Wie kann man den WLAN Verlauf sehen?

5 Antworten

Wie TheWaterline es beschreibt: Ja, Router zeichnen meist den Verlauf auf. Nur wird der Freund deiner Mutter vermutlich genauso wie ich, nichts mit dieser Datenflut anzufangen wissen. Es handelt sich um wahnsinnig lange Zahlenreihen.

Diese lassen sich mit speziellen Programmen auswerten. Allerdings ist solche Software bis heute nicht Nutzer freundlich und wird meist nur von Fachfirmen angewendet.

Generell wendet man sich mit so einem Vorhaben an eine dieser Fachfirmen. Aber ich bin mir sicher, dass sich die Geldinvestition nicht lohnt, nur um dich zu überwachen. Als Mutter kann ich dir versichern, dass ich da den einfacheren Weg wählen würde und über Internetnutzung und ähnliches lieber reden würde.

Billiger wäre, das Zimmer des Sohnes oder der Tochter mit Überwachungskameras auszustatten, die auch auf den Monitor des Computers gerichtet sind. Aber so paranoid sind selbst besorgte Eltern nicht.

Die meisten Router legen standardmäßig Protokolle über die Nutzung an. Hier findest du zum Beispiel die unterschiedlichen Verbindungen. Einige Router speichern hier auch den Internetverlauf. Der Verlauf umfasst meist mehrere Monate. Um diese Verlaufsprotokolle einzusehen, musst du dich in das Interface deines Routers einloggen. Wie genau das funktioniert, kannst du hier nachlesen: https://www.computerbild.de/fotos/So-oeffnen-Sie-die-Web-Oberflaeche-Ihres-Routers-8925596.html

Grundsätzlich erstmal nicht. Allerdings hängt das einerseits vom eingesetzten Router ab und andererseits davon, ob derjenige es drauf anlegt, den Traffic (also den Verlauf) aufzuzeichnen oder herauszufinden.

Es gibt Router, die so eine Funktion haben, da kann man dann aufgerufene Internetseiten sehen - läuft i.d.R. über die Firewallfunktion. Das kann aber noch lange nicht jeder Router.

Andererseits könnte man den Datenverkehr "sniffen" wenn man sich im gleichen Netz befindet. Dabei ist allerdings auch wieder der Router entscheidend. In der Regel arbeitet dieser als Switch und verteilt die Datenpakete nicht an alle Anschlüsse, so dass ganzh speziell ein Anschluss(port) per Monitoring überwacht werden müsste.... so einfach ist das aber auch wieder nicht, und ich wüsste jetzt keinen Billig-Homerouter, der sowas kann.

Mit entsprechendem Einsatz kann man natürlich trotzdem "irgendwie" die aufgerufenen Seiten sehen oder protokollieren lassen, sei es durch den Einsatz eines Hubs, eines weiteren Switches, der Monitoring kann oder gar durch Zugriff auf Deinen Computer.....

Verhindern... per Verschlüsselung..... also entweder nur SSL-Seiten aufrufen (https) - was kaum möglich ist :-) - oder ein VPN buchen und per VPN surfen. Ein anonymer Webproxy hilft in dem Fall auch.

Aber... warum sollte er das tun und warum kann man nicht einfach mal darüber reden?

Ich hatte einfach Angst das man sich in den Router einklinkt 1 Knopf drückt und schon den ganzen verlauf sieht aber deine Antwort beruhigt mich. Es geht ja hauptsächlich um P*rnos und darum das sie nicht sehen welche seiten ich besuche und da rede ich eher ungern mit dem drüber^^ Ja ich weiss er war auch mal jung und in dem alter ist das normal aber naja... ich lass es einfach wie es ist

Danke für die Antwort lg. Sascha

2

Du kannst aber auch 'privat' im Internet surfen. So, dass der Verlauf nicht gespeichert wird.

Er kann deinen Internetverlauf "mitschneiden". Damit kann er auch an Passwörter kommen die unverschlüsselt übertragen werden.

Was möchtest Du wissen?