Wozu werden beim Schmieden die Klingen in Eis gehaltet?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist ein Verfahren zur Erhöhung der Festigkeit und Klingenhärte.
(Prozess der Martensit-Umwandlung)

Beim Abschrecken des Stahls zB im Öl oder Wasser wandelt sich das weiche γ-Eisen (Austenit) in harten und festen Martensit um. Bei den bestimmten hochlegierten Stählen und Stählen mit Kohlenstoffgehalt über 0,5% verbleibt bei der Raumtemperatur ein Rest des Austenits im Gefüge erhalten, was entsprechen die Festigkeit der Klinge herabsenkt. Um es komplett umzuwandelt muss man mit der Temperatur weiter nach unten gehen. Deswegen wird die Klinge dann nach dem Abschrecken in das Eis gelegt.

Je nach Stahlart werden Klingen in Wasser oder Öl abgeschreckt , um sie zu härten. Eis wird dafür eher selten verwendet. Die Klingen sind danach jedoch noch nicht fertig, da die dadurch erreichte Härte meist zu hoch ist, die Klingen würden bei der geringsten Beanspruchung brechen und müssen daher noch einmal etwas erhitzt (angelassen) werden .

http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4rten_%28Stahl%29#H.C3.A4rtendurchAbschrecken

so wird die klinge gehärtet

weil der stahl dadurch fester wird

Was möchtest Du wissen?