Woher weiß ich, dass ich das hier alles nicht nur "träume"?

25 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für manche ist der Tod das wahre Erwachen. Nun, ich denke, das wirst Du abwarten können. Du hast jetzt nur das Problem, wie Du dann Deine Träume in der Nacht nennst, wenn Du Dein Tagerleben Traum nennst. Ansonsten lebe weiter und nenne es von mir aus "träumen". Wo ist letztlich der Unterschied? Wenn Du sicher sein willst, dass alles um Dich herum evtl. anders ist als Du, als wir alle uns das vorstellen, lies Kant oder Schopenhauer. Wir kennen nur die Welt als Vorstellung. Die "Welt an sich" kennen wir nicht und werden wir wahrscheinlich nie kennen. Nikolaus von Kues hat gesagt, wir nähern uns der "Welt an sich" an wie ein Vieleck einem Kreis. Karl Popper spricht nur von Wahrheitswahrscheinlichkeiten. Du siehst, das Problem als solches ist nicht unbekannt. Doch ob Du Deine Welt für einen Traum hälst oder für echt, Du musst darin leben und bestehen, egal welches Etikett Du draufklebst.

du fühlst, in träumen funktionieren diene sinnesorgane nicht, der gehörsin nur stark verschwächt, auch kansnt du ncith eigeständig handeln wenn du träumst. und auhc angenommen du solltest dir das alles einbilden, es ist doch nicht schlecht, oder siehst du dein leben als albtraum? solltest du dir alles nur träumen kansnt du aufwachen in dem gewissen einen schönen traum gehabt zu haben :)

Hallo! Diese Frage kannst Du hier noch einmal stellen, wenn Du aus Deinem Traum aufgewacht bist. ich werde sie dann vielleicht 2 x beantworten, zunächst im Traum. Oder bin ich dann vielleicht schon wach? Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

Was möchtest Du wissen?