Zoll hat sich mächtig im Wert verschätzt, was tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

WENN der Zoll einen falschen Wert zugrunde gelegt hat - was zu prüfen und ggf. zu beweisen wäre - musst du das Geld zwar erst mal bezahlen, kannst aber schriftlich hinterher innerhalb von 4 Wochen Einspruch einlegen und die Beweise beifügen. Wenn Du Recht hast, wird Dir der Zoll die Differenz erstatten. Sollte der Einspruch nicht erfolgreich sein, Du aber immer noch der Meinung, dass Du recht hast, kannst Du gegen die Ablehnung klagen. Soweit die rechtliche Seite.

Einspruch macht immer Sinn, wenn du Deine Sicht beweisen kannst. Das funktioniert dann auch! Ob es allerdings Sinn mach gegen eine Ablehnung des Einspruchs zu klagen ist eine andere Sache. Wenn es Dir um's Prinzip geht und Du zu viel Geld hast - mach es. Wenn nicht, lass das Klagen - insbesondere wenn es um rund 50 Euro geht.

Und: Natürlich kannst Du Dir nur Zoll und Einfuhrumsatzsteuer erstatten lassen, nicht evtl. Gebühren von DHL.

Monochromic 28.11.2010, 17:12

Also ich hab jetzt rumtelefoniert und die Rechnung hingeschickt und die Reklamationsabteilung prüft es gerade. Das Paket hat der DHL mir noch eine Weile zurücklegen lassen, bis dann hoffentlich alles geklärt ist. Bis dahin heißt es abwarten und Tee trinken. v_v

0

Bist Du sicher, daß das Geld nur für Zollgebühren ist? Bist Du sicher, daß Du Zollgebühren für den Warenwert der Sachen in Hong Kong zahlst und nicht für die Summe fällig ist, die die Sachen hier kosten? Normalerweise sind Zollbehörden mit Rechnung und Überweisungsbeleg (Konto-Auszug) zufrieden und berechnen danach die Steuern. Aber wer weiß, was der lustige Absender da noch reingeschrieben hat... Es gibt in jeder größeren Stadt ein Zollamt. Ruf an, schilder das Problem. Die müssen das bearbeitet haben. DHL macht die Zollabfertigung ja nicht. Wenn Du die Sachen nicht annimmst, schicken die das vermutlich innerhalb von 20 Tagen an den Absender zurück. Du wirst den aber ggf. bezahlen müssen...

Monochromic 26.11.2010, 21:09

Ich hatte ja vor einiger Zeit schon einmal ein Paket mit ungefähr dem selben Wert. Da haben sie allerdings die Rechnung gefordert und nicht gleich eine derart hohe Summe gefordert. Insgesamt habe ich da 37 Euro an Steuern bezahlt.

0

versuch alles mit rechnungen zu belegen, soweit möglich. ansonsten hast wohl eher schlechte karten (rechnungen können auch kostenvoranschläge aus den läden hier sein, wenns diese marke hier auch gibt)

Leg denen doch die Rechnung vor.

Also Diskussionen mit dem Zoll sind meistens wenig erfolgreich.

Das ist möglicherweise nicht nur Zoll, sondern auch diverse Steuern.

Zoll und Einfuhrumsatzsteuer werden nicht nur vom reinen Warenwert sondern vom Gesamtbetrag (Warenwert plus Verpackung plus Versandkosten) gerechnet.

Der Absender sollte immer den Gesamtwert auf der Sendung (z. B. mit einer Rechnung oder Proforma-Rechnung) angeben.

Das musst du schon denen sagen (Zoll und/oder DHL)

uns bringt diese Info weder dir noch uns

Was möchtest Du wissen?