Wo steht mein Sicherheitscode auf meiner Maestro Karte?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei soviel Unwissenheit der hier Antwortenden wird einem echt komisch.

Die von den deutschen Banken und Sparkassen herausgegebenen Karten (girocard, früher ec-Karte) besitzen maestro i.d.R. nur als Co-Badging. Dieses Verfahren kommt nur bei der Bezahlung im Geschäft ausserhalb Deutschlands zum Einsatz. Und auch nur dann wenn der Händler nicht bspw. über EAPS oder EufiServ direkt mit dem girocard-Verfahren des ZKA verbunden ist. So geschieht das gerne mal in Spanien.

Für die Bezahlung mit maestro im Internet muss die Karte eine 16-stellige Kartennummer (PAN) und einen Prüfcode CVV besitzen. Die PAN kann man noch mit einem Chipkartenleser aus einer deutschen Bankkarte auslesen, aber beim CVV-Code hört es auf.

Ein Beispiel für eine maestro-Karte mit der man im Internet bezahlen kann, ist die früher von PayBack und der WestLB bzw. heute BW Bank herausgegebene Payback maestro. Damit habe ich vor wenigen Stunden noch im Internet eingekauft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Maestro-Karte ist eine normale EC-Karte oder Bankkarte. Damit kannst du im Internet nicht einfach so zahlen. Dazu brauchst du eine Kreditkarte wie z.B. Mastercard, VISA, American Express usw. Die haben auch diesen Sicherheitscode.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müsste auf der Rückseite stehen. Dort wo die Unterschrift hingehört. Da müssten mindestens drei Ziffern stehen. Wenn mehr dann sind es die letzten drei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So einen Sicherheitscode hat die Maestrokarte doch gar nicht. Den haben Kreditkarten. Du drehst die Kreditkarte um und findest hinten, etwa in der Mitte der Karte, eine dreistellige Zahl. Das ist der Sicherheitscode.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist ein 7stelliger Sicherheitscode hinten drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?