Zu was kann sich ein ausgelernter Einzelhandelskaufmann alles umschulen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Gutefrage2018,

von einer Umschulung spricht man meistens nur, wenn Du in Deinem Job aus gesundheitlichen (auch psychologischen) Gründen nicht mehr arbeiten kannst oder Du aus anderen Gründen (Arbeitsmarkt) als schwer vermittelbar vom Arbeitsamt eingestuft wirst. Sprich Du möchtest die nächste Aus- oder Weiterbildung finanziert haben.

Hier, in unserem Ratgeber-Weiterbildung, findest du gute Tipps zu dem Thema Umschulung:

https://www.fortbildung24.com/ratgeber/umschulungsmoeglichkeiten/

Ansonsten machst Du ganz einfach eine neue Ausbildung (Verkürzung ist
bis zu einem Jahr möglich, da Du bereits - zumindest im kaufmännischen
Bereich - eine Ausbildung hast). Dabei kannst Du völlig frei wählen, welcher Beruf Dir Spaß machen würde. Oder Du machst in Deinem gelernten Job eine
Aufstiegsfortbildung. Dazu kannst Du auch BAföG beantragen.

Eine klassische Aufstiegsfortbildung als Einzelhandelskaufmann wäre der Handelsfachwirt oder Wirtschaftsfachwirt IHK. Im Anschluß oder als Kombilehrgang könntest Du noch den Betriebswirt IHK anfügen und somit auf Masterniveau abschliessen.

Anbieter, Akademien, Kosten und Dauer findest Du bei uns im Weiterbildung-Vergleichsportal FORTBILDUNG24.

Hier geht es zu den Weiterbildungen Fachwirt und Betriebswirt:

https://www.fortbildung24.com/fachwirt-betriebswirt-ausbildung-ihk-hwk/suchergebnisse.html

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?