Work and Travel Australien Zweifel

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey mate!

Erstmal vorweg: Wenn du die Möglichkeit dazu hast, auf jeden Fall machen! Hab's ein knappes Jahr nach meinem Abitur gemacht und war bisher die tollste Zeit meines Lebens. Habe vorher ein bisschen Geld verdient, man brauchst ja schließlich etwas Startkapital, und muss ja für das Visum auch einen bestimmten Betrag auf'm Konto nachweisen können (2010 waren's ca. 3.000 €, hab ich mir von Verwandten geliehen).

Wenn man sich nicht zu pingelig ist, findet man früher oder später 'nen Job. Mein Tipp: Fangen nicht in Sydney an, dort beginnen die meisten ihre Reise und bleiben dann oft an der Ostküste hängen. Ich habe in Perth an der Westküste begonnen und bin froh diese Stadt und den Südwesten des Landes gesehen zu haben. Bin dann später rüber an die Ostküste. Du kannst geteilte Flüge buchen, Hinflug: Perth, Rückflug: Sydney ;)

Du kannst dich natürlich auch vorher schonmal im Internet über die Erntezeiten informieren, wann was wo geerntet wird, Erntehelfer werden immer gesucht. Es gibt gut und schlecht bezahlte Erntearbeiten, man muss vorher auf die Konditionen achten.

Und mach dir über das Kennenlernen anderer keine Gedanken. Ich war selber vorher ein eher schüchterner Mensch, das hat sich durch Australien aber etwas geändert. Früher oder später gehst du einfach auf andere zu und kommst ins Gespräch, das wird kein Problem sein. Es sind auch wirklich (vielleicht auch leider) viele Deutsche in Australien. Prinzipiell verdient man in Australien mehr als in Deutschland, z.B. habe ich als Barkeeper (ohne jegliche professionelle Erfahrung) in einem abgelegenen 500-Einwohner Nest 20$ (ca. 14 €) pro Stunde verdient, und als Weintraubenpflücker im Hunter Valley (Nähe Newcastle im Februar 2011) 18$ pro Stunde. Lebensmittel sind wohl auch etwas teurer als hier, aber man muss das gut verdiente Geld ja auch nicht immer für die teuersten Sachen rausschmeissen. Es finden sich auch immer wieder Reisegemeinschaften, wirf in den Hostels einfach immer wieder einen Blick auf Schwarze Bretter, "Looking for a travel mate for the next 1000 km to Sydney, sharing costs, food and accomodation", sowas sieht man immer wieder ;)

Falls du noch zu etwas speziellem Fragen hast, schreib einfach, ich versuche in den nächsten Tagen immer mal wieder reinzugucken ;)

Cheers

2

Vielen Dank für deine schnelle Antwort :)

Darf ich fragen wie viel das Jahr gekostet hat? eine Freundin hat erzählt, dass ihre Bekannte 10 000 Euro für ihr Jahr hingeblättert hat und dass obwohl sie gearbeitet hat! Das scheint mir allerdings sehr viel??

Wie sah dein Alltag so aus? Ich meine damit ganz simple Dinge wie kochen oder waschen? Ist das alles in einem Hostel möglich? Und wie kommt man von Ort zu Ort? :))

0
9
@summerhope93

Also ich kann dir nur ein paar Zahlen aufzählen, 'nen Gesamtpreis habe ich nie ausgerechnet, ich würde mal grob schätzen, dass ich von meinem Ersparten noch etwa 1.000 - 1.500 € ausgegeben habe, kann mich aber auch irren:

  • 1400 € für** Hin- und Rückflug** inklusive Stopover für 2 Nächte in Singapur im Ibis Hotel und 3 Nächte im Ibis Hotel in Perth
  • ca. 120 € für das Work & Travel Visum
  • ca. 200 € für Equipment (vernünftiger Hajk-Rucksack von deuter, Isomatratze und Schlafsack)
  • ca. 40 € für einen Reisepass

