Wofür braucht man eine vektorielle Parametergleichung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine vektorielle Gleichung kannst du nicht nur in der Ebene (in deinem Schulheft) nutzen wie auch die ganze zweidimensionale Geometrie, sondern in jeder beliebigen Dimension, zuerst immerhin schon mal in der dritten.

Vektorgleichungen unterscheiden nicht mehr zwischen Ebene und Raum.

Ab 4. Dimension wird es unverständlich, weil wir es uns nicht vorstellen können. Das macht den Vektoren aber nichts aus, und es ist möglich, in der Physik in der 4. Dimension zu rechnen und Ergebnisse für die dritte herauszubekommen.

Noch höhere Dimensionen entziehen sich unserer Vorstellung noch mehr. Doch gibt es da eine Menge Sachen, die man einfach akzeptieren muss, weil ohne sie bestimmte Erscheinungen nicht zu erklären wären.

Vielleicht lässt du dich durch diesen Artikel ein bisschen "verschrecken".

https://de.wikipedia.org/wiki/M-Theorie

Da hätten wir immerhin 11 Dimensionen anzubieten. Und die muss man rechnerisch beherrschen können, auch wenn man es sich nicht vorstellen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist leider nicht selbsterklärend da Parametergleichung allgemein gesehen (vielleicht wird es in der Schule so eingeführt) kein feststehender Begriff ist. Fast jede Gleichung hat irgendwelche Parameter, sonst wäre sie allgemein nicht nützlich. Meinst du so etwas wie die Charakterisierung einer Graden im Vektorraum durch einen Parameter der beliebig gelassen wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?