Wiwi oder doch Wima?

2 Antworten

Für Corporate Finance solltest du Wiwi studieren. Da braucht und sucht man keinen mit besonderen Mathekenntnissen, sondern Accounting und Finance, z.T. auch viel Steuern/Regulatorik/Governance. Ich meine bei Themen wie Capital Budgeting oder Capital Financing braucht man keine Kenntnisse über Differenzialgleichungen.

WiMa wäre besser in Richtung Versicherung (z.B. Aktuar) oder auch quantitatives Risikomanagement.

Grundsätzlich kann man beides studieren und beides bietet ähnliche Jobperspektiven. Mit WiMa ist man auch für sehr quantitative Bereiche aufgestellt (Versicherungsmathematiker), was man mit Wiwi nicht machen kann, dafür ist man besser in Accounting/VWL aufgestellt (wenn man keinen Master nach WiMa in diese Richtungen macht). Ich würde dir persönlich aber eher zu Wiwi raten.

WiMa ist in der Tat sehr Mathe-lastig, sehr schwierig und hat sehr hohe Abbrecherquoten. Das ist eher so wie ein Mathe-Studium mit Nebenfach Wirtschaft.

Aber wenn du das WiMa-Studium erfolgreich schaffst, dann bist du viel höher qualifiziert und hast viel bessere Möglichkeiten als mit einem „Massen-WiWi-Studium, das jeder Depp studiert, dem nix besseres einfällt“ ;-)

Was möchtest Du wissen?