In den knapp 9 Monaten, die ich da war, habe ich knapp 2 Monate gearbeitet. Beim ersten Mal (etwas länger als ein Monat) habe ich zusammen mit meiner Freundin etwa $5,000 - 6,000 verdient und wir haben nichtmal jeden Tag gearbeitet. Dort haben wir uns dann auch ein Auto gekauft. Wir hatten viel Glück, weil wir ein altes Auto günstig ($1,700) erstanden haben und es nach einem halben Jahr und 20.000 Autokilometern für $2,000 verkaufen konnten ;) und wir mussten nur einmal 'ne Kleinigkeit reparieren lassen. Sprit (zumindest Super) ist in Australien wesentlich günstiger, durchschnittlich $1,35 pro Liter, was etwas weniger als 1 € (gewesen) ist. Auch die Versicherung für ein Auto ist viel günstiger als in Deutschland, es hängt aber auch immer davon ab in welchem Bundesstaat du das Auto registrierst ;).

Beim zweiten Mal arbeiten, ungefähr 4 Monate später haben wir innerhalb von 2 1/2 Wochen nochmal jeder etwa $1,200 bei der Traubenernte verdient, mussten aber auch $140 pro Woche für ein Bungalow auf dem Campingplatz bezahlen. Wir haben auch an einem 3-tägigen Segeltörn an den Whitsunday Islands teilgenommen. Der Tripp hat ca. $350 pro Person gekostet, hat sich aber absolut (!) gelohnt :) Wir konnten natürlich eine Menge einsparen, weil wir 6 von 9 Monaten quasi nur im Auto gepennt haben. Es geht aber auch anders. Oft kann man auch in den Hostels arbeiten, wenn man länger bleibt. In unserem ersten Hostel haben wir beide jeden Tag 1 - 2 Stunden für freie Unterkunft gearbeitet.

Für's Kochen haben wir einen einfachen Campingkocher mit kleinen Gaskatuschen gekauft und Essen geholt, dass wir entweder sofort am gleichen Tag gekocht haben und sonst halt haltbare Lebensmittel (Nudeln, Thunfisch, H-Sahne, Nutella, Brot, Dosensuppen u.ä.) mitgenommen, für die man keinen Kühlschrank braucht. Es spart auch ungemein, wenn man nicht jeden Tag Alkohol trinkt oder Süßigkeiten futtert, was viele Backpacker tun....jedem das Seine. Wir hatten für den "Notfall" ein Reisewaschmittel aus der Tube mit (z.B. "Rei in der Tube" gibt es hier z.B. bei Real zu kaufen), mit dem man seine Klamotten auch per Hand mit Wasser waschen kann. Hatten 'ne Wäscheschnur und -klammern mit zum trocknen (Wetter ist Gott sei Dank überwiegend warm und trocken, je nachdem, wo man ist ;) ). Ansonsten gibt es in fast jeder Stadt eine laundry in der man für $2-6 eine Waschmaschine anstellen kann. Für einen kleineren Betrag kann man auch den Trockner benutzen. Soweit ich weiss verfügen alle Hostels über eine eigene Waschküche, oder arbeiten mit einer laundry in der Nähe zusammen. Wenn du kein eigenes Auto hast, kannst du auch mit den bereits erwähnten Fahrgemeinschaften von Ort zu Ort kommen, oder per Bus und Bahn ;) Es gibt z.B. den Greyhound-Bus, bei dem du eine bestimmte Anzahl an Kilometern kaufen kannst und dann immer wieder an den entsprechenden Haltestellen von einer Stadt in die nächste fährst, da wir das aber selber nicht gemacht haben, müsstest du dich hier genau erkundigen ;)

Cheers

0
2
@oleopazzo

Vielen Dank für deine Antwort!!:) Du hast mir sehr weitergeholfen;)

ich werde mich jetzt erst mal weiterhin im Internet schlau machen und bei Fragen melde ich mich dann bei dir ;)

Liebe Grüße summerhope:)

0
9
@summerhope93

Alles klar, viel Spaß!

