würdet ihr diese zacken bei enten im schnabel als zähne durchgehen lassen?

6 Antworten

Das sind keine Zähne. Es sind raue und spitze Hornplatten, damit das Essen besser aufgenommen werden und im Schnabel gehalten werden kann. Brotrkumen oder sogar Nüsse werden mit dem Schnabel geknackt und zerkleinert. Die Hornplatten dienen nur als "Haltevorrichtung" für Nahrung.

Diese Horn"zähne" oder -lamellen werden gebraucht, um das Wasser von der festen Nahrung abzutrennen - sozusagen zum Filtern.
Deshalb nennt man diesen Schnabel auch Seih- oder Siebschnabel.

Bei den Sägern, die auch zu den Entenvögeln gehören, sind diese Lamellen zu spitzeren "Zähnen" ausgebildet, daß damit auch die Fischbeute besser gehalten werden kann.

Zähne im herkömmlichen Sinne sind sie aber auch nicht.

Als Biologe solltest du eigentlich wissen, dass das keine (!) Zähne sind.

Ich verstehe auch nicht, wie man über ein solch banales Thema lange Diskussionen mit Zahnärzten führen kann.

Hätte da schon lange das Thema gewechselt.

Gibt interessantere Themen !

Pfusch am Zahn ?

Hallo, ich war 3 Jahre bei einem Zahnarzt in Behandlung. Dieser hat bei mir eine Wurzelbehandlung und zwei Füllungen gemacht. Im April/Mai bin ich mit Zahnschmerzen wieder dort hin. Er sagte, meine Zähne seien in Ordnung. Auch auf meine Frage, was das für braune Streifen auf den Kauflächen sind, bekam ich die Antwort es seien Verfärbungen. Als die Zahnschmerzen nicht weg gingen, habe ich einen anderen Zahnarzt aufgesucht. Dieser stellte bei mir 12 Kariesbefunde fest. Da ich dies nicht glauben konnte, suchte ich einen weiteren Zahnarzt auf. Dieser bestätigte mir nicht nur den schlechten Zustand meiner Zähne, sondern auch den schlechten Zustand meines Zahnfleisches. Zu dem Zahnfleisch sagte mein erster Zahnarzt, das der Rückgang ab 30 normal sei, obwohl ich ihn davon unterrichtete, das ich vor vielen Jahren mal eine Parodontose Behandlung hatte. Ebenfalls kommen meine immer wiederkehrenden Zahnschmerzen von einer zu großen und schlecht ausgeführten Füllung, durch die sich immer wieder das Zahnfleisch entzündet. Der wurzelbehandelte Zahn ist so von Karies befallen, das ich um eine Krone nicht mehr herum komme. Es kommt auch noch dazu, das ich Angst vorm Zahnarzt habe. Hätte man den Karies eher entdeckt oder behandelt und mir nicht gesagt wie toll meine Zähne sind, hätte ich mein Putzverhalten ändern können und die Behandlungen wären nicht so aufwendig und teuer wie jetzt. Denn je größer das Loch, desto teurer die Füllung. Am schlimmsten ist aber jetzt die Angst. Einmal vor der Behandlung an sich und einmal das ich die Kosten trotz meiner Zusatzversicherung vielleicht nicht bezahlen kann. Beide Zahnärzte bestätigten mir das der Karies schon wesentlich länger als 6 Monate an meinen Zähnen zugange ist. Handelt es sich hierbei schon um Pfusch? Muss kann man dagegen vorgehen? Vielen Dank für eine Antwort.

...zur Frage

Weisheitszähne-Entfernung: Hilfe, brauche Tipps aus Eurer Erfahrung

Hallo, ich möchte gleich mein Problem beschreiben. Meine Weisheitszähne müssen entfernt werden, alle 4. Ich kenne die allgemeinen und speziellen Risiken und habe bereits zwei Zahnärzte besucht. Niemand kann mir sagen, wie hoch ist das Risiko der Verletzung von meinen Unterkiefernerven. Auf dem Röntgenbild sieht man aber, dass mein Fall nicht ganz einfach ist. Die unteren Zähne liegen komplett im Knochen und wachsen horizontal. Es ist allgemein bekannt, dass bei einem chirurgischen Eingriff wichtige anatomische Strukturen wie Unterkiefernerv und Zungennerv verletzt werden können. Im schlimmsten Fall bleiben die Zungen und Unterlippe taub. Vorige Woche habe ich erfahren, dass man mit Hilfe von den DVT-Daten das Risiko der Verletzung von Nerven minimieren kann. Die Daten liefert das digitale 3-D Bild, das das Verhältnis Nerv/Wurzel genau abbilden kann. Deswegen können alle Schritte der OP präzise geplant werden. Hat jemand von Euch dieses Bild schon gemacht? Ist das wirklich sinnvoll? Die Antwort von Zahnärzten war: "wenn Sie möchten, können Sie das Bild machen lassen". Können die Daten helfen, das Risiko der Nervenverletzung während der OP zu minimieren? Danke und viele Grüße!

