Wofür steht im englischen "I'm afraid"?

6 Antworten

Das kommt immer auf den Kontext an.

Sich vor etwas fürchten:

I'm afraid (of)...

Ich befürchte:

I'm afraid I'm not able to help you

Ich bedauere kannst du auch mit "I'm sorry..." oder "I regret" ausdrücken je nach Kontext.

Hallo,

ein einsprachiges Dictionary verrät dir, dass afraid - scared, freightened, terrified, alarmed, paranoid - Synonyme sein können; siehe:

https://www.oxfordlearnersdictionaries.com/definition/english/afraid?q=afraid

Dort wird auch der Unterschied zwischen den Wörtern, sowohl in der Bedeutung als auch in der Anwendung erklärt.

Daneben kann I'm afraid aber auch gleichbedeutend mit unfortunately (leider) sein.

Caller: Can I talk to Mr Brown, please?

Secretary: I'm afraid Mr Brown is in a meeting until 2 p.m. (Leider ist Mr Brown bis 14 Uhr in einer Besprechung. / Ich (be)fürchte Mr Brown ist bis 14 Uhr in einer Besprechung.)

Die Differenzierung ergibt sich somit aus dem Kontext, der Situation und u. U. auch durch persönliche Vorlieben. Auch im Deutschen sagen die einen in der oben beschriebenen Situation, lieber Leider, andere Ich (be)fürchte, wieder andere, Es tut mir leid.

AstridDerPu

Wenn jemand Angst oder ernste Bedenken hat, dann ist's natürlich "ich fürchte".

Aber gibt jemand eine Auskunft oder macht eine negative Mitteilung, dann entspricht es dem deutschen "leider" oder "tut mir leid", was offenbar zu den Stellen, wo Filme synchronisiert werden, nicht durchgedrungen ist. Wie hirnverbrannt ist es doch, wenn in einem synchronisierten Film eine Frau die Tür öffnet und dem Fragenden erklärt: "Ich fürchte, mein Mann ist letztes Jahr gestorben." Dumm genug, wenn ein Mädchen öffnet und sagt: "Ich fürchte, meine Eltern sind beide bei der Arbeit," oder wenn am Telefon jemand sagt: "Ich fürchte, ich bin noch nicht angezogen."

Eher für "Ich fürchte" oder "Ich bedauere"?

Ja, ich bin auch der Meinung, aber es ist immer Kontextabhängig.

Was möchtest Du wissen?