Zahntechniker vs Augenoptiker

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um diese Frage zu beantworten sind einige Faktoren wichtig: 1. Theorie: was liegt Dir mehr Chemie= Zahntechnik, Mathematik= Augenoptik (nur die Schwerpunkte genannt. 2. Praxis: gute Fingerfertigkeit und ein künstlerisches Auge, sowie ästhetisches Empfinden und Einfühlungsvermögen, recht gute Computerkenntnisse für die anspruchsvollen Cad/Cam Anwendungen und sehr viel Geduld und Liebe zum Beruf, wenig Puplikumsverkehr=Zahntechnik. Viel Publikumsverkehr,d.h. auch im Stress immer freundlich bleiben und die Ruhe bewahren, handwerkliches Geschick und die Fähigkeit Kunden zu beraten nach technischen, sowie ästhetischen Gesichtspunkten. 3.Zukunftsaussichten: Noch nicht genau vorher zu sagen, da immer mehr große Konzerne über die Cad/Cam Technik (Zähne werden am Computer konstruiert und von einem Roboter gefertigt) in die Zahntechnik vordringen. Theoretisch könnte es sein, dass die handwerkliche Seite der Zahntechnik irgendwann mal ganz verschwindet und nur noch Reparaturen und Spezialanfertigungen in Labors gefertigt werden. Ausserdem gibt es große Konkurenz aus Fernost, die den Zahnersatz mit der Zeit immer besser fertigen und erheblich billiger produzieren. Die Brillengestelle kommen heute schon fast überwiegend aus Fernost, es lohnt sich aber nicht die Gläser und deren Einbau dort zu fertigen, da es produktionstechnisch nicht aufwendig genug ist und die kostenersparnis eher gering. Mir ist bislang nicht bekannt, dass Brillen komplett von einem Roboter gefertigt werden können, aber da bin ich nicht so gut informiert. 4.Verdienst: In der Zahntechnik wird eher schlecht verdient, es sind meist kleine Betriebe, die nicht gewerkschaftlich organisiert sind, es gibt dort keine Tarifverträge, der Urlaub liegt oft zwischen 20-25 Tage, es können Überstunden anfallen, die Arbeitszeiten sind oft nicht so klar geregelt wie in größeren Bertrieben. Es herrscht oft Zeitstress, sowie eine sehr große wirtschaftliche Abhängigkeit von den Zahnärzten mit all ihren Vor-, und Nachteilen.

Was verdienst in der Augenoptik angeht kann ich nicht viel zu sagen, ich denke aber in den größeren Ketten, die es hier gibt, ist alles etwas geregelter. Ich hoffe ich konnte ein wenig Klarheit schaffen?

Augenoptik = Physik, Mathematik :)

0

Deine Kriterien sind ziemlich nebensächlich, da gibt es auch wenig Unterschiede. Entscheidend ist die Frage, ob Du mehr (Augenoptiker) oder weniger (Zahntechniker) Kundenkontakt haben möchtest im beruflichen Alltag. Als Augenoptiker hast Du auch die Möglichkeit, Dich ganz auf Beratung und Verkauf oder ganz auf Werkstatt zu spezialisieren, je nach persönlicher Neigung (und betrieblichen Gegebenheiten). Beim Zahntechniker stehen Dir solche Alternativen nicht offen. Dort ist das handwerklich-gestalterische Moment größer, beim Augenoptiker mehr das modisch-geschmackliche Moment (Formgefühl).

Ich weiss schon wo man was macht und welche Unterschiede in denen Berufen gibt, weil ich sowohl im Labor als auch beim Augenoptiker probe gearbeitet habe. Kundenkontakt ist schone Abwechslung im beruflichen Altag aber meine Starke ist eher Handwerkliche Arbeit und das, dass es beim Augenoptiker die Moglichkeit mit den Kunden zu arbeiten gibt, hat nur ein wenig Einfluss auf meine Entscheidung. Ich will wissen was besser fur die Zukunft, fur eine Frau die naturlich irgendwann Familie grunden will ist und uberhaupt wie stehen Heutzutage die beide Berufe auf dem Markt, wo man mehr Geld verdinen kann und bessere Chancen hat, sich weiter zu entwickeln und etwas zu erreichen. Ich wiess, dass beides etwas fur mich ist, die Frage ist nur was ist besser ???

