zeitungaustragen, ich fühle mich verarscht!

10 Antworten

Also ich bekomme für knapp 1.400 Zeitungen im Monat fast 100 Euro manchmal aber auch nur 60.

Ka ob der Lohn für soviele Zeitungen gerecht ist aber es kommt leider auch auf die Prospekte an wie viele in der Zeitung drin sind

So steht es in meinem Vertrag jener Prospekte unsicher Geld bekomme ich manchmal muss ich auch noch extra welche einsortieren dann bekomm ich meistens noch mehr Geld

also eig müsste es in deinem Vertrag stehen und wenn nicht dann müsstest du einen Ansprechpartner haben

Hey :) Ich trage auch Zeitungen aus, die Wochenzeitung vom Badischen Tagblatt. Ich bekomme für ca.320 Zeitungen 60€ im Monat. MAnchmal muss ich auch Werbung reinlegen, dann bekomme ich ca. 15€ mehr mtl. also ja, ich persöhnlich finde, dass du völlig unterbezahlt bist. Ich hoffe ich konnte dir in irgendeiner weiße Helfen:)

Annika:)

Ist doch ganz einfach, dann machst Du die letzten 3 mal eben nach 2 Stunden Feierabend rufst Deinen VI an und lässt ihn den Rest abholen, wenn er mockert berufst Du Dich auf das Jugendschutzgesetz, Du wirst sehen, Du wirst die letzten 3 mal nicht mehr austragen müssen, weil sie Dich vorher rauswerfen werden. DU darfst nämlich unter 15 Jahren nur 2 Stunden am Stück arbeiten ;)

Du könntest aber auch erst vorher noch schnell einen Tag bezahlten Urlaub nach dem Bundesurlaubsgesetz schriftlich einfordern, dann sind es nur noch 2 Tage zum tragen.

An den beiden Tagen könnte man vielleicht auch noch jedesmal kurzfristig erkranken.....

Du siehst, es gibt viele Wege die nach Rom führen....

Nachtrag:

Lohn bis zum 20. des Folgemonats ?

Merken die die Einschläge noch, oder sind die schon pleite und wollen es nur noch nicht wahr haben ?

0

Also meine Schwester bekommt für ca. 400 Zeitungen im Monat etwa 30€ o_0

Ich würd den Job so schnell wie möglich kündigen und mich einfach durchquälen, was anderes bleibt dir ja nicht übrig. So ein Lohn ist definitiv zu wenig, ganz davon abgesehen, dass der Verlag ja eigentlich wissen müsste, dass du Minijobs eigentlich erst ab 14 annehmen darfst!

32€ für vier Stunden Arbeit. Also 8€ pro Stunde. Für eine Arbeit ohne jede Ausbildung.

Das ist mehr als manche Politiker als Mindestlohn fordern. Und mehr als manche Fachkräfte bekommen.

Vielleicht trägt der andere in Ostfriesland aus; mit 2km zwischen 2 Häusern ?

Ehrlich gesagt, bezweifle ich doch stark, dass ein 13-jähriger es schafft, alleine 1200 Zeitungen innerhalb von insgesamt 4 Stunden auszutragen. Wohl eher 4 Stunden für je 600 Zeitungen. Also insgesamt 8h im Monat, für jeweils 4€ pro Stunde..

Da ist dann doch ein kleiner Unterschied ;)

0

Was möchtest Du wissen?