Wo/Wie kann man die Milchstraße überhaupt sehen?

9 Antworten

Die Milchstraße kannst Du so gut wie überall sehen. Allerdings ist der Eindruck nicht so dramatisch, wie man das im Film oder auf guten Fotos sehen kann, die lange belichtet wurden. Die Milchstraße ist ein diskretes Band aus vielen Sternen. Die meisten davon sind nicht so wahnsinnig hell, daß sie sehr auffallen. Ist viel Licht um Dich herum, z. B. von Straßenlaternen, oder ist der Himmel diesig, bewölkt, dunstig oder verhangen, oder ist der Mond mit seinem vielen Licht unterwegs, dann hast Du schlechte Karten, die Milchstraße wirklich zu sehen. Zwischen Aachen und Köln bist Du vermutlich in einer Umgebung, die sehr stark leuchtet (weil sie verstädtert ist) - ich kenne mich in der Gegend nicht so sehr gut aus. ;-) Wenn das so ist, mußt Du in eine andere Gegend. Ideale Bedingungen sind: Dunkle Nacht ohne Mond (Neumond oder der Mond schon untergegangen oder noch nicht aufgegangen), äußerst klarer Himmel (z. B. in ganz klaren Winternächten), ländliche Gegend ohne eigene Lichtglocke (ganz, ganz kleines Dorf), erhöhter Standort in freiem Gelände, weitab von Lichtquellen. Warte im Dunklen eine Weile, bis Dein Sehpurpur sich aufgebaut hat. Nach etwa 30 Minuten bist Du angepaßt an das Sehen im Dunklen. Benutze keine Taschenlampe, denn jedes Licht zerstört den Sehpurpur wieder. Wenn Du leuchten mußt, nimm rotes Licht, das die Nachtsicht nicht beeinträchtigt. Wenn alle Bedingungen optimal sind, wirst Du die Milchstraße als breites Band am Himmel sehen können. Viel Glück dabei!

Tja ich wohne in einem 160 Einwohner Dorf.... die nächste Stadt ist schon etwas weg. Die nächste "Großstadt" Düren schon 20 km. Also es ist schon recht dunkel hier. Keine Stadtgegend. Ich werde das dann mal ausprobieren, mal sehen was sich ergibt.

0

Am besten im Winter, da ist es sowieso dunkler als in den anderen Jahreszeiten. Weitab von kuenstlichem Licht, ja. richtig, keinen Mond aber klarer Himmel. Hat man im Winter oefter als in anderen jahreszeiten.

0

Ich habe die Milchstrasse als Kind im Winter in meiner Heimatstadt Goerlitz gesehen. Wir hatten damals nur Gaslaternen, die das Licht nicht weiter als vielleicht 5m streuten. Jenseits davon war's stockdunkel. Es war eine echte Strasse, die den Himmel zu etwa 2/3 bedeckte von Horizont zu Horizont. Beste Chancen hat mal also im Winter in einer moeglichst lichtlosen Gegend.

Das ist die Lichtverschmutzung. Die Städte überstrahlen in der Nacht die Sterne wie am Tag die Sonne es macht. In Mitteleuropa ist das sehr stark. Ich habe gesehen, du meintest, dass das nicht so ist, da du in einem 160-Einwohner Dorf wohnst und nur 20 km von Düren entfernt. Doch schau dir mal die Karte an: http://www.arno-adler.de/downloads-antiquariat/Lichtverschmutzung-BRD.jpg

Du müsstest im Roten oder Orangenen Bereich sein. Wie du da siehst, schon eine 20.000 km Stadt kann in einem Umkreis von 25 km die Sterne verdecken. Was da die vielen Städte im Ruhrgebiet wohl anrichten...

Wenn du dir die Karte ansieht, im Grünen (ausser am Rand zum Gelben), Blauen und Schwarzem Bereich kannst du die Milchstraße sehen. Sonst nicht. Die einzigen Bereiche wo du ziemlich gut Sterne sehen kannst sind Südsylt, dieser Fleck bei Brandenburg-Niedersachsen-Mecklemburg-Vorpommern, Teile Bayerns und Österreich.

Und ich habe noch eine Frage, woran hast du den Polarstern erkannt? Denn der Polarstern ist extrem unauffällig und kaum zu sehen. Viele denken, dass es einer der hellsten ist, doch das ist falsch. Meistens ist es ein Planet.

Hoffe ich habe geholfen, LLG MImosa1

Je dunkler der Punkt ist von dem Du den Himmel beobachtest, desto mehr siehst Du auch. Gro0städte sind auch in der Nacht zu hell.

Am Besten soll man nachts in der Sahara sehen.

Ich perönlich habe mal in Byron Bay (Australienn) einen Superblick auf die Seite der Milchstrasse gehabt. War absolut fantastisch!

nicht in deutschland, eher in arabien oder afrika oder bei wenig zivilistation, weil die "lichtverpestung" nicht so stark ist

Was möchtest Du wissen?