0
@Poleczka

Ich wiess, dass beides etwas fur mich ist, die Frage ist nur was ist besser ???

Die Antwort auf diese wirklich wichtige Frage kannst ganz allein nur Du Dir selber geben. Aber bedenke, man kann auch 2 Berufe erlernen.

0

Es ist schon sehr viel über beide Berufe gesagt worden, aber eines fehlt mir noch: die Arbeitszeiten.Als ich den Beruf des Augenoptikers erlernte, waren die Arbeitszeiten klar geregelt von 8-18.30 Uhr und Samstags bis 14 Uhr. An Ladenzeiten bis in den Abend hinein und auch am Samstagabend und Sonntag hat noch niemand gedacht. Du mußt daran denken, dass Du eventuell im Laden stehst, wenn Deine Freunde schon lange im Wochenendurlaub sind, oder sich schon lange beim Grillen vergnügen. Mal auch nur 2 Tage hintereinander (Samstag/Sonntag) frei zu haben ist sehr selten möglich. Über diese Seiten hörst Du bei Beratungs- und Vorstellungsgespräche normalerweise nichts.
Ob dies bei den Zahntechnikern anders ist, weiss ich nicht.

Cerec oder herkömmliches Verfahren zum anfertigen von Krone wählen?

ich möchte eine neue Zahnkrone bekommen aus Vollkeramik für einen Schneidezahn. Ich habe gelesen, dass die Zahnärzte verschiedene Verfahren einsetzen. Es gibt das CEREC-Verfahren oder den klassischen Abdruck. Was ist denn nun ästhetisch gesehen besser??

...zur Frage

Sind modische klamotten wichtig oder nicht? (Fur dich)?

...zur Frage

Warum lockert sich dauernd die Krone?

die Krone eines Schneidezahns lockert sich permanent, waerend die andere bombenfest sitzt. Ich war schon 3 mal im Abstand von ca. 2 Monaten beim Zahnarzt um diese wieder reinkleben zu lassen, aber warum haelt sie nicht? Oder liegt es an der Unfaehigkeit der Zahnaerztin? An was koennte es liegen, dass sie nicht lange haelt!

...zur Frage

Ich habe mir ein Loch in die Goldkrone gebissen,kann man das füllen oder muss die runter?

...zur Frage

Welche Berufe bei schlechtem Mathe?

Bei welche Berufe ist Mathe nicht so wichtig, also bei welchen Berufen werden meistens nur grundrechenarten undso benötigt

...zur Frage

Bewerbung für Ausbildung Zahntechnik. Bitte um Hilfe.

Bitte schaut euch mal mein anschreiben an vielleicht hat jemand verbesserungsvorschläge

Sehr geehrter Herr ...,

über die Website .. las ich von ihrer Lehrstellenanzeige. Sehr gern würde ich in ihrem Betrieb die Ausbildung zur Zahntechnikerin absolvieren.

Ich bin sehr fasziniert von dem Beruf Zahntechniker. Erste Erfahrungen konnte ich im modellieren von Zähnen sammeln, ich bin handwerklich geschickt und habe eine gute feinmotorik.

Zuvor war ich im Bereich Grafik-Design Tätig, ich bin gerne handwerklich aktiv und bestrebt im Sozial- und Gesundheitswesen zu arbeiten.

Durch meine bisherigen Tätigkeiten habe ich gelernt von Konzept über Planung bis zur Fertigstellung eigenständig zu arbeiten.

Ich würde mich auf ein persönliches Gespräch freuen.

Mit freundlichen Grüßen ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?