Woher kommt die Redewengung "Blut geleckt"?

4 Antworten

Wenn wilde Tiere "Blut geleckt" haben, wollen sie mehr davon. Denk Dir mal einen Hai oder eine Muräne, die Blut geleckt hat....

Es gibt schon immer für die Jagd so genannte Schweißhunde, die angeschossenes Wild aufstöbern. Wenn die erst einmal "Blut geleckt haben" gehen sie ab wie eine Rakete. Gleiches kann man auf einen Menschen beziehen, der erstmalig etwas neues probiert ( z.B. Schnupperkurs beim Tauchen u.ä.) oder tut, was ihn so sehr reizt, dass er sich nunmehr intensiv dieser Sache widmet

Da hat aber jemand Blut geleckt!

Auch wenn wir Menschen es oft nicht wahrhaben wollen, so müssen wir doch zugestehen, dass wir von Tier abstammen. Genauer gesagt sind wir heute Raubtiere wie in der Vergangenheit und auch heute noch auf der Suche nach Beute. Und wenn wir nun einen kleinen Ausflug zu den Tigern und Löwen machen und uns ansehen wie diese ihre Beute fressen, so werden wir sehr schnell feststellen, dass die Raubkatzen bevor sie anfangen zu fressen das Blut ihrer Beute ablecken. Nichts anderes will diese Redensart darstellen. Denn wenn jemand Blut geleckt hat, dann macht er sich Appetit und ist nicht davon abzuhalten die Beute letztendlich auch zu fressen.

Oder anders ausgedrückt, wenn jemand Spaß an einer Sache gefunden hat, so lässt er sich nur schwer davon abhalten diese weiter zu verfolgen. Quelle(n): http://www.sprueche-klopfer.de/2007/12/15/da-hat-aber-jemand-blut-gelegt/

Was möchtest Du wissen?