Achja, noch etwas: Du wirst bestimmt früher oder später auf Organisationen stoßen, die die Planung des Fluges, erste Unterkunft Visum und ähnliches für dich machen. Würde davon Abstand nehmen, weil der Großteil 500€ für Dinge nimmt, die man auch selber erledigen kann. Angeblich helfen die dir auch bei der Jobvermittlung, habe aber bisher von anderen Leuten, die's gemacht haben immer gehört, dass man sich da besser selber drum kümmern kann ;)

0

erst mal sagst du ja selber, dass du WORK&Travel machen willst, also warum die frage, ob du arbeiten sollst? Natürlich arbeitet man dann und finanziert sich damit den travel teil. Du solltest schon davon ausgehen, dass du nur so billo jobs zum mindest lohn machen kannst, niemand wird ausländische studenten für einen so kurzen zeitraum für richtig gut bezahlte arbeit einstellen, dafür ist der aufwand viel zu groß. Meistens sind das so jobs wie erntehelfer oder in nem hostel an der rezeption etc.

Warst du überhaupt schon mal in nem hostel? Dann solltest du eigentlich festgestellt haben, dass es das einfachste der welt ist unter travelern bekanntschaften zu schließen, wenn du nicht auf jemanden zu gehst, dann kommen schon fürher oder später andere auf dich zu. Und wenn du erst mal allein in nem fremden land bist, dann heißt es friss oder stirb, du wirst also zwangsläfig über deinen eigenen schatten springen müssen und wirst erfahrungen machen, die du in deinem behüteten leben in deutschland so lange wie möglich von dir weg geschoben hättest.

Ich würde es also empfehlen es einfach zu tun. Zur not kannst du ja auch abbrechen und vorzeitig zurück kommen. Aber sowas ist ne unbezahlbare erfahrung und formt deinen charackter enorm. Ich hab zwar selbst nicht wirklich work&travel gemacht, bin aber auf anderen wegen ins ausland gegangen und hab dort gearbeitet. Im moment bin ich auch in polen und arbeite hier für vier monate. Wie gesagt, es ist unbezahlbar einfach mal aus good old deutschland raus zu kommen, die ganzen heuler mal hinter sich zu lassen und die welt aus ner anderen perspektive zu sehen.

Öffnet die augen und den kopf ...

2

Danke für Deine Antwort!:)

Nein ich hab ja nicht gefragt ob ich arbeiten soll, sondern ob das Geld das ich verdiene für den Alltag ausreicht!

Und nein ich war noch nie in einem Hostel;)

0

Hallo!

Ich selbst habe noch keine Erfahreungen mit Work & Travel gemacht, da ich noch in die Schule gehe. Allerdings mache ich eni Auslandsjahr in den USA, obwohl ich so wie du auch eher schüchtern bin und nicht allzu viel Selbstvertrauen habe. Ich denke, am Anfang wird es schwer Kontakte knüpfen, aber gerade in Australien sind momentan sehr viele Backpacker, die Work & Travel machen, die also in genau der selben Situation sind wie du. Mit denen kann man sich bestimmt schnell anfreunden :). Meine Schwester macht auch gerade Work & Travel in Australien und sie hat schon unglaublich viele Menschen kennengelernt. Wenn du das mit einer Organisation machst, wir dsie dir sicher helfen, Jobs zu bekommen, wenn du es selber planst wird es aber auf jeden Fall günstiger (vorausgesetzt, du findest Arbeit). Ich denke, dass das eine sehr große Erfahrung für dich wird und wünsche dir viel Spaß!

Ich weiß immer nur, was ich NICHT will! Wie finde ich heraus, was ich will .....für mein Leben?

Oder genauer: Das große Problem ist, dass ich es nicht klar definieren kann, was ich eigentlich will.

Ich habe (seit Beendigung der Schule 1993) ne Hochglanz-Mappe voll mit Abschlüssen:

  • Ausbildung (Elektrotechnik)
  • Umschulung (Medien)
  • Weiterbildung (Ausbilder, Marketing)
  • 2.Bildungsweg Fach-Abi
  • FH-Studium (BWL)
  • Selbst-Studium (Psycholgie/Weltbilder)

Weiterhin habe ich in den verschiedenen Bereichen jeweils mehrere Monate bis wenige Jahre als Angestellter gearbeitet. ....was mich nie zufrieden stellte. Ich habe in den Unternehmen irgendwie immer nur auf der Stelle getreten und habe oft auf die Uhr geschaut....wegen des Feierabends! Außerdem fühle ich mich in meiner Heimatstadt nicht mehr wohl - wobei ich mich frage, ob das an mir oder an der Stadt liegt?!

