Zellspannung eines galv. Elementes - wie geht das?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die linke Halbzelle besteht aus einer Zink-Elektrode in Zinksulfat-Lösung (die wiederum Zink- und Sulfat-Ionen enthält, während die rechte Halbzelle aus einer Blei-Elektrode in Bleinitrat-Lösung besteht (die Klammern mit Index 2 geben dabei nur an, dass auf ein Blei(II)-Ion zwei Nitrat-Ionen (NO3-) kommen).

Eine Redox-Reihe mit Redox-Potentialen (Tabelle mit Teilgleichungen und Spannungswerten - ich nehme an, du hast zur Lösung solcher Aufgaben eine zur Hand) hilft dabei herauszufinden, welche Bestandteile der Halbzellen tatsächlich an den Redox-Reaktionen beteiligt sind (und welche nicht!). Damit lassen sich die Angaben dann auf "einzelne Stoffe" reduzieren.

Die untere linke Halbzelle besteht aus einer Platinelektrode und enthält Bromid-Ionen sowie elementarem Brom, während die rechte Halbzelle ebenfalls aus einer Platin-Elektrode besteht und sowohl Iodid-Ionen als auch elementares Iod enthält. Auch hier lassen sich die Angaben auf "einzelne Stoffe" reduzieren (Tipp: Was unterscheidet Platin massgeblich von Zink und Blei?).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe Dir in der Anlage eine Versuchsanordnung zu den beiden gewünschten Redoxpaaren simuliert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?