Yamaha Motorräder

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi! Nur weil es japanisch ist, heißt es ja deswegen nicht, dass es schnell schnell zusammengesteckt wird! Im Gegenteil! Yamaha und Honda sind die Audis und BMW´s unter den japanischen Motorrädern! Hab ne YZF-R6, und die läuft wie ne Nähmaschine! Macht keine Mucken! Würde nie die Marke wechseln! Wovon ich eher abraten würde, sind Kawasakis! Die benutzen nicht so hochwertigeres Material wie Yamaha oder Honda! Nen Freund von mir ist Zweirradmechaniker für alle Fabrikate. Er sagt, dass er zu 80% eigentlich nur Kawasakis repariert, da ständig was kaputt ist! Ist kein Witz!

Yamaha ist schon im oberen Feld .Die sind schon oft ausgereift und sehr langlebig.Meine DT 125 hat schon 45 000 drauf und erst den zweiten Kolben.Auch zum Selberbasteln gut geeignet.Zumindest die ältern Baujahre.

solange wie es yamaha schon auf dem markt gibt muss ja irgendwas dran sein an dieser marke, das es sie so lange schon gibt. ich hatte selber mal eine und konnte net klagen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – bin von 2005-2020 Motorrad gefahren

Yamaha (Japan) ist einer der führenden und größten Motorradhersteller der Welt! Meiner Meinung und meiner Erfahrung (Yamaha XJ 900 Diversion) nach auch einer der besten...

Also China stellt vieles in Massen her und deswegen sind die Sachen von dort auch oft von billiger Qualität.

Aber Japan(!) ist eines der wenigen Länder aus Ostasien, welche wirklich gute Qualität bei ihren Produkten bieten. Sony, Toyota, Yamaha, Canon, Fujitsu sind alle aus Japan.

Kenne mich mit Motorrädern jetzt nicht so gut aus, aber Yamaha stellt definitv keine Billigwaren her und von dem was ich gehört habe sind die ganz gut!

Was möchtest Du wissen?