischer/figurbetonter sind die Shirt's von STANLEY/STELLA. Achte auf die Qualität. Ein gutes T-Shirt sollte mindestens bei 155 g/m² beginnen. Über 180 g/m² würde ich nicht empfehlen, die sind für den Sommer zu dick.

...zur Antwort

Diese Farben nenn sich hydrochromie Farben. Es gibt in der Natur bestimmte Mineralien, die die Farbigkeit durch bestimmte Einflüsse wie Temperatur, UV-Licht oder Feuchtigkeit verändern. Bei den hydrochromen Farben funktioniert das leider nur in Richtung farblos, d.h. das Mineral hat eine Eigenfarbe (Weiß) und bei Einfluss von Feuchtigkeit wird dieses Mineral farblos. Ein Farbwechsel von Transparent auf Pink funktioniert so leider naturgemäß nicht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass man einen pinkfarbenen Nagellack (als Grundierung) und darüber diesen weißen hydrochromen Lack aufträgt. Bei Kontakt wird die hydrochrome Farbe transparent und der pinkfarbige Nagellack wird sichtbar. Das Problem ist nur, dass es wahrscheinlich keinen hydrochromen Nagellack gibt. Mir ist nur eine Siebdruckfarbe bekannt, die diese Eigenschaft hat und vermutlich auf lackierten Nägeln nicht hält. :-(

...zur Antwort

Deine Frage ist zu ungenau formuliert. Von welcher Basis gehst Du aus? Wandfarbe, Malkasten, Getränke?

Weinrot, ausgehend von Rot bekommt man üblicherweise mit Schwarz oder Blau hin.

Orange mit hellem Rosa gemischt - passiert nicht viel! Das Orange wir vll ein bisschen heller und rötlicher.

Aber wie geschrieben - es kommt immer auf die Basis an...

...zur Antwort

Das gedruckte Motiv bekommst Du nicht mehr weg. Es gibt Patches zum Aufnähen oder noch einfacher - zum Aufbügeln...

...zur Antwort

Zuallererst: Das ist gut!

Warum werden Textilien mit Fasermischungen hergestellt?

Um Eigenschaften, die ein Rohstoff alleine nicht hätte, zu verbessern.

Welche Vorteile bringt Dir diese Fasermischung im Vergleich zu 100% Baumwolle?

Die Hose hat einen angenehmeren Tragekomfort, da Tencel sich sehr weich auf der Haut anfühlt und eine sehr gute Saugfähigkeit besitzt (besserer Klimaausgleich).

Tencel ist ein Markenname und der eigentliche Rohstoff heißt Lyocell (ähnlich der Viskose). Lyocell wird wie eine Chemiefaser hergestellt, die Grundsubstanz ist allerdings zellulosischen Ursprungs (ähnl. der Baumwolle).

...zur Antwort

Die Ursache für den Glanz liegt bei den verwendeten Fasern. Die (Polyester-)fasern (und natürlich dann auch die gesamte textile Fläche) haben eine glatte Oberfläche, die Licht reflektieren lassen. Den Glanz bekommst Du leider nicht mehr zurück, weil durch die Benutzung (Reibung, Wäsche) der Jacke die Oberfläche angeraut wird.

...zur Antwort

Diese Angabe dient nur zur Absicherung des Herstellers bzgl. irgendwelcher Regressansprüche und verunsichert den Verbraucher. Durch die Waschmaschine wird ein Textil natürlich höher beansprucht, als durch Handwäsche. Der Hersteller nimmt sich durch diese Angabe nur aus der Verantwortung.

Du kannst die Jeans selbstverständlich in der Waschmaschine waschen. Da die Polyesterfaser i.d.R. eine glatter Oberfläche hat, nimmt sie auch weniger Schmutz auf. Von daher kannst Du sie bei der niedrigsten Temperatur und im Schonwaschgang waschen. Verwende am besten ein Waschmittel und ein Waschprogramm für Synthetiks und eine möglichst niedrige Schleuderdrehzahl.

...zur Antwort

Es gibt schon spezielle Mattierungsfolien, die auf Polyester aufgelegt und mit einem Bügeleisen aufgebracht werden können.

Leichter und schneller geht aber Schmirgelpapier. Ich würde vorschlagen 100er o. 120er Körnung und nur manuell über die Krawatte zu gehen. Erst mal nur ganz vorsichtig, nicht dass Du eine Streifigkeit oder Fleckigkeit bekommst. Wird übrigens auch in der Textilveredlung so gemacht, um textilen Oberflächen eine Mattigkeit zu verleihen (Peach-Effekt).

...zur Antwort

Ein Sitzbezugsstoff ist seltener aus einem Gewebe, sondern aus einem Maschenstoff (Gestricke oder Gewirke).

Schau mal z.B. hier: https://www.amazon.de/Ch-Cabanski-Automobilstoff-Autopolsterstoff-Schwarz-Schaum/dp/B01FDKFSI0/ref=sr_1_2?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1550822442&sr=1-2&keywords=autopolsterstoff

...zur Antwort

Die Hauptursache der elektrostat. Aufladung ist die geringe Feuchtigkeitsaufnahme einiger Fasern, wie z.B. bei den meisten Chemiefasern (Polyester, Polyamid, Polyacryl). Eine geringe elektrostat. Aufladung haben die Fasern Baumwolle, Flachs und Viskose. Wasser bzw. der Feuchtegehalt der Fasern ist dabei ein guter elektrischer Leiter. Grundsätzlich gilt, dass sich alle Fasern, die eine geringe Feuchtigkeitsaufnahme haben, statisch mehr aufladen, als solche, die eine höhere Feuchtigkeitsaufnahme haben. Eine Ausnahme, trotz der hohen Feuchtigkeitsaufnahme, aber aufgrund des Elektronenmangels, weist die Wolle auf, die auch eine hohe elektrostatische Aufladung besitzt. Die elektrische Spannungsaufladung hängt außerdem ab von Berührungsmechanismen (Druck/Reibung), Temperatur, Aufbau und den dielektrischen Eigenschaften (Art der Faser/ elektr. Widerstand).

...zur Antwort

Hat die Kapuzenjacke Känguru-Taschen?

...zur Antwort

15000WP steht für die Wassersäule (15000 mm Waterproof). Die Wassersäule bezeichnet die Höhe einer theoretischen Wassersäule, die auf eine Gewebeoberfläche drückt und das (beschichtete oder imprägnierte) Gewebe dabei wasserundurchlässig bleibt. NF könnte für Nylon-Fibre, also den Rohstoff Nylon stehen, der für das Gewebe verwendet wurde.

...zur Antwort