...zur Frage

Unterschiede zwischen "normalem" Chemie- bzw. Biostudium und dem Stduium auf Lehramt?!

Hi

Ich möchte nach meinem Abitur Biologie und Chemie auf Lehramt studieren und davon bringt mich auch keiner mehr ab. Ich habe mich schon informiert und informiert ..., aber eines sehe ich immer noch nicht so ganz. Welche Unterschiede treten eigentlich bei einem normalen Bio- bzw. Chemiestudium im Vergleich zu einem Bio - Chemiestudium auf Lehramt auf?

Die einen sagen, es gibt kaum Unterschiede, die anderen sagen, wenn man auf Lehramt studiert, studiert man das jeweilige Fach zu c. 40 % und es fallen einige Sachen heraus. Andere sagen es wird generell leichter ect..

Was soll und kann man glauben? (Mir ist es eigentlich egal, aber interessieren würde es mich trotzdem mal)

Danke!!!

...zur Frage

zeugen jehovas glauben an gott, ICH NICHT

hi:) ich hab wieder mal eine frage zur religion oder wie auch immer..

also nächste woche kommen freunde von meinen eltern die fest von der überzeugung sind dass gott die erde und alles schuf da die leute natürlich auch religion studiert haben, wissen sie eine menge und haben auh "Argumente" .. gott ist eine sache woran ich überhaupt nicht glaube :D und es denen letztes mal auch gesagt habe

daraus wurde dann eine spannende Diskussion "existiert Gott oder nicht?" blablabla... nur leider fehlen mir immer die richtigen argumente und Antworten wenn die dann mit irgendwelchen "tatsachen" ankommen

ich versuche denen auch immer zu erklären warum ich an den urknall glaube aber dann kommen die mit kreativen argumenten xD wo ich gar nicht kontern kann:D

meine frage an euch ist jetzt könnt ihr mir mal ein paar belege/beweise/argumente -was auch immer- geben :D ? DANKE ....achso zudem würde ich auch gerne mal wissen woher kommt das wasser/meer (die Leute behaupten es käme von gott) ? DANKE DANKE DANKE

...zur Frage

Frage zum Glauben, gibt es Beweise, die gegen Gott sprechen?

Liebe User, ich schlage mich ein wenig mit der Religion herum. Ich glaube nicht an Gott. Um genauer zu sein: mir leuchtet der Agnostizismus ein. Denn man kann nicht wissen ob es Gott gitb oder nicht. Jetzt war allerdings letztens eine Freundin bei mir, die sehr gläubig ist. Und wir hatten eine recht asuführliche Diskussion zu diesem Thema. Sie war nämlich fest davon überzeugt, mir die Augen zu öffnen. Hier ein paar Argumente, die in der Diskussion auftauchten: ich: Wenn es Gott gibt, warum passiert dann soviel Böses? sie: das Böse im Menschen stammt nicht von Gott, sondern vom Satan. Nur das Gute im Menschen kommt von Gott. ich: und woher willst du wissen, dass ausgerechnet dein Gott der Richtige ist? sie: Alle anderen Götter sind vom Satan erschaffen, um die Menschen zu verwirren und von dem richtigen Gott abzulenken. ich: in diesem Falle könnte auch dein Gott eine Verwirrung sein. sie: nein, denn unsere Religion ist die einzige die einen Satan und einen Gott hat, also sind die beiden die richtigen. ich: ich finde den Glauben aber unlogisch. Ich glaube da einfach nicht dran. sie: du wehrst dich nur dagegen. Würdest du das nicht tun, würdest du einsehen, dass das alles stimmt. nichts passiert aus Zufall. Das hat immer einen tieferen Sinn, wenn etwas passiert. usw. es gab einfach nichts was sie nicht versucht hat zu widerlegen, auch wenn es noch so blöd war. (beispiel: das Mädchen wollte blaue Augen. Hat aber von Gott keine bekommen. Und warum nicht? Weil sie als Erwachsene Kindern in Indien geholfen hat und mit blauen Augen wäre sie zu sehr aufgefallen. Das hat Gott so vorher bestimmt. Ja ne ist klar) Aber gibt es auch eindeutige Beweise, die gegen Gott sprechen? Ich will ihr Gott nicht ausreden, ich will aber auch nicht, dass sie die ganze Zeit versucht mich zu bekehren. Außerdem nerven mich ihre ganzen scheinbar total unanfechtbare Punkte. Gibt es etwas, dass sie nicht widerlegen könnte? Vielen Dank und liebe Grüße, Ix-

...zur Frage

Warum wurde diesem Tieger der Zahn gezogen?

https://www.youtube.com/watch?time_continue=51&v=nUCiSHwgHj8

Woher wusste der ggf, dass der Zahn Schmerzern verursachte?

Und woher wusste er, dass man ihn einfach rausziehen kann?

Und weiß der Tiger was da grad passiert ist? Dass das gut für ihn und beabsichtigt war?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?