Wenn mich ich jetzt jemand fragen würde, was mir denn gefällt oder wonach mir wäre, würde ich sagen:

  • reisen
  • fotografieren
  • schreiben
  • Menschen treffen
  • Kulturen treffen
  • andere Bilder sehen
  • "Luft holen"
  • Auto/Boot fahren

Aber das Konto sieht sehr trübe aus - eine Auszeit in Form einer Weltreise kann ich mir leider nicht leisten! ......und Geld verdienen kann man doch mit dieser "Aufzählung" auch nicht - zumindest wüßte ich nicht wie.

Dieses Problem habe ich schon mehrere Monate, in denen mir mehr und mehr die Decke auf den Kopf fällt (wovon ich derzeit lebe, dürfte klar sein - peinlich ist dies ohnehin).

Dazu noch die allgemeinen Krisen in der Welt - jeder muss irgendwie sehen, wo er bleibt... Beim Seelendoc bin ich schon in GT, aber das lähmt mich irgendwie auch - dort kommen keine neuen Erkenntnisse - ich drehe mich dort im Kreis !

Wer hat eine Idee, einen Ratschlag, einen Tipp, wo ich ansetzen könnte ??? Bitte helft mir...

Tausend DANK !!!

...zur Frage

Mit türkischem Pass ein Work&Travel in Australien?

Ist es möglich, mit einem türkischen Pass und Aufenthaltstitel (unbefristet) ein Work&Travel in Australien zu machen?

...zur Frage

Wie organisiere ich ein Auslandsjahr nach dem Abitur?

Hallo ihr Lieben! In fast einem Jahr ist Abi und ich habe vor, ins Ausland zu gehen. Egal wohin (Südamerika, Australien, Kanada), ich kenne auch vom Namen her FSJ, work&travel usw. aber wie findet man sich damit zurecht/ oder insgesamt so eine gute kostenlose Organisation bzw. ist es besser alleine zu reisen und Arbeit zu finden? Am liebsten würde ich auch arbeiten/ nicht nur reisen.

Falls es welche hier gibt, die damit schon Erfahrungen haben, vielen Dank im Voraus! Ich habe nämlich Angst, später einfach irgendwas zu machen.

...zur Frage

Von Bali eine Straßen Katze mit nach Perth(Australien) mit nehmen? Die Katze ist geschätzt 5 Wochen alt und wir machen under work and Travel in Perth?

...zur Frage

Beste Organisation für Work&Travel Australien?

Hey, welches ist die beste Organisation, um Work & Travel in Australien zu machen? Ich werd definitiv mit einer Organisation machen, jetzt ist nur die Frage welche. Hat irgendwer schon Erfahrungen mit einer gemacht? Danke :)

...zur Frage

Work & Travel Australien - tägliche Kosten/Einnahmen

Guten Tag :)

Ich habe vor 2016 eventuell ein Jahr nach Australien zu gehen, Work & Travel, ich habe da aber noch eine finanzielle Frage. Das Dinge wie das Visum, Flugticket, Versicherung etc. Geld kosten ist mit schon klar, nur lassen sich diese Kosten vor der eigentlichen Reise decken.

Was mich hingehen eher etwas, sagen wir mal "beunruhigt", sind die laufenden Kosten. Von mehreren Websites habe ich Erfahrung, das man schonmal 50$ täglich allein für Hostel u. Verpflegung einplanen muss. Da man einen durchschnittlichen Stundenlohn beim Jobben von 10-15$ erwarten sollte, davon circa 1/3 Steuern abgezogen werden und man ja mit dem Working Holiday Visum auch nur 6 Monate aktiv arbeiten darf; wie soll man da vernünftig seine Umkosten decken? Nicht zu vergessen das Transporte, Souvenirs, Kleidung, Attraktionen etc. auch noch extra Geld kosten?

Nach meiner Rechnung könnte man seine Reise so niemals durch die dort verrichtete Arbeit bezahlen, oder habe ich nur einen Denkfehler bzw. falsche Informationen aufgeschnappt?

Vielen Dank für hilfreiche Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?