Wo liegt der Unterschied zwischen Pastor und Pfarrer?

3 Antworten

Wie das bei den evangelischen Kirchen ist, weiß ich nicht genau. In der katholischen Kirche ist ein Pfarrer derjenige Geistliche, der eine Kirchengemeinde leitet, die den Satus einer Pfarrei hat. Es gibt da auch sogenannte Kirchengemeinden, die Kuratien sind; ihre Seelsorger heißen Pastöre. Besonders in Norddeutschland gibt es heute nur noch Pfarreien. Ihre Leiter sind die Pfarrer, die aber in Norddeutschland häufig auch als Pastor bezeichnet werden. Ich weiß, dass im Erzbistum Hamburg und im Bistum Osnabrück vielerorts statt Kaplänen, zur Mitarbeit, Unterstützung und Seelorge weitere Priester eingesetzt werden, die dann den Titel Pastor tragen. So ist der Leiter einer Pfarrei der Pfarrer, ein weiterer Seelsorger in der Pfarrei (wenn er nicht Kaplan ist) heißt Pastor. Im Bistum Münster z.B. gibt es ähnliche "Strukturen". Hier heißen diese Pastöre offiziell "Vicarius Cooperator".

Nen bisschen spät die Antwort, aber vielleicht kann sie dennoch hilfreich sein. Gleichzeitig widerspreche ich also den oben genannten antworten, dass Pastor und Pfarrer als Bezeichnung von der Konfession abhängig ist.

Pfarrer ist ein geistlicher, evangelisch oder katholisch der mit Seelsorge und der Leitung von Gottesdiensten (Messen) betreut ist. Als Pastor werden die Pfarrer in der evangelischen Kirche angesprochen, wenn sie für eine eigene Gemeinde verantwortlich sind.

Das hängt von der Region ab. Manchmal ist das der Unterschied zwischen katholisch und evangelisch, manchmal zwischen großen Kirchen und Freikirchen, manchmal ein kirchenrechtlicher Unterschied innerhalb einer Landeskirche, oder gar kein Unterschied.

Frag den Pastor/Pfarrer deines Vertrauens, wie das bei euch so ist.

Was möchtest Du wissen?